Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NATO-Offiziere diskutieren in Zürich über militärische Kooperation



NATO Secretary General Jens Stoltenberg holds a news conference during a NATO defense ministers meeting at the Alliance's headquarters in Brussels, Belgium February 10, 2016.  REUTERS/Yves Herman

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.
Bild: YVES HERMAN/REUTERS

Die NATO trifft sich am Dienstag und Mittwoch zu einer Konferenz in Zürich. Auf der Traktandenliste des Verteidigungsbündnisses steht die militärische Kooperation mit den Partnerstaaten. Gastgeberin ist die Schweiz, die damit auch ihre 20-jährige Beteiligung an der Partnerschaft für den Frieden feiert.

Mehr als 100 Offiziere aus über 40 Nationen diskutieren über die zukünftige Zusammenarbeit im Rahmen des veränderten Sicherheitsumfeldes, wie das Verteidigungsdepartement (VBS) in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt.

An der Partnerschaft für den Frieden nehmen 25 Staaten teil – neben der Schweiz unter anderem Österreich, Finnland und Irland. Sie ist ein flexibles Instrument für die Zusammenarbeit zwischen der NATO und ihren Partnerländern.

(sda)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amherd als VBS-Chefin und weniger Kriminalität trotz Schengen in den Sonntagszeitungen

Das schwierige und wenig einflussreiche Verteidigungsdepartement soll laut der «SonntagsZeitung», «Le Matin Dimanche» und dem «SonntagsBlick» an die neue CVP-Bundesrätin Viola Amherd fallen. Gemäss den Zeitungen will der aktuelle VBS-Chef Guy Parmelin diesen Posten loswerden. Weiter heisst es, dass Parmelin bei dem Vorhaben von seinem Parteikollegen Ueli Maurer und dem FDP-Bundesrat Ignazio Cassis unterstützt würde.

Das Zünglein an der Waage sei dabei aber die neue FDP-Bundesrätin Karin …

Artikel lesen
Link to Article