Romandie
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

27-jährige Frau in der Stadt Genf tot aufgefunden

14.03.18, 17:00


Eine 27-jährige Frau ist am Mittwoch in ihrer Wohnung in der Stadt Genf tot aufgefunden worden. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Hintergründe sind unklar.

Der 31-jährige Verdächtige wird von der Kriminalpolizei verhört, wie die Genfer Staatsanwaltschaft mitteilte. Sie machte keine weiteren Angaben zu den Hintergründen. Offen blieb zudem, ob es sich um ein Tötungsdelikt handelt.

Im gleichen Genfer Quartier Plainpalais war bereits Anfang März ein 61-jähriger Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Damals gingen die Strafverfolgungsbehörden von einem Tötungsdelikt aus. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Sattelschlepper kippt auf Strasse

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

61-Jähriger bei Beziehungsdelikt im Wallis getötet

Ein 61-jähriger Mann ist am Samstag in Veyras VS Opfer eines tödlichen Beziehungsdelikts geworden. Die mutmassliche Täterin sitzt in Untersuchungshaft.

Bei der Verdächtigten handelt es sich um eine 42-jährige Frau aus Kamerun, wie die Walliser Kantonspolizei am Montag mitteilte. Aus den bisherigen Ermittlungen gehe hervor, dass ein Streit Auslöser des Vorfalles sein könnte.

Zur Tat kam es in einer Wohnung in Veyras. Das Opfer, ein 61-jähriger Walliser, wurde schwer verletzt ins Spital gebracht. …

Artikel lesen