Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

27'000 Tabletten und 3,3 Liter verbotene Substanz: Waadtländer Polizei lässt Doping-Handel hochgehen



In der Waadt ist der Polizei ein 45-jähriger Händler von Dopingmitteln für Bodybuilding ins Netz gegangen. Der Waadtländer kaufte die verbotenen Substanzen in der Deutschschweiz und brachte sie in der Romandie unter die Sportler.

Beim verhafteten Mann handelt es sich um einen 45-jährigen Waadtländer aus dem Chablais, der in der Welt der Bodybuilder bestens bekannt war, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Auch Bühnen-Athleten beliefert

Er habe die Mittel Sportlern aus allen Leistungsniveaus gegen Bezahlung zur Verfügung gestellt, aber auch Teilnehmern der wichtigsten Wettbewerbe von Europa und der Welt. Beim Händler wurden Produkte im Wert von rund 50'000 Franken sichergestellt.

Die Polizei fand Ampullen, Spritzen, Insulinpens sowie diverse Tabletten. Insgesamt hatte der Beschuldigte 3300 Milliliter verbotene Substanzen und 27'000 Tabletten an Lager.

Nach der Verhaftung befand sich der 45-Jährige zwei Monate in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft erhob Anklage gegen ihn, weshalb er sich nun Ende Woche vor dem Bezirksgericht der Broye-Region und dem nördlichen Waadtland zu verantworten hat. (tat/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

36 Vergewaltigungs-Opfer der Kirche wenden sich an Westschweizer Kommission

Bei der Westschweizer Anhörungskommission für Opfer von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche (Cecar) sind bisher 36 Anträge für Entschädigung von Betroffenen eingegangen. 28 davon wurden bewilligt, wie die Kommission am Donnerstag in Lausanne anlässlich einer Bilanz bekannt gab.

Der Gesamtbetrag der Entschädigungen beläuft sich auf 410'000 Franken, das entspricht einem Durchschnitt von 15'800 Franken. Bei den Antragstellern handelte es sich um 23 Männer und 13 Frauen im Alter von …

Artikel lesen
Link zum Artikel