DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Siebenjähriger stirbt bei Skiunfall auf der Riederalp



Ein siebenjähriger Knabe ist am Samstag auf der Riederalp im Oberwallis beim Skifahren tödlich verunglückt. Er war in einer Kurve in eine Absperrung gefahren und danach über einen Abhang hinuntergestürzt. Er starb am Sonntagmorgen im Spital.

Nach Angaben der Walliser Kantonspolizei vom Sonntag ereignete sich der Unfall auf der Piste des Blauseehanges. Weshalb der Knabe, der aus der Region stammte, in die Absperrung gefahren war, ist nicht bekannt. Er stürzte über einen Abhang hinunter und blieb oberhalb der Skipiste liegen.

Der Bub wurde vor Ort medizinisch versorgt und dann per Helikopter zuerst nach Sitten ins Spital und danach ins Berner Inselspital geflogen. Dort starb er am frühen Sonntagmorgen an seinen schweren Verletzungen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raser-Kiddys, Drifter und zwei erfolglose Fluchten – strenge Nacht für die Kapo Zürich

Die Zürcher Kantonspolizei hat in der Nacht auf Auffahrt drei Raser verhaftet, darunter einen 14-jährigen Schweizer. Zwei von ihnen versuchten erfolglos zu flüchten. Der Lenker eines Fluchtfahrzeugs wurde leicht verletzt. Auch ein Polizeifahrzeug wurde beschädigt.

Ein 23-jähriger Schweizer beschleunigte sein leistungsstarkes Fahrzeug in Elgg aus dem Kreisverkehr heraus, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Nach einigen Metern auf der Bahnhofstrasse habe der Lenker die Kontrolle über sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel