DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1,5 Kilo Heroin in Herisau AR sichergestellt

18.12.2015, 16:4418.12.2015, 17:03
Der Kantonspolizei Appenzell Ausserhoden ist ein dicker Fisch ins Netz gegangen&nbsp;(Symbolbild).<br data-editable="remove">
Der Kantonspolizei Appenzell Ausserhoden ist ein dicker Fisch ins Netz gegangen (Symbolbild).
Bild: KEYSTONE

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat Ende November in Herisau AR 1.5 Kilo Heroin sichergestellt. Sie fanden es bei einem Drogenhändler und seiner Begleiterin nach einer Kontrolle am Bahnhof.

Bei dieser Kontrolle kamen bei dem 26-jährigen Mazedonier und der 25-jährigen Serbien 20 Gramm Heroin zum Vorschein, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Bei der anschliessenden Durchsuchung des provisorischen Wohnsitzes der beiden fand die Polizei neben den 1.5 Kilo Heroin Bargeld.

Das mutmassliche Dealer-Paar wurde verhaftet. Nach Polizeiangaben ist eine Strafuntersuchung wegen gewerbsmässigen Betäubungsmittelhandels in Gang. Aktuell laufen Ermittlungen zum Sachverhalt.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SVP-Addor fragt: Kommt die Polizei an Weihnachten zu den Familien? – Spoiler: Nein
Ein SVP-Nationalrat wollte wissen, ob Weihnachtsfeste mit mehr als zehn Personen mit einem Besuch der Polizei rechnen müssen.

Den Walliser SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor kennt man mittlerweile ziemlich gut in der Deutschschweiz. Er erreichte Bekanntheit wegen juristisch strafbaren Aussagen, findet bewaffnete Bürger im Kampf gegen Attentäter toll und wurde im Frühling 2020 erwischt, wie er – trotz Partyverbot – mit anderen Politikerinnen und Politikern während der Parlamentssession einen geselligen Abend verbrachte.

Zur Story