Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist die Nazi-Bombe von Buchs AG

Die Bombe, die gestern von in Buchs von Spezialisten unschädlich gemacht wurde, war eine Splitterbombe. Sie wurde als rostiger, faustgrosser Metallgegenstand auf dem Polizeiposten der Kapo abgegeben.

Janine Gloor / ch media



Bild

Diese Bombe wurde in Buchs entschärft. Es ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Kapo AG

Sie sieht nicht aus wie eine klassische Handgranate oder eine längliche Fliegerbombe: Der Sprengkörper, der gestern Nachmittag in Buchs entschärft wurde, ist ein rostiger, faustgrosser Metallgegenstand.

Unscheinbar, doch mit verheerender Wirkung: Die Splitterbombe wurde im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht eingesetzt – gegen Menschen. Die Sprengkraft dieser Bombe ist nicht weltbewegend, doch die Splitter werden mit grosser Wucht hinausgeschleudert, um sogenannte weiche Ziele zu verletzen.

«Es ist uns ein Anliegen, die Bevölkerung zu sensibilisieren. Solche oder ähnliche Gegenstände sollen nicht berührt respektive bewegt werden. Umgehend ist der Auffundort zu markieren und den Polizeinotruf oder die Blindgängermeldezentrale zu orientieren», teilt Aline Rey, Sprecherin der Kantonspolizei Aargau, mit.

Am Dienstagnachmittag haben Spezialisten des Forensischen Instituts der Stadtpolizei Zürich und des Kommando Kamir (Kampfmittelbeseitigung und Minenräumung) der Armee die Bombe entschärft. Zuerst wurde um die Bombe ein Verschlag aus Sandsäcken und Holz gebaut, danach wurde der Auslösemechanismus des Sprengkörpers mit einer Explosion unschädlich gemacht.

Bombenentschärfung in Buchs (Tele M1-Beitrag vom 4. September 2019)

Video: © Tele M1

Woher die Bombe auf den Polizeiposten in Aarau kam und wie lange sie dort gelagert wurde, hat die Polizei nicht bekanntgegeben. «Diese Abläufe werden polizeiintern überprüft und abgeklärt», telit Rey mit. Dass es sich um etwas Gefährliches handeln könnte, wurde erst bemerkt, nachdem die Bombe nach Buchs transportiert wurde.

Der Moment der Detonation im Video (Beitrag vom 4. September 2019)

Video: © Tele M1

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nfnn Fnff 06.09.2019 07:38
    Highlight Highlight Schmetterlingsbombe oder Sprengbombe Dickwandig 2 kg SD 2. Wie die nazis sie bezeichneten währe korreckt gewesen. Ist laut wikipedia die erste Klusterbombe der welt .
    https://en.wikipedia.org/wiki/Butterfly_Bomb
    Fragt man sich jetzt natürlich wie das fragment einer solche in die schweiz gelangt. Ein paar Nazi-Kollaborateure in der Verwandtschaft macht sich sicher gut ? Oder wie jetzt ?
  • Stargoli 05.09.2019 20:37
    Highlight Highlight Extrem spannendes Video der Explosion!:)
  • glointhegreat 05.09.2019 20:28
    Highlight Highlight Wäre sie bisschen grösser, ... Man könnte sie für ein chemie wc halten. 🙄
  • Früchtchen 05.09.2019 19:23
    Highlight Highlight Das interessanteste, woher die Bombe stammt, wird nirgends geschrieben.
    • nick miller 05.09.2019 20:20
      Highlight Highlight Nun ja: "Woher die Bombe auf den Polizeiposten in Aarau kam und wie lange sie dort gelagert wurde, hat die Polizei nicht bekanntgegeben. «Diese Abläufe werden polizeiintern überprüft und abgeklärt», telit Rey mit."
  • weachauimmo 05.09.2019 17:55
    Highlight Highlight «Die Splitterbombe wurde im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht eingesetzt – gegen Menschen.»

    Danke. Ich Narr dachte noch, die Splitterbombe sei gegen Tiere und Pflanzen eingesetzt worden.
  • Gimml 05.09.2019 17:38
    Highlight Highlight Eine sogenannte Handgranate.
  • Cpt Halibut 05.09.2019 17:25
    Highlight Highlight Was für 1 Titel. Blick bisches?
    • geissenpetrov 05.09.2019 18:52
      Highlight Highlight Wehrmacht den sowas?
    • Kritiker 2.0 05.09.2019 19:35
      Highlight Highlight Da fehlt noch was in der Art wie: „Was ass die Bombe zuletzt zu Mittag? Wir wissen es!“ 🤷‍♂️
    • Anded 05.09.2019 19:56
      Highlight Highlight Mal was anderes. Blickbait statt Clickbait. 😅

Chef posierte mit Nazi-Symbolen – Schwinger Curdin Orlik kehrt Sponsor Roviva den Rücken

Diese Woche hatten Recherchen von «Tages-Anzeiger» und der «Rundschau» von SRF Peter Patrik Roth, Geschäftsleiter der Berner Matratzenfabrik Roviva Roth & Cie. AG, in die Schlagzeilen gebracht: Roth posierte mehrfach mit Kleidung des neonazistischen russischen Mode-Labels White Rex mit rechtsextremistischen Erkennungszeichen wie den so genannten schwarzen Sonnen auf seinem Instagram-Profil. Dieses hat er unterdessen gelöscht.

Roth verkehrt in rechtsextremen Kreisen. Unter anderem gehört ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel