Schweiz
Basel

Polizeitaucher finden im Rhein eine Granate

Polizeitaucher finden im Rhein eine Granate

20.07.2023, 16:0820.07.2023, 16:43
Mehr «Schweiz»

Polizeitaucher haben am Donnerstagmorgen im Rhein bei Birsfelden BL eine Minenwerfer-Granate entdeckt. Zugezogene Spezialisten der Schweizer Armee sicherten und untersuchten sie. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine bereits abgefeuerte Granate handelte und sie daher ohne weitere Sicherheitsmassnahmen geborgen werden konnte, wie die Baselbieter Polizei mitteilte.

Polizeitaucher haben im Rhein eine Minenwerfer-Granate entdeckt.
Polizeitaucher haben im Rhein eine Minenwerfer-Granate entdeckt.bild: kantonspolizei basel-landschaft

Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung, wie es in der Mitteilung heisst. Die Taucher machten kurz nach 10.00 Uhr im Rahmen eines Trainings der Polizei den ungewöhnlichen Fund. Sie stiessen in Ufernähe bei der Marie-Lotz-Promenade, zwischen Birsmündung und Kraftwerk Birsfelden, auf die Granate. (cst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
SBB-Fahrplanchefin will mehr Reserven und pünktliche Züge – und muss Kritik abwehren
Die SBB wollen ihren Fahrplan stabiler machen. Nun grätschen Ex-SBB-Chef Benedikt Weibel und andere Experten in die Planung rein und kritisieren sie scharf. Was entgegnet die Bahn darauf? Ein Treffen mit der Fahrplanchefin.

Daria Martinoni ist keine Frau der lauten Töne. Das unterscheidet sie von Benedikt Weibel – aber nicht nur. Die Vorstellungen, wie der Fahrplan der Zukunft geplant werden soll und welche Ausbauten es braucht, gehen zwischen der Fahrplanchefin der SBB und deren Ex-Chef weit auseinander. Das zeigt sich bei einem Gespräch in Zürich.

Zur Story