Schweiz
Deutschland

Flughafen Frankfurt: Wieder einige Flüge nach Eisregen

19.12.2022, Hessen, Frankfurt/Main: Passanten gehen
Es herrscht Glatteisgefahr, besonders in Deutschland. (Symbolbild)Bild: keystone

Einige Flugzeuge starten wieder in Frankfurt – auch in der Schweiz war's rutschig

In der Schweiz wurde für heute Morgen vor Glatteis gewarnt. In Deutschland hat die Glätte grössere Auswirkungen.
17.01.2024, 10:0417.01.2024, 15:55
Mehr «Schweiz»

Angesichts nachlassender Niederschläge können vom Frankfurter Flughafen seit Mittwochnachmittag wieder einzelne Maschinen abheben. Dadurch dürfte sich die Situation bei den verfügbaren Parkpositionen voraussichtlich etwas entschärfen, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport der Deutschen Presse-Agentur. Die weitere Wetterentwicklung müsse abgewartet werden. Auch Landungen sind nach Angaben einer Fraport-Sprecherin in den kommenden Stunden eingeplant.

Wegen Eisregens waren Flugzeugstarts am grössten deutschen Airport am Mittwochmittag vorübergehend ausgesetzt worden. Fraport hatte dies damit begründet, dass die Maschinen wegen anhaltenden Eisregens vor dem Start nicht mehr sicher enteist werden könnten. Da noch Landungen stattfanden, liefen die Parkpositionen allmählich voll, so dass ursprünglich geplant war, ab 15.00 Uhr auch keine Landungen mehr zu erlauben.

Bei den Enteisungen geht es darum, Flügel und Flugzeugrumpf frei von Eis- und Schneerückständen zu halten. «Das aerodynamische Profil darf nicht beeinträchtigt werden», erläuterte der Sprecher. Auf dem Weg zum Start habe die Gefahr bestanden, dass die Flugzeuge im Regen erneut vereisten.

Wetter Flughafen Frankfurt 17.01.2024 Frankfurt Kälte und Wetterwarnung am Frankfurter Flughafen Fraport. Auf dem Vorfeld werden Flugzeuge vor dem Start enteist. Enteisung einer Maschine der Fluggesel ...
Ein Flugzeug wird am Frankfurter Flughafen enteist.Bild: www.imago-images.de

Rutschig war es am Mittwochmorgen auch in Teilen der Deutschschweiz. Regenfälle bei Temperaturen unter null sorgten dafür.

Der Bund warnte sogar vor Glatteisgefahr – wer mit dem Auto unterwegs war, wurde angehalten, vorsichtig zu fahren. Besonders betroffen waren der Kanton Schaffhausen sowie die Regionen um Aarau, Frauenfeld TG, Liestal BL, Luzern, Solothurn, St.Gallen und Zug.

Seit 8 Uhr sollte sich die Situation in der Schweiz entspannt haben.

Situation in Deutschland

An zahlreichen Schulen in Bayern fällt heute der Präsenzunterricht aus – der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit gefrierendem Regen und warnt vor Glatteis.

Die Polizei in Baden-Württemberg berichtete bereits von vielen Verkehrsunfällen. Allein in Konstanz gab es laut Polizei etwa 30 Unfälle. Vorerst blieb es zumeist bei Blechschäden. Am Frankfurter Flughafen sind nach Angaben einer Fraport-Sprecherin am Mittwoch von 1047 geplanten Flügen bereits im Vorfeld 570 annulliert worden. Am Flughafen München sind laut dem Airport mehr als 250 von rund 650 geplanten Starts und Landungen annulliert worden.

Auch in Berlin und Brandenburg hat die Glätte Auswirkungen: Am Berliner Flughafen BER fallen mehrere Flüge aus. Die Deutsche Bahn gab ihrerseits an, das Glatteis könne sich auch auf den Zugverkehr auswirken. Vorsorglich sei die Höchstgeschwindigkeit der ICE auf 200 Kilometer pro Stunde begrenzt worden.

In Brandenburg kam es bereits am Dienstag zu mindestens 100 Unfällen aufgrund der Glätte. Dabei wurden auch mehrere Menschen verletzt.

(rbu/t-online/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die ultimative Füchse-Slideshow Special Cute News Edition
1 / 32
Die ultimative Füchse-Slideshow Special Cute News Edition
Bild: Imgur
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Iranische Journalistinnen kommen aus Gefängnis frei – und werden direkt wieder verklagt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Darkside
17.01.2024 10:38registriert April 2014
An solchen Tagen schätze ich mein Home Office noch mehr als sonst schon.
312
Melden
Zum Kommentar
17
«Sind oft Männer, die zu wissen meinen, was eine Frau denkt»: EBS sauer auf SP-Kollegen
Eigentlich gelten die Sozialministerin und der oberste Gewerkschafter als enge Verbündete und gute Freunde. Doch nun zeigt sich Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider verärgert über SP-Schwergewicht Pierre-Yves Maillard.

Sie sind beide in der SP, kommen beide aus der Romandie, sassen gleichzeitig in kantonalen Exekutiven und zogen 2019 gleichzeitig ins eidgenössische Parlament ein. Darüber hinaus verbindet Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider (JU) und Ständerat Pierre-Yves Maillard (VD) eine Freundschaft, die über die Politik hinausgeht: Baume-Schneiders Katze stammt aus einem Wurf der Hauskatze von Familie Maillard.

Zur Story