Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Schild in einer Apotheke in Chiasso weist darauf hin, dass keine Schutzmasken mehr erhaeltlich sind, am Dienstag, 25. Februar 2020. Ich der Schweiz wurde bisher keine Ansteckung mit dem Coronavirus bestaetigt, waehrend die Zahlen der Infizierten im grenznahen Norditalien in den letzten Tagen stark gestiegen sind.
(KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi)

Bild: KEYSTONE

Coronavirus ist in der Schweiz – warum das kein Grund zur Panik ist



Die Schweiz hat ihren ersten Coronavirus-Fall. Der weltweit erste Fall des Covid-19 wurde in der zweiten Dezemberhälfte 2019 in China bekannt.

Die Zahlen

Das neue Covid-19-Virus trat erstmals in der zentralchinesischen Millionenstadt Wuhan in Erscheinung. Ende 2019 waren vier Fälle bekannt, am Dienstag zählte man weltweit gegen 80'000 Infizierte. Dies, obwohl die Zahl der Flüge von und nach China drastisch eingeschränkt wurde. Das erste Opfer in Europa starb am 21. Februar in Norditalien.

Covid-19 gehört zur gleichen Erregergruppe wie das Sars- und das Mers-Virus. Das neue Virus ist zwar deutlich ansteckender, die Sterberate ist jedoch deutlich tiefer als bei Sars und Mers.

Tiefe Sterblichkeitsrate

Das grösste Risiko, an Covid-19 zu sterben, haben Menschen über 80 Jahre. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO liegt die Mortalitätsrate in dieser Altersgruppe bei 14.8 Prozent. Patienten mit Herzkrankheiten sind besonders gefährdet, vor den Diabetikern und Personen mit Atemwegserkrankungen und hohem Blutdruck.

Ausserhalb der Provinz Wuhan ist laut WHO nur ein sehr geringer Teil der Bevölkerung von der Krankheit betroffen. Und dieser sehr kleine Teil hat eine Risiko von rund 2 Prozent, daran zu sterben. Bei den unter 39-Jährigen liegt das Sterberisiko bei 0.2 Prozent, darüber nimmt die Sterblichkeitsrate zu.

Vier von fünf von der Krankheit betroffene Patienten leiden an einer gutartigen Ausprägung, wie eine chinesische Studie an 72'000 Personen zeigte. 25'000 von über 79'000 Patienten sind bereits geheilt, wie aus Zahlen der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervorgeht. 2663 Personen sind am Covid-19-Virus gestorben.

China bleibt mit knapp 77'700 Coronavirus-Patienten das meistbetroffene Land, vor Südkorea (833), den Passagieren des Kreuzfahrtschiffes «Diamond Princess» (691) vor der Küste Japans und Italien (219). Der Iran beklagt 16 Virus-Opfer. In Italien starben bisher 7 Menschen.

Was tut die Schweiz?

Die Situation in der Schweiz wird vom Bundesamt für Gesundheit als nicht sehr dramatisch eingeschätzt. Es herrscht «erhöhte Bereitschaft». Auch im Tessin werden nach dem jetzigen Fall keine speziellen Vorkehrungen getroffen. In den Grenzregionen werden vermehrt Tests bei Personen mit Symptomen durchgeführt.

Erst wenn sich das Virus weiter ausbreiten sollte, werden weitere Massnahmen getroffen wie etwa Social Distancing - also Absage von Veranstaltungen mit vielen Menschen wie Konzerte oder ähnliches.

Die Symptome

Anzeichen für eine Infektion sind gemäss WHO grippeähnliche Symptome Atembeschwerden, Atemlosigkeit, Fieber und Husten. In schweren Fällen kann das Virus zu Lungenentzündungen, akuten Atembeschwerden, Nierenversagen oder zum Tod führen.

Zur Vorbeugung empfohlen wird, sich regelmässig die Hände zu waschen, Mund und Nase zu bedecken, wenn man hustet und niest respektive in die Ellenbeuge zu husten und zu niesen sowie sich ausgewogen zu ernähren. Schliesslich lautet der Rat, sich von infizierten Personen mit den erwähnten Symptomen fernzuhalten.

Einen Impfstoff gegen Covid-19 gibt es noch nicht. Und das dürfte auch noch dauern. Für das Mers-Virus, das 2012 auf der Arabischen Halbinsel entdeckt wurde und das auch zu den Coronaviren gehört, wird ein Impfstoff erst seit 2018 klinisch geprüft. Dank Biotech soll die Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 rascher vorangehen. (aeg/sda)

15 Bilder, die zeigen, was gerade in Wuhan vor sich geht

So wäscht du dir die Hände richtig

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

95
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
95Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 26.02.2020 09:02
    Highlight Highlight ...25'000 von über 79'000 Patienten sind bereits geheilt, wie aus Zahlen der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore hervorgeht. 2663 Personen sind am Covid-19-Virus gestorben....

    Ich war ja in Mathe kein Genie. Aber 2'663 von 25'000 ergibt bei mir über 10%

    Die 79'000 sind einfach noch nicht gestorben, bzw noch nicht geheilt.
    • Roboterschwein 26.02.2020 14:11
      Highlight Highlight Aussage aus dem Artikel:
      25'000 von über 79'000 Patienten sind bereits geheilt.
      2'663 Personen sind am Covid-19-Virus gestorben.

      Deine Aussage:
      Die 79'000 sind einfach noch nicht gestorben, bzw noch nicht geheilt.
      Aber 2'663 von 25'000 ergibt bei mir über 10%

      Wieso berechnest Du die Sterberate anhand der geheilten Personen??

      Von den total über 79'000 (100%) Patienten sind 25'000 (31.6%) geheilt und 2'663 (3.4%) gestorben. So würde ich das verstehen / berechnen.

      (Bitte allfällige Korrekturen anbringen, bin auch kein Mathegenie... xD)
  • rYtastiscH 26.02.2020 08:49
    Highlight Highlight Auch bei der SDA haben sie es offenbar noch nicht kapiert:
    - Covid-19 = Krankheit
    - SARS-CoV-9 = Virus

    Ist echt nicht schwer..
  • rodolofo 26.02.2020 07:47
    Highlight Highlight Ich hätte da noch ein paar Fragen:
    Gestern hiess es im Radio, das Corona-Virus sei -gemäss Experten- weniger gefährlich, als gewöhnliche Grippe-Viren.
    Warum dann das ganze Theater mit der Abriegelung ganzer Städte und Regionen, Schliessung von Geschäften, Absagen von Veranstaltungen usw.?
    Eine natürliche Immunisierung durch freies Laufen lassen des Virus wäre doch dann das beste Training und die beste Vorbereitung für die nächsten Varianten des Erregers!
    Vorgestern jedoch soll es geheissen haben, das Corona-Virus sei gefährlicher, als Grippe-Viren.
    Ich muss sagen, dass mich das verunsichert...
    • ARoq 26.02.2020 16:09
      Highlight Highlight Unabhängig von der Gefährlichkeit ist es vorteilhaft wenn nicht alle gleichzeitig erkranken:

      Je langsamer die Infektionskurve ansteigt, desto besser kann unsere Gesundheitsinfrastruktur schritthalten.
      Das versucht man mit diesen Massnahmen zu erreichen.
    • rodolofo 27.02.2020 07:13
      Highlight Highlight Ja, das macht tatsächlich Sinn.
      Die sind doch nicht so doof, die Experten.
  • PlayaGua 25.02.2020 19:27
    Highlight Highlight Danke für die sachliche Einordnung. Ich war heute etwas auf Twitter unterwegs.

    Fazit 1: Da kann man leicht in Panik verfallen, wenn man nur in dieser Blase lebt.

    Fazit 2: Es scheint eine Korrelation zwischen den Panikschürern, Verschwörungstheoretikern und AFD-Fans zu geben.
    • guby 25.02.2020 21:43
      Highlight Highlight Die Korrelation ist möglicherweise der unterdurchschnittliche IQ, könnte ich mir vorstellen.
  • stillerMitleser 25.02.2020 19:14
    Highlight Highlight Mortalität gemäss aktuellem Kenntnisstand 20-mal höher als bei Grippe.
    Aber hey es ist nur eine Grippe.
    Ist ja normal dass China wegen Grippen ganze Städte abriegelt, gell....
    • Schutudent 25.02.2020 20:55
      Highlight Highlight verbreite bitte keine falsch informationen. es gibt schon mehr als genügend unnötige panikmache
    • Militia 25.02.2020 21:30
      Highlight Highlight Das ist schon korrekt, bei der normalen Grippe liegt die Sterblichkeit bei 0,1%, bei Corona bei 2%.
      Man muss also auch keine Fakten, die man nicht kennt, als Lügenpresse darzustellen.
  • Kaffeesatz 25.02.2020 19:06
    Highlight Highlight Ich habe mich auch schon gefragt, wenn der Virus nicht gravierend schlimmer ist, als normale Grippeviren, warum das Theater mit den Isolationen und Abriegelung von Regionen, oder Dörfer?
    Aäää9ää
    • Triumvir 26.02.2020 09:26
      Highlight Highlight Die Behörden lügen uns an. Das Virus ist weitaus gefährlicher als die "normale" Grippe. Oder sterben an einer normalen Grippe etwa auch so viele Menschen in so kurzer Zeit!?
    • Älplermagrönli mit Öpfelmues 26.02.2020 11:17
      Highlight Highlight Weil man nicht will, das noch ein Virus sich verbreitet (nebst der Grippe und allem anderem). Es geht nicht darum wie gefährlich der Virus jetzt ist sondern auch darum gefährlicheren Mutationen vorzubeugen, wenn man das Virus möglichst schnell ausrottet. Das heisst nicht, dass es einen Grund zur Panik gibt.
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 25.02.2020 19:03
    Highlight Highlight Ich war eben in der Apotheke wegen anderer Dinge. Weil mich der Teufel geritten hat, habe ich gefragt, ob sie noch Sterilium da hätten. Antwort? Nichts mehr. Und nachbestellen sei auch nicht möglich. Wegen Corona oder Influenza, wollte ich noch wissen. Ganz klar Corona, meinte die Apothekerin. Fazit? Die erste Einkaufswelle vor dem Virus rollt bereits. Aber von Panik keine Spur ...
  • cal1ban 25.02.2020 18:54
    Highlight Highlight 00:34 "When they tell you not to panic. That's when you run."
    Play Icon
  • Thendrw 25.02.2020 18:54
    Highlight Highlight Danke für den Sachlichen Artikel Watson! Ich bin wirklich froh. Wenn man den Artikeln anderer Medien Glauben schenkt, ist die Menschheit bereits wesentlich schlechter dran.
    • Watchdog2 26.02.2020 10:43
      Highlight Highlight Sachliche Artikel?
      Dann sollten Leser-Kommentare die sich an die Regeln halten nicht abgeklemmt werden.
      Ich hatte, ganz sachlich geschrieben, dass der Virus von Norditalien nach Süden "wandert".
      Lebe momentan in den Abbruzzen und konnte meine Tochter, die in Milano studiert, noch nicht nach Hause holen.
      Habe auch geschrieben, dass Medikamente und Staubmasken hier in Vasto nicht mehr erhältlich sind.
      Onlinebestellungen der Masken über ama ist fast unmöglich. Dealer verlangen schon 50 Euro pro Maske!
      FtheChins.
  • beaudulac 25.02.2020 18:11
    Highlight Highlight „Das grösste Risiko, an Covid-19 zu sterben, haben Menschen über 80 Jahre. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO liegt die Mortalitätsrate in dieser Altersgruppe bei 14.8 Prozent.„
    also wenn selbst bei Ü80 die mortalitätsrate bei weniger als 1:8 (nicht 14.8% der Ü80er sondern bei Ü80-erkrankten) liegt, sollte man echt keine angst haben. jede normale grippe hat wohl eine höhere sterblichkeitsrate
    • Aussie 25.02.2020 18:46
      Highlight Highlight ... und Menschen die durch eine Vorerkrankung (Lungenprobleme, Diabetes) zur Hochrisikogruppe gehören ...
    • Mantrax 25.02.2020 20:58
      Highlight Highlight Die momentan geschätzte Mortalität von ca. 2% für Covid-19 ist doch etwas höher als die ebenfalls geschätzten 0.1% der normalen Grippe. Zusammen mit der langen Inkubationszeit schon Gründe wachsam zu sein. Die Mortalität der spanischen Grippe lag auch etwa bei 2%... Ich Hamster selber nicht aber total unbedenklich ist der Virus sicher auch nicht.
    • Ökonometriker 26.02.2020 07:21
      Highlight Highlight @Mantrax: beachte, dass bei der Berechnung für die Mortalität beim Coronavirus bestätigte Fälle als Divisor herangezogen wurden während die Mortalität bei der Grippe auf exponentialverteilten Schätzungen basiert. Beachte weiter, dass das Coronavirus in den allermeisten Fällen nicht schwer verläuft.
      Daher führt die Dunkelziffer zu einer massiven Überschätzung der Mortalität beim Coronavirus. Wenn, dann müsste man dasselbe Schätzverfahren wie bei der Grippe anwenden und würde damit bei einer weitaus tieferen Mortalitätsrate als bei der Grippe landen (ca. 0.018%).
  • thatvphissue 25.02.2020 18:10
    Highlight Highlight Im Text ist die Rede vom Impfstoff gegen "Covid-19". Der Impfstoff wird sich gegen das Virus, SARS-CoV-2 richten. COVID-19 bezeichnet die Krankheit.
  • Amenokal 25.02.2020 18:00
    Highlight Highlight Aber das Virus hat doch gar keine Aufenthaltsgenehmigung in der Schweiz?!
  • herpderpschlerp 25.02.2020 17:50
    Highlight Highlight endlich! jetzt können wir komplett überreagieren!🙌 buschbrände in australien wurden auch irgendwann langweilig. vielleicht kommt auch bald das desperadosvirus 🔫👨🏾‍🌾 peng peng
    • Michael Heldner 26.02.2020 10:31
      Highlight Highlight dachte die sind eh wieder rum, ist doch schon alles wieder grün xD
  • P. Meier 25.02.2020 17:38
    Highlight Highlight Irgendwie erinnert mich das Ganze hier an die Spielfilmreihe "Taxi". Da wurde in grossartiger Hektik "Alarm" geschrien - hier ist es "Panik" und "totale Abschottung"
  • Militia 25.02.2020 17:36
    Highlight Highlight Panik ist wirklich fehl am Platz. Es könnte allerdings sein, dass das Virus mutiert und dann auf einmal eine Sterblichkeitsrate von 10% aufweist. Deshalb macht es Sinn sich ein wenig vorzubereiten, Panik wäre aber definitiv falsch. Ein paar Liter Wasser und Nahrung für 2-3 Wochen und gut ist. Sollte man sowieso immer zuhause haben, wenn man den Platz hat.
    • Til 25.02.2020 20:59
      Highlight Highlight Wahrscheinlicher ist, dass er in eine harmlosere Variante mutiert, weil er sich dann besser ausbreiten kann. Je harmloser ein Virus ist, umso erfolgreicher im biologischen Sinne.
    • Dani B. 26.02.2020 03:25
      Highlight Highlight Warum Wasser?
    • Militia 26.02.2020 07:40
      Highlight Highlight Solange es aus dem Hahn läuft nicht. Wenn es dann aber nicht mehr aus dem Hahn kommt, weil zum Beispiel niemand mehr bei den Wasserwerken arbeitet oder sonst ein unwahrscheinliches Szenario eingetreten ist, ist man leider schon zu spät dran. Dann vergehen 3 Tage dann ziemlich schnell.
  • Rosesarered 25.02.2020 17:22
    Highlight Highlight Ja super... jetzt soll das Tessin bitte lieber gestern als heute abgeriegelt werden. Das hat mit Panik nichts zu tun.
    • Charlie7 25.02.2020 17:36
      Highlight Highlight Das kann nur ein Troll sein.
    • guby 25.02.2020 17:43
      Highlight Highlight Bei 20 Min wurden die Kommentare deaktiviert - merksch? ;)
    • nick11 25.02.2020 18:05
      Highlight Highlight Das ist Panik at its best Rosesarered...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 25.02.2020 17:22
    Highlight Highlight In Italien schossen die Ansteckungszahlen raz faz nach oben, aber bloss keine Panik, die Schweiz ist schliesslich neutral und es wird schon nicht so schlimm werden...ein paar Tote mehr oder weniger ist nicht so schlimm und sogar gut für unsere AHV...
    • x4253 25.02.2020 17:55
      Highlight Highlight Ja, Panik ist fehl am Platz.
      Es wurde schon oft geschrieben:
      Influenza töten jedes Jahr (!), kein Hahn kräht danach.

      Tuberkulose tötet von allen ansteckenden Krankheiten mit ABSTAND am meisten Menschen (~1.2-16 Millionen pro Jahr), niemand interessiert es.

      Also wasch deine Hände richtug und regelmässig, lass die Griffel weg vom Gesicht und chill.
    • Blitzableiter 25.02.2020 18:46
      Highlight Highlight "Also wasch deine Hände richtug und regelmässig, lass die Griffel weg vom Gesicht und chill"...oh oh die Hände sind jetzt unten und ich chille zu sehr 😜😍😁✌️
    • x4253 25.02.2020 21:32
      Highlight Highlight @Blitzableiter
      Solange du dir danach die Hände wäschst :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Supermonkey 25.02.2020 17:17
    Highlight Highlight Hmm... In anderen Ländern ohne oder mit bestätigten Fällen werden an der Grenze systmatisch Thermoscans bei allen Personen durchgeführt. Die Schweiz so: 😴
    • conszul 25.02.2020 17:34
      Highlight Highlight Und was nutzt das? Das Virus kannst du dann bereits 2 Wochen in dir tragen und verteilen, bis du selbst Fieber kriegst.
    • P. Meier 25.02.2020 17:37
      Highlight Highlight Bringt extrem viel, wenn ein Erkrankter noch keine Symptome hat.
    • Bert der Geologe 25.02.2020 17:49
      Highlight Highlight @supermonkey: Superberuhigungsshow, das mit dem Thermometer. Aber der Nutzen ist gleich Null. Wichtig ist, dass auch der Letzte informiert ist, dass er sich im Verdachtsfall testen lässt und nur zu möglichst wenig Leuten Kontakt hat. Es heisst nun: testen testen testen und keine Ketten entstehen lassen. Wer sich vor Angst in die Hose macht, holt sich nur eine Blasenentzündung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • KEULENSPIEGEL 25.02.2020 17:12
    Highlight Highlight PAAAAAANIK!
    Benutzer Bildabspielen
  • Hummingbird 25.02.2020 17:06
    Highlight Highlight Wieso genau ist das kein Grund zur Panik?
    • Pedro Salami 25.02.2020 17:22
      Highlight Highlight Was soll Panik in dieser Situation den bringen? Eben.
    • Tschaesu 25.02.2020 17:26
      Highlight Highlight Was löst bei dir Panik aus?
    • Charlie B. 25.02.2020 17:30
      Highlight Highlight Weil es nichts bringt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Buchstabe I 25.02.2020 17:02
    Highlight Highlight War nur eine Frage der Zeit. Jetzt sehen wir mal, ob die Notfallkonzepte greifen.
    Benutzer Bildabspielen
    • Menel 25.02.2020 17:54
      Highlight Highlight 🤣...ich tippe mal auf; Nein 😂
    • herpderpschlerp 25.02.2020 18:12
      Highlight Highlight nicht mal die notrufnummer tut. wir sind alle dem untergang geweiht
    • beaudulac 25.02.2020 18:15
      Highlight Highlight gibt ja auch keinen notfall. informiert euch generell über grippe und gut ist
  • stevemosi 25.02.2020 17:00
    Highlight Highlight Ok. Mortalität absolut geringfügig. Keine Panik. Gut, kann ich nachvollziehen.
    Aber es ist doch ein widerspruch wenn Italien praktisch den ganzen Norden abriegelt.
    Keine Ahnung was ich glauben soll, da ein Bericht der verharmlost und da Berichte über ganze Städte in Quarantäne.
    Ich hätte gerne einfach mal die Frage beantwortet warum auf der einen Seite beschwichtigt wird und auf der anderen Seite, zumindest von aussen betrachtet, Panikaktionen getätigt werden.
    Chinas Produktion und Handel liegt praktisch lahm, jetzt noch Italien. Die wollen/müssen Geld verdienen. Also wieso die Abschottung?
    • Bert der Geologe 25.02.2020 17:52
      Highlight Highlight @stevemosi: das ist eine Kosten/Nutzen-Rechnung. Wenn ich grosse Gebiete in China oder Italien virusfrei halten kann, dann gibt das gesamthaft weniger Ausfallstunden, als ein Totalausfall einer begrenzten Zone. In China wird in vielen Regionen produziert, aber die Logistik ist lahmgelegt. D.h. die Ware kommt nicht zu uns.
    • fabsli 25.02.2020 17:57
      Highlight Highlight Es gibt eben nicht nur gesunde 30 jährige. Es gibt auch ältere Personen. Und für die ist es ein echtes Risiko angesteckt zu werden. Man will Tote verhindern und das ist auch gut so.
      Die einzigen, die hier Panik verbreiten sind die Medien. Lasst das BAG seine Arbeit tun.
    • beaudulac 25.02.2020 18:13
      Highlight Highlight beruhigung der massen. „man hat etwas getan.“ mehr nicht. die „normale grippe“, die ja auch ständig neue mutationen hervorbringt, scheint unterm strich gefährlicher zu sein.
      menschen sind unterm strich halt auch nur lemminge mit daumen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schreimschrum 25.02.2020 16:53
    Highlight Highlight Dieses Video ist die grösste Wasserverschwendung die ich je gesehen habe
    • DonChaote 25.02.2020 19:40
      Highlight Highlight @schreimschrum
      Ihnen ist bewusst, dass wasser in einem kreislauf funktioniert? Wenn wasser den abfluss runtergeht, dann ist es nicht einfach verschwunden, sondern wird gereinigt und wieder dem kreislauf zugeführt. Solange sie es nicht mit öl und giftigen chemikalien verschmutzen ist alles in ordnung.

      Und nach dem pipi zwei sekunden die fingerspitzen unter den wasserhahn halten ist nicht händewaschen!
  • Kruk 25.02.2020 16:52
    Highlight Highlight "Ausserhalb der Provinz Wuhan ist laut WHO nur ein sehr geringer Teil der Bevölkerung von der Krankheit betroffen." ist Wuhan nicht eine Stadt in der Provinz Hubei? Ist jetzt die Stadt oder die Provinz betroffen.
    • Thendrw 25.02.2020 18:55
      Highlight Highlight Provinz Wuhan existiert doch gar nicht? Es ist die Stadt Wuhan in der Provinz Hubei.
  • Mutbürgerin 25.02.2020 16:48
    Highlight Highlight Beim Strassenverkehr wird 0 Unfalltote angestrebt. Bei den Grippen ist das nicht so wichtig.
    • Com Truise 25.02.2020 17:35
      Highlight Highlight Ist schlicht und einfach nicht möglich ein Sterben durch Krankheiten komplett zu verhindern. Je nach Status des Betroffenen kann auch eine Erkältung tödlich sein. Unsere normale Grippe tötet auch jeden Winter Senioren.

      Aber immer schön Äpfel mit Birnen vergleichen wenn‘s grad ins Schema passt. 👌🏻
    • Lami23 25.02.2020 18:51
      Highlight Highlight Nicht nur Senioren.
    • db13 26.02.2020 10:30
      Highlight Highlight Es soll sogar Menschen geben, die ohne Unfall oder Krankheit sterben. Einfach so, aufgrund des Alters! Warum wird dagegen nichts getan!?

Interview

Warum der Applaus nicht reicht: «Die Bedingungen in der Pflege müssen sich verbessern»

Am Freitagmittag applaudierte die ganze Schweiz für das Gesundheitspersonal, das in der Corona-Krise wichtiger ist denn je. Die Geschäftsführerin des Schweizer Verbands der Pflegefachpersonen erhofft sich, dass nun ihre jahrelangen Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen endlich erhört werden.

Frau Ribi, heute Mittag hat die Schweiz für das Gesundheitspersonal applaudiert. Rührt Sie das?Yvonne Ribi: Ja, das rührt mich und im Namen des Pflegepersonals danken wir ganz herzlich dafür. Ganz wichtig ist aber, dass die Bevölkerung uns jetzt unterstützt, in dem sie zuhause bleibt, soziale Kontakte meidet und die Anweisungen des Bundesamtes für Gesundheit befolgt.

Was haben die Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner in den letzten Wochen geleistet?Viele erleben, dass ihr Berufsalltag …

Artikel lesen
Link zum Artikel