Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1,6 Kilogramm Gold im Gepäck: Schmuggler am Basler Flughafen aufgeflogen



Ein im Schmuckhandel tätiger Schweizer hat versucht, Gold im Wert von rund 60'000 Franken über den Zoll am Flughafen Basel-Mülhausen zu schmuggeln. Der Mann muss mit einer Busse von mehreren tausend Franken rechnen.

Der Schmuggler war vor einigen Tagen von der Türkei kommend in die Schweiz eingereist. Im Rahmen einer Stichprobe entdeckte ein Zöllner beim Röntgen des Koffers des Mannes mehrere goldene Fingerringe, wie die Zollkreisdirektion Basel am Donnerstag mitteilte.

Bei der weiteren Kontrolle kamen in Innentaschen seines Mantels zudem Plastiksäckchen mit Goldschmuck und türkischen Goldmünzen zum Vorschein. Insgesamt entdeckte der Flughafenzoll 1,6 Kilogramm Gold.

Weitere Ermittlungen der Zollfahndung ergaben, dass im Zusammenhang mit demselben Schmuckgeschäft bereits früher eine andere Person ins Visier des Schweizer Zolls geraten war. Sie versuchte ebenfalls am Basler Flughafen aus der Türkei kommend Bijouteriewaren an den Zollbehörden vorbei zu schmuggeln und wurde dafür gebüsst. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

SVP-Angriff auf eigenen Bundesrichter gescheitert – Yves Donzallaz gewählt

Die Vereinigte Bundesversammlung hat am Mittwoch alle wieder angetretenen Bundesrichterinnen und Bundesrichter wiedergewählt - auch den von der SVP zur Abwahl empfohlene Yves Donzallaz.

SVP-Fraktionspräsident Thomas Aeschi (ZG) argumentierte vor der Wahl vergebens für die Abwahl des eigenen Richters. «Jede Partei hat das Recht, seinen Richter nicht mehr zu wählen.» An einem Hearing sei klar geworden, dass seine Werthaltung nicht mit der Werthaltung der SVP übereinstimme. Die SVP wolle die …

Artikel lesen
Link zum Artikel