Russland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fall Nemzow: Hauptverdächtiger zieht Geständnis zurück



Saur Dadajew, der Hauptverdächtige im Fall Nemzow, hat sein Geständnis zurückgezogen, berichtet CNN. Dadajew gab gegenüber Mitgliedern des russischen Menschenrechtsrats zu Protokoll, sein Geständnis sei unter Zwang zustande gekommen und er sei unschuldig. Er sei «zwei Tage in Handschellen und mit einem Stoffsack über dem Kopf» in Untersuchungshaft gehalten worden, so Dadajew. 

Bereits gestern vermeldeten Medien, dass bei der Befragung von Dadajew Foltermethoden angewandt worden seien. Auch sei die Familie des Hauptverdächtigen bedroht worden. 

Kreml-Kritiker Boris Nemzow in Moskau erschossen

Nach Bekanntwerden der Anschuldigungen wurde den beiden Mitgliedern des Menschenrechtsrats, Eva Merkachewa und Andrej Babuschkin, vorgeworfen, die Ermittlungen zu behindern. Merkachewa und Babuschkin hätten mit dem Gefängnisbesuch und der Befragung von Dadajew gegen das Gesetz verstossen, liessen die Ermittlungsbehörden verlauten.

Der Leiter der Kammer für öffentliche Sicherheit, Anton Tswetkow, sagte gegenüber Medien, weder bei Dadajew noch bei zwei anderen Verdächtigen im Mordfall Nemzow seien Spuren von Folter festgestellt worden. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Niederlande verklagen Russland wegen Abschuss von Flug MH17

Die Niederlande werden Russland vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof wegen seiner Rolle beim Abschuss des Passagierfluges MH17 mit fast 300 Toten verklagen. Das teilte die Regierung am Freitag in Den Haag mit.

«Gerechtigkeit für die 298 Opfer beim Abschuss von Flug MH17 und ihre Angehörigen ist und bleibt die höchste Priorität des Kabinetts», erklärte Aussenminister Stef Blok in Den Haag. Mit der sogenannten Staaten-Klage will die Regierung die Angehörigen unterstützen. Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel