DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Promis für und gegen den Brexit: Wer hat was gesagt?

Badge Quiz

Bild: EPA

Die Briten stimmen am 23. Juni über den Austritt aus der EU ab. Befürworter und Gegner des Brexit schenken sich nichts. Auch zahlreiche Prominente haben ihre Meinung geäussert. Wer hat welche Aussage gemacht?



Quiz
1.«Grossbritannien ist eine kleine wolkenverhangene regnerische Ecke, die irgendwie zu Europa gehört, eine fette, trübselige, graue alte Insel.»
Joanne K. Rowling
Emma Thompson
Maggie Smith
Judi Dench
2.«Wir können uns nicht von Tausenden gesichtslosen Beamten die Regeln diktieren lassen.»
Sean Connery
Jeremy Irons
Colin Firth
Michael Caine
3.«Sollten wir nicht besser drin bleiben und versuchen, das verdammte Ding auf Vordermann zu bringen? Vereinigte Staaten von Europa zu schaffen, die so gut funktionieren wie die Vereinigten Staaten von Amerika?»
Jeremy Clarkson
Hugh Grant
John Cleese
Richard Quest
4.«Wir können das Europa, das wir wollen, nur bekommen, wenn wir diese verdammte Bande von Wichsern loswerden, die es regieren.»
Paul McCartney
Mick Jagger
Roger Daltrey
Ozzy Osbourne
5.«Von Shakespeare bis Bowie hat die britische Kreativität den Rest der Welt inspiriert und beeinflusst. Unsere Zugehörigkeit zur EU unterstreicht die führende Rolle Grossbritanniens auf der Weltbühne.»
Keira Knightley
Emma Watson
Ian McKellen
Robert Pattinson
6.«Dieses Land unterscheidet sich enorm von dem Land, in dem ich aufgewachsen bin. Es kommen zu viele Leute, wir werden im Meer versinken mit so vielen Menschen.»
Michael Gambon
Helen Mirren
Roger Moore
Joan Collins
7.«Die Zeiten sind vorbei, in denen wir noch alleine gegen die Welt bestehen konnten. Wir müssen Teil einer grösseren Gruppe von Nationen sein, sowohl für unsere Sicherheit als auch für unseren Handel.»
John Le Carré
Stephen Hawking
Jane Goodall
Richard Dawkins
8.«Ich sehe nicht ein, warum wir uns in der EU von den Deutschen drangsalieren lassen sollen.»
James Dyson
Bernie Ecclestone
Gordon Brown
Alex Ferguson
9.«Es wäre ein sehr, sehr, sehr, sehr trauriger Tag, wenn das britische Volk für den Austritt stimmen würde. Ich denke, es wäre sehr, sehr schädlich für Grossbritannien.»
Tony Blair
Prinz Charles
Richard Branson
Roy Hodgson
10.«Wenn wir wieder echte Glühbirnen sowie richtig starke Haartrockner und Staubsauger benutzen können, werde ich für den Brexit stimmen.»
Queen Elizabeth
Elizabeth Hurley
Naomi Campbell
Jamie Oliver
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Nordirland wird zum grössten Kollateralschaden des Brexit

Die Gewalt ist zurück in Nordirland. Der Hauptgrund für die Ausschreitungen probritischer Loyalisten ist der Austritt aus der EU. Er gefährdet den fragilen Frieden in der Region.

In Nordirland spielen sich Szenen ab, die an das dunkelste Kapitel seiner Geschichte erinnern. Seit dem Osterwochenende kommt es zu gewaltsamen Protesten probritischer Loyalisten. In der Nacht auf Donnerstag wurde in der Hauptstadt Belfast ein Doppeldeckerbus angezündet. Tote gab es bislang keine, aber zahlreiche Verletzte.

Selbst Kinder sollen sich an den Krawallen beteiligt haben. Beobachter fühlen sich an die Zeit der «Troubles» erinnert, wie die bürgerkriegsähnlichen Zustände in …

Artikel lesen
Link zum Artikel