Schweiz
Abstimmungen 2023

Dreimal Ja: Umfrage erwartet deutliche Abstimmungs-Ergebnisse

Dreimal Ja: Umfrage erwartet deutliche Ergebnisse bei den nächsten Abstimmungen

12.05.2023, 06:1412.05.2023, 06:24
Mehr «Schweiz»

Alle drei nationalen Vorlagen dürften bei der Volksabstimmung am 18. Juni angenommen werden: die OECD/G20-Mindeststeuer, das Klima- und Innovationsgesetz und das Covid-19-Gesetz. Das ergab eine SRG-Trendumfrage im Auftrag des Instituts gfs.bern.

HANDOUT - Le groupe r
Greenpeace-Aktivisten bei einer Aktion in Charmey.Bild: keystone

Wäre am 1. Mai 2023 abgestimmt worden, hätte es eine deutliche Zustimmung für alle drei Vorlagen gegeben. Am klarsten gilt dies für die OECD/G20-Mindestbesteuerung, gefolgt vom Klima-Gesetz und dem Covid-19-Gesetz. Die Stimmbeteiligung hätte bei für den Zeitpunkt unterdurchschnittlichen 40 Prozent gelegen.

Für den Bundesbeschluss zur besonderen Besteuerung grosser Unternehmensgruppen hätten 84 Prozent gestimmt und 12 Prozent dagegen.

Eine klare Mehrheit von 72 Prozent der Teilnahmewilligen hätte bestimmt oder eher für das Klima- und Innovationsgesetz gestimmt, 25 Prozent hätten dagegen gestimmt.

Und schliesslich hätten 68 Prozent der Anfang Mai Befragten für die Änderung des Covid-19-Gesetz gestimmt, 28 Prozent dagegen.

Das Forschungsinstitut gfs.bern befragte 11'536 Stimmberechtigte. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Dieser Hase hat (bestimmt) mehr Follower als du – und das zu Recht!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hirngespinst
12.05.2023 07:03registriert August 2019
Ich höre es schon von der SVP: "Ja, aber dann wandern grosse Unternehmen ab."

Wäre nicht das Schlechteste aufgrund der Wohnungsknappheit.
4817
Melden
Zum Kommentar
13
Den Bienen fehlt es nicht nur an Nahrung, sondern auch an Wohnraum

Wir alle kennen sie, die Bilder der kilometerlangen Warteschlangen bei Wohnungsbesichtigungen. In vielen Städten sind sie keine Seltenheit mehr. Jetzt stell dir vor, du müsstest dich auch noch beinahe ausgehungert in eine solche Schlange stellen.

Zur Story