Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A member of the Swiss Border Guard Corps stops a car at the Swiss-Italian border in Chiasso, Switzerland, on October 23, 2014. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Wartezeiten und Staus sollen dank eines neuen Verzollungssystems bald der Geschichte angehören. Bild: KEYSTONE

Elektronisch, bequem, schnell: Schweizer sollen Einkäufe bald vom Auto aus verzollen



Wer für mehr als 300 Franken im Ausland einkauft, muss am Schweizer Zoll die Mehrwertsteuer bezahlen. Die Folge: Wartezeiten und Staus an der Grenze. Laut «10vor10» könnte damit aber bald Schluss sein: Offenbar plant der Schweizer Zoll ein elektronisches Verzollungssystem für Privatpersonen – die Reisenden müssten nicht mehr aus dem Auto aussteigen, um Papiere auszufüllen.  

Wie Heinz Engi, Direktor Zollkreis Basel dem Sender SRF sagt, sollen Einkaufstouristen künftig vom Ausland her Waren anmelden können – und so über den zu bezahlenden Zoll an der Grenze bereits Bescheid wissen. Ähnlich wird das bei Lastwagen gehandhabt. Nur noch 15 Prozent der LKW-Fahrer erledigen die Formalitäten schriftlich, heisst es in der Sendung. 

Die Idee stösst nicht überall auf Gegenliebe. Der Bauernverband befürchtet, dass diese Regelung ausgenutzt und die Selbstdeklaration umgangen werden könnte. Und das Gewerbe befürchtet, dass damit noch mehr Anreize fürs Einkaufen im Ausland geschaffen werden. (dwi)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Online-Shopping macht auch ohne Geld auszugeben Spass. Vor allem dann, wenn man auf solche Kundenbewertungen stösst.

Bewertungen bei Online-Portalen wie Amazon sollen Kunden eigentlich dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Manchmal läuft es aber auch ganz anders. Wenn verrückte Produkte wie tonnenschwere Fräsmaschinen, Uranerz aus der Dose und Bananenschneider angeboten werden, hagelt es schnell auch scherzhafte Bewertungen. Es geht dann nicht mehr darum, das Produkt sinnvoll zu bewerten, sondern einen guten Gag zu landen.

Die Fotostrecke gibt einen Einblick in die Welt der …

Artikel lesen
Link zum Artikel