Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Mister Corona» Daniel Koch geht im Anzug in der Aare baden



«Mister Corona» Daniel Koch hat am ersten Tag seines Ruhestandes mit einer speziellen Aktion für Aufsehen gesorgt. Der 65-Jährige ging am Montag im Anzug und mit Krawatte in der kalten Aare in Bern baden.

Der frühere Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) veröffentlichte dazu zwei Videos auf seinem Instagram-Konto. Er habe unter seinem Smoking einen Neoprenanzug getragen, der ihn vor Kälte geschützt habe, sagte Koch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die Wassertemperatur lag bei lediglich rund 14 Grad. Koch riet denn auch, die Aktion nicht einfach so nachzumachen.

«Aare wieder bebadbar»

«Ich geniesse jetzt meinen Ruhestand», sagte Koch in dem von Freunden aufgezeichneten Video, bevor er in die Aare sprang. Er hoffe, dass alle einen schönen Sommer geniessen könnten, sagte er weiter. Gleichzeitig erklärte er, die Pandemie sei noch nicht vorbei und die Menschen sollten sich weiterhin an die Hygienemassnahmen halten. Zudem riet er, sich registrieren zu lassen, damit bei Infektionen mögliche weitere Angesteckte rascher ausfindig gemacht werden könnten.

Nach dem Spruch «Die Aare wird wieder bebadbar sein» ging er ins Wasser. Koch, der als Behördenvertreter in der Corona-Krise bekannt war für seine ruhige Art, hatte mit dem Spruch anlässlich einer Medienkonferenz für Erleichterung und Schmunzeln gesorgt. Er hatte damit Lockerungen der Coronavirus-Massnahmen für den Sommer in Aussicht gestellt.

Kochs Aktion als Rentner kam im Internet gut an. Seine zwei auf Deutsch und Französisch publizierten Videos erhielten innert Stunden tausende von Likes und Kommentare. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Tschüss «Mister Coronavirus»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Snowy 02.06.2020 11:26
    Highlight Highlight Irgendwie sehr bildhaft für die ganze Krise, dass am Tag wo Mr Corona baden geht, dies mehr Schlagzeilen macht, als das hier:

    https://www.blick.ch/news/wirtschaft/die-bewaeltigung-der-corona-krise-kostet-milliarden-auch-fuer-kommende-generationen-kaum-geboren-schon-verschuldet-id15916661.html

    Die Schulden, welche nun innert wenigen Wochen gemacht wurden, werden noch unsere Enkelkinder spüren. Derweil steuern wir auf die grösste Rezession zu, die wir alle je erlebt haben.

    Aber schön, können wir uns alle ab einem glatten viralen Hit und der Pensionierung unseres Coronachefs freuen.
  • Das Auge des Argus 01.06.2020 23:22
    Highlight Highlight Bei uns gibt es keine Orden. Aber wenn es sie gäbe, hätte Herr Dr. Koch einen verdient - und zwar mit Stern und großem Ordensband, erster Klasse. Einfach die höchst mögliche Auszeichnung.
    Herzlichen nochmals für alles, was Sie in großartiger Weise für uns geleistet haben, lieber Daniel Koch!
  • bnezeli 01.06.2020 22:18
    Highlight Highlight Der aare.guru vermeldet dank Daniel Koch Grawattepflicht bim Aareschwumm. 👌😁
    Benutzer Bild
  • HeraclitusForEver 01.06.2020 21:26
    Highlight Highlight Es bleibt uns zu hoffen, dass das BAG auch in Zukunft nicht auf sogenannte Kommunikationsprofis/Pressesprecher setzt. Besonders in Krisensituationen sind Direktverantwortliche einfach glaubwürdiger weil kompetenter. Ein Vorbild für andere Organisationen: Krisenkommunikation ist Chefsache – Beispiel Landesweite Pannen in der Telekommunikation ?. – Vielen Dank auch für diesen Teil Ihrer Arbeit Herr Koch !

WhatsApp-Nachrichten warnen vor Corona-«Impfzwang» – das musst du wissen

Auf WhatsApp kursieren Meldungen, die vor einem «Impfzwang» warnen. Kann der Bundesrat die Schweizer Bevölkerung wirklich zu einer Impfung zwingen? 6 Dinge, die du jetzt darüber wissen musst.

«BITTE DRINGEND TEILEN! Der Impfzwang soll jetzt gesetzlich verankert werden» – so heisst es in einer WhatsApp-Nachricht, die sich derzeit wie ein Lauffeuer verbreitet. Wir beantworten die wichtigsten Fragen:

Die gesetzliche Grundlage dafür gibt es bereits. Laut Epidemiengesetz (Art. 6, Absatz 2d), das 2013 vom Volk angenommen wurde, kann der Bundesrat in einer besonderen Lage Impfungen für obligatorisch erklären. Allerdings wird dieses Obligatorium im Gesetz auf «gefährdete …

Artikel lesen
Link zum Artikel