DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das will die Armee gegen das Durchfall- und Erbrechen-Problem tun

09.08.2019, 13:35
Bild: KEYSTONE

Im Juli waren in den Kasernen von Jassbach BE, Bière VD und Sion VS zahlreiche Militärangehörige an Erbrechen und Durchfall erkrankt. In der Zwischenzeit hat die Armee in den zwei ausstehenden Fällen die Ursache klären können.

Neuste Erkenntnissen des Lebensmittelhygiene-Inspektorats der Armee zeigen, dass in Jassbach der Nudelsalat mit Bakterien belastet war, was zu Lebensmittelvergiftungen geführt haben könnte, wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Freitag mitteilte.

Auch in Sitten scheint die Ursache gefunden: So wurde eine Verkeimung des Wassers in einem Reinigungsschlauch der Küche festgestellt. Für die Durchfallerkrankungen in Bière stand der Auslöser bereits fest: verdorbener Salat.

Anfang Juli mussten rund 50 Soldaten der Kaserne Jassbach im Berner Emmental mit schwerem Durchfall und Erbrechen ins Spital, insgesamt litten 69 Personen an den Symptomen. Einige Tage später kämpften 70 Armeeangehörige auf dem Waffenplatz in Bière VD mit Magen-Darm-Problemen. Ende Juli erkrankten schliesslich 92 Rekruten in der Militärkaserne in Sitten an Durchfall.

Die Untersuchungen zu den Vorfällen sind noch im Gange. Als Sofortmassnahme habe die Armee in allen Kasernen darauf hingewiesen, dass die «Just in Time»-Produktion angewendet und auf das Aufwärmen von Speisen bei hohen Temperaturen verzichtet werden soll. Der Lieferant des mit Bakterien belasteten Fertigsalats in Bière habe seine Hygieneprozesse überprüft und korrigiert.

Zudem seien Desinfektionsmassnahmen und vermehrte Kontrollen angeordnet worden. Ferner werde ab sofort der Fokus im Grundausbildungsdienst vertiefter auf die Kenntnisse bei der Wareneingangskontrolle, der Kochtemperaturen und des Abkühlungsprozesses gelegt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das waren die Schweizer Bunker im Zweiten Weltkrieg

1 / 26
Das waren die Schweizer Bunker im Zweiten Weltkrieg
quelle: x90184 / arnd wiegmann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese App verrät, zu was du in der Armee taugst

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hierundjetzt
09.08.2019 14:03registriert Mai 2015
Der Lieferant habe die Prozesskette überprüft 😂😂😂😂😂😂

Alte, verdorbene Salat gibst du *absichtlich* raus. Das passiert nicht einfach so.

Verdorben = 2 Wochen über dem Datum

Der Fourier und der Küchen Chef sind klar in der Verantwortung. So Kontrolle bei Anlieferung. Macht jedes kleinst Restaurant 🙄
1787
Melden
Zum Kommentar
avatar
aglio e olio
09.08.2019 13:59registriert Juli 2017
"Verkeimung des Wassers in einem Reinigungsschlauch"
Hmm, das kann ja eigentlich nur passieren wenn der Schlauch zu wenig genutzt wurde.
1325
Melden
Zum Kommentar
avatar
Offi
09.08.2019 15:28registriert Januar 2018
Die beste Armee der Welt wird mit einem Hörnlisalat ausser Gefecht gesetzt ?!?
11111
Melden
Zum Kommentar
24
Die SVP will mit der «Bauerninitiative» eine neue Anbauschlacht starten
Die Schweizer Landwirtschaft soll wieder verstärkt auf die Nahrungsmittelproduktion ausgerichtet werden. Dies will die SVP mit einer Volksinitiative erreichen.

Nahrungsmittel günstig aus dem Ausland importieren und im Inland auf Bio und ökologischen Ausgleich setzen: Diese Strategie hat in den Augen der SVP spätestens mit dem Ukrainekrieg und seinen Folgen für die weltweite Lebensmittelversorgung ausgedient. Am Montag kündigten die SVP-Nationalräte Esther Friedli und Marcel Dettling im Blick ihre «Bauerninitiative» an. Mit ihr soll die bisherige Landwirtschaftspolitik frontal angegriffen werden.

Zur Story