DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Koch-Nachfolger Stefan Kuster: «Infektionsherde sind nicht auszuschliessen»

Auch in der Schweiz könnte es zu einem Infektionsherd wie in der Fleischfabrik Tönnies in Deutschland kommen, sagt Stefan Kuster, der neue Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit.
24.06.2020, 07:3924.06.2020, 07:45
Stefan Kuster, der Nachfolger von Daniel Koch beim BAG.
Stefan Kuster, der Nachfolger von Daniel Koch beim BAG.
Bild: keystone

Beim deutschen Fleischverarbeiter Tönnies sind bislang über 1500 Personen der Belegschaft positiv auf das Coronavirus getestet worden. Solche Infektionsherde seien in der Schweiz «nicht auszuschliessen», meint Stefan Kuster vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) in einem Interview mit den Tamedia-Zeitungen vom Mittwoch. «Es wäre eine Illusion, zu glauben, dass wir Cluster verhindern können. Dazu wird es auch in der Schweiz kommen.» Kuster übernahm am 1. April 2020 von Daniel Koch das Amt als Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten im BAG.

Das passende Bild für die Situation sei die eines «schwelenden Flächenbrandes mit immer wieder aufflackernden Brandherden, die man löschen muss», meinte Kuster weiter. Eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr hält der Mediziner dann für eine Option, wenn sich die Bevölkerung nicht an die Empfehlungen halte. Er räumt ein, dass es «immer noch wenige» seien, die eine Maske im öV tragen.

Experten der Corona-Taskforce des Bundes wie die Wirtschaftsprofessorin Monika Bütler kritisierten jüngst die Lockerungsschritte des Bundesrates. Darauf angesprochen, sagte Stefan Kuster: «Wir nehmen die Inputs der Taskforce ernst, beobachten die Entwicklung von Fallzahlen, Hospitalisationen, Todesfällen sowie der Reproduktionszahl.» Mit den stabil tiefen Fallzahlen gehe der Bund aber davon aus, dass es die Lockerungen vertrage. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tschüss «Mister Coronavirus»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warum wir nicht Dänemark sind und Freiheit ihre Grenzen hat

Während Dänemark alle Corona-Massnahmen aufgehoben hat, wird in der Schweiz die Zertifikatspflicht eingeführt. Es ist die Folge eines verqueren Verständnisses von Freiheit.

So fühlt sich Normalität an. 50’000 euphorische Fans verfolgten am Samstagabend im Parken-Stadion in Kopenhagen das Konzert der dänischen Rockband The Minds of 99. Es war nach Angaben der Veranstalter das erste Stadionkonzert mit voller Auslastung in Europa seit Beginn der Corona-Pandemie. Und das ohne Maske oder Zertifikat.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am Freitag hatte die dänische Regierung die letzten Corona-Einschränkungen aufgehoben, auch für Konzerte oder das Nachtleben. …

Artikel lesen
Link zum Artikel