Schweiz
Aargau

Aargau: Ex-Grossrat bleibt nach Verdacht auf Sexualdelikt in Haft

Verdacht auf sexuelle Handlungen mit Kindern: Aargauer Ex-Grossrat bleibt in Haft

03.06.2024, 17:47
Mehr «Schweiz»

Der im Herbst wegen des Verdachts auf sexuelle Handlungen mit Kindern festgenommene ehemalige Aargauer Grossrat bleibt für weitere sechs Monate in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Aargau bestätigte einen Bericht des Regionaljournals Aargau/Solothurn von SRF.

Blick in das Aargauer Grossratsgebaeude am Dienstag, 26. Februar 2008, in Aarau. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)
Der Aargauer Grossrat (Symbolbild). Bild: KEYSTONE

Der SVP-Vertreter war im September 2023 festgenommen worden und trat, als Folge der Strafuntersuchung, aus dem Grossen Rat zurück. Die vorerst auf drei Monate festgesetzte Haft war im Dezember schon einmal um sechs Monate verlängert worden.

Jetzt bestätigte das Aargauer Zwangsmassnahmengericht die erneute Verlängerung bis zum 4. Dezember 2024, wie Adrian Schuler, Sprecher der Staatsanwaltschaft Aargau auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. «Das scheint lange, ist aber nicht ungewöhnlich und in diesem Verfahren verhältnismässig», sagte Schuler.

Das bedeute, die Staatsanwaltschaft gehe von einer Freiheitsstrafe von deutlich mehr als einem Jahr aus, hiess es im auch online veröffentlichten Bericht des Regionaljournals vom Montag.

Was genau gegen den beruflich als Wirtschaftsinformatiker tätigen Mann vorliegt, gab die Staatsanwaltschaft nicht bekannt. Schon früher hiess es, die vorgeworfenen Delikte stünden nicht im Zusammenhang mit dem Amt des Beschuldigten als Grossrat. (dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ius_Aeterna_93
04.06.2024 01:06registriert April 2024
Joa ich nehme an die Staatsanwaltschaft wird ihre Gründe haben, die Wahrscheinlichkeit ist wohl recht hoch dass ein Strafbefehl ausgestellt wird, es gilt die Unschuldsvermutung, das Gericht wird urteilen, alles korrekt so. Sexuelle Handlungen mit Kindern werden als Verbrechen eingestuft, da wird dann genauer hingeschaut. Es ist surreal das zu sagen aber im Gegensatz zum Kanton Schaffhausen scheint die Aargauer Staatsanwaltschaft noch funktionsfähig zu sein.
282
Melden
Zum Kommentar
avatar
Meierli
03.06.2024 19:21registriert November 2019
Der wird vor dem Berfahren nicht mehr raus gelassen. Was sehr gut ist, hoffentlich für lange Zeit. Dürfte ein klarer Fall sein den Vorzeichen an.
3919
Melden
Zum Kommentar
26
Vermisstes Kleinkind bei Giessbachfällen tot geborgen

Das vor über drei Wochen in den Giessbachfällen in Brienz BE vermisste Kleinkind ist tot aufgefunden worden. Die Einsatzkräfte hätten am Montag den Leichnam lokalisiert und unter anspruchsvollen Bedingungen geborgen, teilte die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mit.

Zur Story