DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Seit Februar in der Schweiz: Tesla Model 3 ab rund 60'000 Franken.
Seit Februar in der Schweiz: Tesla Model 3 ab rund 60'000 Franken.Bild: watson user

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Teslas neuer Elektrowagen hat im März aus dem Stand die Spitze der Verkaufscharts erklommen. Zum ersten Mal ist ein reines E-Auto im Monatsvergleich das meistverkaufte Auto der Schweiz.
08.04.2019, 13:2009.04.2019, 15:34

Seit Mitte Februar liefert Tesla seinen Hoffnungsträger, das Model 3, in der Schweiz aus. Der Verkaufsstart fällt offenbar vielversprechend aus: Der bislang günstigste Tesla war in der Schweiz und in Liechtenstein im März das meistverkaufte Auto und schlägt somit – zumindest temporär – nicht nur alle anderen E-Autos, sondern auch alle Verbrenner.

Laut Verkaufsstatistik von Auto Schweiz, der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure, sind dies die zehn beliebtesten Autos im März 2019:

  1. Tesla Model 3: 1094
  2. Skoda Octavia: 801
  3. Skoda Kodiaq: 595
  4. VW Golf: 546
  5. Skoda Karoq: 518
  6. VW Tiguan: 474
  7. Audi A3: 471
  8. Mercedes-Benz A-Klasse: 429
  9. Mercedes-Benz GLC-Klasse: 421
  10. Fiat 500: 391

Insgesamt wurden im März in der Schweiz und in Liechtenstein 1243 Tesla-Autos neu zugelassen, was einem Marktanteil von 4,3 Prozent entspricht.

Seit Anfang Jahr war das Model 3 das viertmeistverkaufte Auto der Schweiz. Insgesamt habe Tesla in den ersten drei Monaten 1597 Autos in der Schweiz verkauft, das seien mehr Fahrzeuge als im ganzen Jahr 2018, schreibt das E-Auto-Portal Emobly. Gegenüber dem Vorjahresquartal sei Tesla um 327 Prozent gewachsen.

Dass das Model 3 im März die Verkaufscharts bei uns anführt, erstaunt auf den zweiten Blick nur bedingt: Das knapp 60'000 Franken teure E-Auto wurde bereits vor drei Jahren präsentiert und Tesla hat nun begonnen, die teils mehrere Jahre alten Vorbestellungen aus Europa und somit auch der Schweiz abzuarbeiten.

In den USA wird das E-Auto bereits seit Mitte 2017 ausgeliefert, konnte aber wegen Produktionsproblemen bis Mitte 2018 nur in geringen Stückzahlen fabriziert werden. Tesla konnte daher das Model 3 bei uns erst ab Februar 2019 ausliefern. Wann die günstigere Version des Model 3 zu uns gelangt, die in den USA mit Vergünstigungen ab 35'000 Dollar verkauft wird, ist noch nicht bekannt.

In einem Land haben E-Autos den Durchbruch geschafft

Alle Tesla-Modelle zusammen eroberten in den ersten drei Monaten des Jahres einen Marktanteil von 2,2 Prozent. Mit dem Schub durch 1243 neu zugelassene Teslas im März haben reine E-Autos in der Schweiz erstmals die 6-Prozent-Hürde übertroffen. Insgesamt erreichten E-Autos im ersten Quartal 2019 einen Anteil von 4,2 Prozent. Zum Vergleich: In den ersten drei Monaten 2018 waren es erst 1,8 Prozent.

Den Durchbruch bereits geschafft haben E-Autos in Norwegen. Dort wurden im März dank dem Model 3 erstmals insgesamt mehr E-Autos als Verbrenner verkauft. E-Autos eroberten einen Marktanteil von 58 Prozent. 2018 lag der Anteil von E-Autos in Norwegen erst bei 31 Prozent. Hierzulande waren es 2018 mickrige 1,7 Prozent.

Marktanteil von Personenwagen mit Elektroantrieb 2018 im Ländervergleich

Von Januar bis März 2019 lag der E-Auto-Anteil in der Schweiz immerhin schon bei 4,2 Prozent.
Von Januar bis März 2019 lag der E-Auto-Anteil in der Schweiz immerhin schon bei 4,2 Prozent.grafik: watson / pascal scherrer

Die erfolgreichsten Elektroautos 2018 in der Schweiz (nach Immatrikulationszahlen)

grafik: watson / pascal scherrer

Rang eins im März ist bestimmt mehr als ein Achtungserfolg, die spannende Frage bleibt aber, wie sich die Verkäufe danach entwickeln. Der erste günstigere Tesla soll die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk von der Luxus-Nische in den Massenmarkt bringen und ist deshalb von grosser Bedeutung.

Fakt ist: Der Elektroauto-Hersteller aus den USA steht weiter unter Erfolgsdruck. Tesla hat weltweit im ersten Quartal 2019 63'000 Autos ausgeliefert. Dies ist ein Rückgang von 31 Prozent gegenüber dem Vorquartal und deutlich weniger als von Experten erwartet worden war.

Würdest du ein Elektroauto kaufen?
Von welcher Marke würdest du am ehesten ein E-Auto kaufen?

(via emobly)

Die weltweit meistverkauften Autos 2018 und ...

1 / 27
Die meistverkauften Autos 2018 weltweit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

... die meistverkauften Elektroautos der Welt 2018

1 / 7
Die meistverkauften Elektroautos der Welt 2018
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Model 3: Elektro-Spass oder überteuertes E-Auto?

1 / 10
Tesla Model 3: Elektro-Spass oder überteuertes E-Auto?
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Elektroauto als Bekenntnis für den Klimaschutz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

124 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Toerpe Zwerg
08.04.2019 13:34registriert Februar 2014
Das wird noch ein Weilchen so weitergehen. Wünsche Teslas Model 3 Patz 1 in den Verkäufen 2019.
35687
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sauäschnörrli
08.04.2019 13:49registriert November 2015
Korrektur: Das Model 3 stürmt die Auto-Auslieferungscharts.
21623
Melden
Zum Kommentar
avatar
Cücs
08.04.2019 15:41registriert Februar 2015
Die Umfrage am Ende ist ganz schlecht!
Auf die Frage "Von welcher Marke würdest du am ehesten ein E-Auto kaufen?" fehlt die Antwortmöglichkeit Hyundai.
Hyundai stellt jetzt schon sehr erfolgreich sehr gute Elektroautos her.
Nein ich würde mir keines kaufen. Ich hab schon eins ;)
872
Melden
Zum Kommentar
124
Mann klettert nach Stunden wieder vom Kran – Bahnverkehr in Zürich Oerlikon rollt wieder

Am Montag ist ein Mann in der Nähe des Bahnhofs Oerlikon auf einen Kran geklettert – und erst heute Mittag nach 11 Uhr wieder runtergekommen. Kurz vor 20 Uhr ist bei der Stadt Zürich die Meldung eingegangen, dass sich eine Person auf dem Kran befinde. Der Mann bewegte sich auf dem Kranausleger hin- und her und habe diverse Gegenstände vom Kran in die Tiefe geworfen, wie die Stadtpolizei Zürich schreibt.

Zur Story