DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

300 Personen protestieren in Basel gegen Syngenta und Bayer

21.05.2022, 22:53

Rund 300 Personen sind am Samstagnachmittag in Basel für eine ökologischere und sozialere Landwirtschaft auf die Strasse gegangen. Die Kundgebung richtete sich gegen die Agrochemiekonzerne.

Bild: keystone

Die von den Behörden bewilligte Kundgebung «March against Bayer & Syngenta» begann am Münsterplatz und führte von dort aus via Barfüsserplatz, Mittlere Brücke und Claraplatz zum Konzernsitz von Syngenta gegenüber dem Badischen Bahnhof. Die Polizei begleitete den Umzug.

Die 2017 von der chinesischen ChemChina übernommene Syngenta ist einer der von den Demonstrantinnen und Demonstranten angeprangerten Konzerne. Im Schussfeld standen auch die ebenfalls in Basel vertretenen globalen Agrochemieplayer BASF und Bayer. Die deutsche Bayer hatte 2018 den US-Konzern Monsanto übernommen. Monsanto war es auch, die der Bewegung gegen die Agroindustrie einst den Namen gegeben hat.

«Rund um die ganze Welt, macht Syngenta Gift zu Geld», hiess es immer wieder während der Demonstration. Basel sei die Hauptstadt der globalen Pestizid- und Saatgutindustrie, sagte eine Sprecherin.

Syngenta bedauere, dass die Organisatoren «nicht den direkten Dialog mit uns suchen», schrieb das Unternehmen in einem Statement zur Kundgebung. «Die Ansichten der Gesellschaft über die Landwirtschaft und unsere Industrie sind uns wichtig». Dialog und Zusammenarbeit seien unabdingbar, wenn die Landwirtschaft die enorme Herausforderung bewältigen solle, eine wachsende Weltbevölkerung mit ausreichend Nahrungsmitteln zu versorgen und gleichzeitig das Klima und die Biodiversität zu schützen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rethinking
22.05.2022 07:33registriert Oktober 2018
Biodiversität schützen ist genau das Gegenteil davon was Syngenta und Co wollen…
283
Melden
Zum Kommentar
3
Tessiner VW-Kartell aufgeflogen: Weko verhängt Millionenbusse

Die Eidgenössische Wettbewerbskommission Weko verdonnert ein Kartell von VW-Händlern im Tessin zu einer Busse von 44 Millionen Franken. Die sieben Kartellmitglieder, darunter die Amag, haben jahrelang die Preise von Neuwagen des VW-Konzerns abgesprochen.

Zur Story