DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 4
Hanf-indoor-Anlage Rümlang
quelle: kapo zürich / kapo zürich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Grosse Hanf-indoor-Anlage in Rümlang ZH ausgehoben

Ermittlungen führten die Kantonspolizei Zürich am Donnerstagmorgen zu einer grossen Hanf-indoor-Anlage in Rümlang. Der mutmassliche Betreiber wurde an seinem Wohnort festgenommen. 



Kleiner, aber feiner Schlag gegen die Hanfproduktion: Ermittlungen führten Polizisten der Kantonspolizei (Kapo) Zürich am Donnerstagmorgen zu einer Gewerbe-Liegenschaft in einem Industriegebiet bei Rümlang. 

Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten stiessen die Fahnder auf rund 600 junge Hanfpflanzen. Der mutmassliche Betreiber konnte später an seinem Wohnort festgenommen werden.

Die Jungpflanzen sowie die technischen Einrichtungen wurden sichergestellt und werden gemäss Mitteilung der Kapo fachgerecht entsorgt.

Der verhaftete 26-jährige Schweizer wurde nach der Befragung aus der Polizeihaft entlassen. Gegen ihn wird die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland ein Verfahren wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz einleiten. (rar)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Universität Zürich erhöht Menüpreise – das freut vor allem Vegis

Die Universität Zürich erhöht die Preise für ihre Menüs. Jene mit Fleisch werden ungleich teurer als die ohne. Der Präsident von Proviande wirft der Uni vor, das Essverhalten steuern zu wollen.

An der Universität Zürich (UZH) zahlt man in Zukunft mehr fürs Mittagsmenü. Besonders die Fleisch-Kost wird ein gutes Stück teurer: Ab dem 1. September 2021 zahlen Studierende für die Menüs mit Fleisch CHF 1.50 mehr, Vegetarier zahlen einen Aufpreis von 40 Rappen. Bisher kosteten die Menüs gleichermassen CHF 5.40.

Begeistert von dieser Neuerung ist die Zürcher Nationalrätin Meret Schneider (Grüne). «Ich begrüsse es sehr, dass insbesondere das Fleisch-Menü signifikant teurer wird», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel