Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Armee

Angehende Rekruten wollen sich auf HIV testen lassen



Rekruten posieren in ihrer Militaeruniform anlaesslich der Rekrutenschule Panzer RS 21-2 am 29. September 2004 auf dem Waffenplatz Thun. (KEYSTONE/Martin Ruetschi) === ,  ===

Bild: Keystone

Seit März können angehende Soldaten bei der Aushebung ihr Blut auf den HI-Virus testen lassen. Von den Stellungspflichtigen, die seither überhaupt ihr Blut untersuchen liessen, nahmen 85 Prozent das Angebot des HIV-Tests in Anspruch.

Die Armee bietet bereits seit rund zehn Jahren auf freiwilliger Basis Blutlabortests an. Unter anderem werden viral ansteckende Krankheiten wie Hepatitis B und C abgeklärt. Bisher haben jährlich rund 60 Prozent der Stellungspflichtigen diesen Test gewünscht.

Im März dieses Jahres waren es 62 Prozent der Stellungspflichtigen. 85 Prozent von ihnen liessen einen HIV-Test machen, wie die Sprecherin der Logistikbasis der Armee, Gabriela Zimmer, auf Anfrage erklärte und die "Neue Zürcher Zeitung" am Mittwoch schrieb.

Im April haben laut Zimmer sogar 70 Prozent der Stellungspflichtigen ihr Blut testen lassen - 86 davon inklusive HIV-Test. HIV-positiv sei bislang aber kein Rekrut getestet worden. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Alte Fotos zeigen die Schweiz während des Zweiten Weltkriegs

Im August 1945 feierte die «Schweizer Illustrierte Zeitung» das Ende des Zweiten Weltkriegs. Eine Reise zurück in die Zeit, als das Land am Abgrund stand.

Heute spotten wir über «die beste Armee der Welt». Dabei war sie einst für viele Menschen die letzte Hoffnung. Das zeigt ein spezielles Zeitdokument, in dessen Besitz ich kürzlich dank meiner Mutter, einer leidenschaftlichen Sammlerin, kam.

Auf den ersten Blick ist es nur eine zerknitterte und vergilbte Zeitung. Das Titelblatt zeigt zwei junge Männer in Uniform, die eine Schweizer Fahne einrollen.

Es ist eine 40-seitige Spezialausgabe der «Schweizer Illustrierte Zeitung», erschienen am 22. …

Artikel lesen
Link zum Artikel