Schweiz
Armee

Bremgarten AG: Armeeangehöriger stirbt nach Schussverletzung

Polizei Bremgarten
Militärpolizei beim Waffenplatz Bremgarten AG. bild: zvg

«Grosse Bestürzung»: Armeeangehöriger stirbt bei Bremgarten AG nach Schussverletzung

23.04.2024, 14:2723.04.2024, 19:37
Mehr «Schweiz»

Traurige Nachricht aus Bremgarten AG: Am Dienstagvormittag ereignete sich bei einer Übung der Nachschub-Rekrutenschule 45 auf dem Waffenplatz Bremgarten ein Schiessunfall. Aus derzeit nicht geklärten Gründen löste sich in einem Militärfahrzeug ein Schuss aus einem Sturmgewehr und traf Armeeangehörigen am Kopf.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Verletzte mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen, wo er am Vormittag verstorben ist. Laut Medienberichten handelt es sich beim Opfer um einen 22-jährigen Absolventen der Rekrutenschule.

Video: extern / rest/Züri Today

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag kurz nach 9 Uhr, wie die Armee mitteilt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Angehörigen der Nachschub-Rekrutenschule 45 in einer Ausbildungssequenz.

Bei den Anwesenden ist die Betroffenheit gross. «Es herrscht grosse Bestürzung, Trauer und Unverständnis», so der Kommandant des Lehrverbands Logistik, Brigadier Silvano Barilli, gegenüber dem «Blick». Um die anderen Soldaten zu unterstützen, sei ein Care-Team vor Ort. «Wir versuchen, eine Linderung der Schmerzen zu schaffen.»

Die Hintergründe des Unfalls sind derzeit noch unklar. Die Militärjustiz hat eine Untersuchung eingeleitet. Wir stehen ganz am Anfang der Abklärungen, so Untersuchungsrichter Roman Dobler gegenüber dem Blick. Es seien bereits Befragungen durchgeführt worden, allerdings sei es noch zu früh, um genauere Informationen zum Vorfall zu geben.

Zu einem Schiessunfall in der Armee war es zuletzt im vergangenen Juni in Gossau SG gekommen, damals wegen einer unbeabsichtigten Schussabgabe, wie es hiess. Drei Personen einer Unteroffiziersschule wurden dabei verletzt und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben.

(dab/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
99 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
G-Protein-gekoppelter Rezeptor
23.04.2024 14:47registriert Oktober 2020
Ein Schuss löst sich nicht! Er wird absichtlich oder durch Fahrlässigkeit ausgelöst. Ein Schuss ist kein unvermeidbares Naturphänomen.
31923
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bocadillo
23.04.2024 14:53registriert Mai 2021
Da wurde wohl leider bei der Munitionskontrolle geschlampt. Es gibt, vor allem in einer Nachschub-RS keinen Grund, mit unterladener oder sogar geladener Waffe auf der Verschiebung zu sein.

Meim Beileid an die Familie, die Kameraden und viel Kraft dem Schützen.
2588
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ben_solo
23.04.2024 15:07registriert Januar 2021
Mein herzliches Beileid an die Angehörigen und an die Truppe. Aber hört mal auf mit der Bemerkung „es löste sich ein Schuss….“ Nein, ein Schuss löst sich nicht, nie!
26020
Melden
Zum Kommentar
99
Tausende demonstrieren in Zürich gegen Wohnungsnot

Am Samstagnachmittag haben sich in Zürich mehrere tausend Personen zu einer Demonstration gegen die Wohnungsnot versammelt. Sie fordern bezahlbaren Wohnraum und öffentliche Freiräume.

Zur Story