DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zum ersten Mal interviewt ein YouTuber einen Bundesrat – ausgerechnet Redegenie Schneider-Ammann

02.12.2015, 21:1703.12.2015, 07:56

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat es bereits hinter sich, US-Präsident Obama ebenfalls – nun zieht auch die Schweizer Regierung nach: Zum ersten Mal überhaupt stellt sich ein Bundesrat den Fragen eines YouTubers. Wie sich das Sprachgenie Johann Schneider-Ammann schlägt, siehst du am besten gleich selbst ...

Die Fragen stellte Lionel vom YouTube-Kanal «Ask Switzerland», welcher über 3200 Follower hat und sich mit politischen und gesellschaftlichen Themen befasst. Mit seinen Videos will Lionel unter anderem erreichen, dass Politiker mit Jungen in Kontakt treten können. (jas)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesrats-PK verpasst? Das sind die 5 wichtigsten Punkte

Kostenlose Corona-Tests für alle soll es ab dem 11. Oktober nicht mehr geben. Gratis testen lassen sollen sich bis Ende November nur noch Personen, die auf die zweite Impfdosis warten. Diesen Vorschlag hat der Bundesrat am Freitag in die Konsultation geschickt.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker.

Konkret will der Bundesrat in den nächsten zwei Monaten Antigen-Schnelltests und Speichel-PCR-Pool-Tests von Personen finanzieren, die eine erste Impfung erhalten haben, jedoch noch kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel