DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fehlalarm am Bahnhof Ziegelbrücke: Grosseinsatz wegen angeblich bewaffnetem Mann 

07.03.2017, 16:3007.03.2017, 17:13

Grosse Aufregung beim Bahnhof Ziegelbrücke. Grund dafür war ein Zugpassagier, der einen angeblich bewaffneten Mann im Zug entdeckt hatte. Darauf hin sperrte die Polizei den Bahnhof grossräumig ab, dies führte zu mehreren Verspätungen. Der Bahnhof ist seit 16 Uhr wieder freigegeben.

Geistig verwirrt

Es hat sich herausgestellt, dass der Mann weder bewaffnet war noch polizeilich gesucht wurde, wie die Kantonspolizei St.Gallen in einer Mitteilung am Dienstagnachmittag schreibt. Der 76-jährige Mann, der sich bei der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen gemeldet hatte und dessen 72-jährige Begleiterin sind offensichtlich geistig verwirrt. (nfr)

Aktuelle Polizeibilder: 

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Regierungsrat will 500 Franken pro E-Ladestation zahlen

Zürcher Hausbesitzer, die ihre Parkplätze mit E-Ladestationen ausrüsten, sollen einen Zustupf von 500 Franken erhalten. Der Regierungsrat hat ein Subventionspaket für den Ausbau von E-Ladestationen und Wasserstofftankstellen geschnürt. Es kostet 50 Millionen Franken.

Zur Story