DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kapo Aargau kontrolliert 400 Autos – in fast einem Drittel ist der Fahrer am Handy



Schwerpunkt Ablenkung: Fünf Tage lang kontrollierte die Kapo Aargau in der ersten Märzwoche auf dem gesamten Kantonsgebiet Autos und legte dabei das Augenmerk auf Handys, Navis und andere Dinge, die die Augen von den Strassen nehmen.

395 Fahrzeuge …

… wurden kontrolliert. Das heisst, angehalten und überprüft.

Über 120 Fahrer telefonierten ohne Freisprecheinrichtung.

Das sind gut 30 Prozent. Sie erhielten eine Ordnungsbusse. Insgesamt sprach die Polizei über …

200 Ordnungsbussen aus.

Zum Beispiel trugen …

… über 60 Insassen keine Sicherheitsgurte.

30 Personen drückten auf ihren Smartphones rum.

Das sind dann rund 7.5 Prozent. Sie wurden bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.

5 fuhren unter Drogen, …

... 2 unter Alkoholeinfluss.

Was meint die Kapo Aargau zu diesen Nummern? Polizeisprecher Roland Pfister: «Die Zahlen sind schon erstaunlich hoch.» (mlu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aufgepasst …

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So machen Apples neue Anti-Tracking-Massnahmen den grossen Datenkraken zu schaffen

Apple zwingt App-Anbieter ab Januar 2021 dazu, mögliche Datenschutzrisiken offen zu legen. Der Facebook-Konzern macht dagegen mobil: Die Massnahme gefährde die Existenz unzähliger kleiner Unternehmen.

Seit kurzem brauchen iOS-Apps ein sogenanntes «Privacy Label», wenn sie im App Store angeboten werden. Damit will Apple mehr Transparenz in Sachen Datenschutz schaffen: Nutzer sollen auf einen Blick sehen, ob und wie gut eine App die Privatsphäre schützt.

Dazu müssen die Entwickler bis Januar 2021 genaue Angaben machen, welche Daten ihre Apps erfassen und ob ein Nutzertracking stattfindet. Im App Storen werden diese Informationen seit dem Update auf iOS 14 .3 übersichtlich in einem eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel