Schweiz
Blaulicht

Drama in Zug: Betrunkener Teenager steigt auf Lokomotive und gerät in Brand

Der Bahnhof in Zug: Hier ereignete sich das Unglück. 
Der Bahnhof in Zug: Hier ereignete sich das Unglück. 
Bild: KEYSTONE

Drama in Zug: Betrunkener Teenager steigt auf Lokomotive und gerät in Brand

12.02.2016, 14:2812.02.2016, 14:35
Mehr «Schweiz»

Ein 18-Jähriger hat gefährlichen Leichtsinn am Bahnhof Zug fast mit dem Leben bezahlt. Er kletterte in der Nacht auf Donnerstag auf einen SBB-Triebwagen und wurde dabei von einem Funken der Fahrleitung getroffen. Er überlebte den Unfall schwer verletzt.

Judith Aklin, Mediensprecherin der Zuger Strafverfolgungsbehörden, bestätigte am Freitag einen Bericht von blick.ch. Demnach hatte die Zuger Polizei um 1.45 Uhr in der Nacht auf Donnerstag die Meldung erhalten, dass es am Bahnhof Zug einen lauten Knall gegeben habe und ein Brand ausgebrochen sei. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte auf dem Perron einen Mann mit schweren Brandverletzungen.

Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann auf eine SBB-Lokomotive geklettert war und dabei von einem Lichtbogen der 15'000-Volt-Fahrleitung getroffen wurde. Der 18-Jährige fing dabei Feuer und wurde aus rund vier Metern Höhe auf das Perron katapultiert.

Zwei Angestellte einer Sicherheitsfirma, die sich in der Nähe aufgehalten hatten, fanden den Verunfallten kurz danach brennend auf dem Perron liegend. Die beiden Sicherheitsleute reagierten blitzschnell und löschten die Flammen mit einem Feuerlöscher.

Der Schwerverletzte wurde danach mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. Warum der junge Mann aus Zug auf die Lokomotive geklettert war, ist unklar. (sda/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rudolf die Banane
12.02.2016 18:30registriert Januar 2016
"Warum der junge Mann aus Zug auf die Lokomotive geklettert war, ist unklar" Liegt vielleicht am Alkoholpegel? :D
402
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gantii
12.02.2016 16:30registriert Februar 2015
warum?

da hat einer betrunken wohl ne ganz tolle idee gehabt..
naja, dummheit wird bestraft 😅
254
Melden
Zum Kommentar
avatar
atomschlaf
12.02.2016 19:51registriert Juli 2015
Darwin Award Nominee.
2911
Melden
Zum Kommentar
9
So will der Ständerat die Gesundheitskosten in den Griff bekommen – der Überblick
Der Ständerat will die stetig steigenden Gesundheitskosten in den Griff bekommen. Er hat ein entsprechendes Reformpaket angepasst. Von dessen Wirkung sind jedoch nicht alle überzeugt.

Vier Tage nach dem Nein zur Prämienentlastungs- und zur Kostenbremse-Initiative befasste sich der Ständerat am Donnerstagvormittag als Zweitrat mit einem weiteren Paket zur Dämpfung der Gesundheitskosten. Neben vielen kleineren Revisionen des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) ist es das insgesamt dritte grössere Reformpaket, seit eine Expertengruppe im Jahr 2017 Dutzende Massnahmen gegen die Kostenexplosion skizziert hatte.

Zur Story