Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Altersvorsorge

Nationalrat will das Rentenalter automatisch mit der Lebenserwartung anheben 



Je höher die Lebenserwartung, desto später erfolgt künftig der Renteneintritt: Geht es nach Willen des Nationalrats, soll diese Formel festgeschrieben werden. Er hat einen entsprechenden Vorstoss der BDP-Fraktion mit 97 zu 73 Stimmen bei 8 Enthaltungen angenommen. Damit spricht er sich dafür aus, dass Arbeitnehmer in Zukunft länger arbeiten müssen. 

Der Bundesrat hatte den Räten zuvor mit Blick auf die geplante Reform der Altersvorsorge empfohlen, abzuwarten. Die Reform sei derzeit in der Vernehmlassung, sagte Innenminister Alain Berset. Das Parlament werde Gelegenheit haben, sich eingehend damit zu befassen. Die Vorlage des Bundesrates sieht ein flexibles Rentenalter vor. Ausserdem soll das Frauenrentenalter jenem der Männer angepasst werden. Dieser Punkt ist im Vorstoss der BDP ebenfalls enthalten. Berufsspezifische und individuelle Flexibilisierungen sollen allerdings möglich bleiben. Der Vorstoss geht nun an den Ständerat. (oku/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Inhaftierte Schweizerin in Belarus: Petition nimmt Cassis in die Pflicht

Eine Petition mit 9500 Unterschriften fordert die Freilassung der seit Mitte September in Belarus inhaftierten schweizerisch-belarussischen Doppelbürgerin Natallia Hersche. Aussenminister Cassis soll sich direkt bei Präsident Lukaschenko dafür einsetzen. Unterstützt wird die Forderung mit zwei Mahnwachen in Bern.

Die Inhaftierte sei eine politische Gefangene, deren Festnahme vollkommen willkürlich erfolgt sei, teilte die Organisation Libereco am Freitag mit. Mit den Mahnwachen am Freitag in Bern …

Artikel lesen
Link zum Artikel