DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Glück im Unglück für zwei Schweizer Bergsteiger in der Everest-Region.
Glück im Unglück für zwei Schweizer Bergsteiger in der Everest-Region.
Bild: NAVESH CHITRAKAR/REUTERS
Beide überleben

Zwei Schweizer im Himalaya von Lawine mitgerissen 

03.11.2014, 14:5203.11.2014, 15:28
No Components found for watson.rectangle.

Eine Lawine in der Everest-Region hat einen nepalesischen Bergführer in den Tod gerissen. Eine 35-jährige Schweizerin und ein 42-jähriger Schweizer seien verletzt aus den Schneemassen geborgen worden, teilte die Polizei mit.

Die Lawine habe die Gruppe am Montag am Mount Ama Dablam in Nepal erwischt. In den vergangenen beiden Wochen waren am gleichen Berg zunächst ein US-Bergsteiger und dann ein Deutscher verunglückt.

Der 6812 Meter hohe Ama Dablam ist ein exponierter, imposanter Gipfel. Ein italienischer Bergsteiger starb am Sonntag ebenfalls in der Everest-Region; er erlag auf 4600 Metern wohl der Höhenkrankheit. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier versank ein Auto im Sihlsee

Weil es ungenügend gesichert war, ist am Montagabend ein Auto in Gross SZ von einem Parkplatz in den Sihlsee gerollt, wo es versank. Verletzt wurde niemand, die Bergung des Fahrzeugs dauerte mehrere Stunden.

Das Auto rollte gegen 21 Uhr von der Grosserstrasse rund 20 Meter eine Böschung herunter und glitt sodann weitere 15 Meter in den See hinaus, bevor es versank, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Erst gegen Mitternacht bargen die Feuerwehr und der Seerettungsdienst das …

Artikel lesen
Link zum Artikel