Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Marcel Dettling, Landwirt und Nationalrat
SVP-SZ, spricht bei einer Medienkonferenz des ueberparteilichen baeuerlichen 
Komitees

Wird derzeit heiss gehandelt für die Nachfolge von Albert Rösti: SVP-Nationalrat Marcel Dettling. Bild: KEYSTONE

Er wird vielleicht neuer SVP-Präsident – zum Klimawandel hat er spezielle Ansichten 🤔



«Ich sage nicht grundsätzlich Nein, das wäre ein interessanter Job»: So beantwortet der Schwyzer Nationalrat Marcel Dettling die Frage des «Blick», ob er Albert Rösti als SVP-Parteipräsident ablösen wolle.

Nachdem dieser im «SonntagsBlick» einigermassen überraschend seinen Rücktritt angekündigt hat, wird über die potenziellen Rösti-Nachfolger spekuliert. Marcel Dettlings Name steht gemäss Beobachtern besonders hoch im Kurs. Der 38-jährige Landwirt hat einen steilen Aufstieg hingelegt, seit er im Oktober 2015 in den Nationalrat gewählt wurde.

Nach weniger als drei Jahren, im März 2018, wurde er in den Parteileitungsausschuss gewählt, das eigentliche Machtzentrum der SVP. Dieses Gremium wird nun, unter der Leitung von SVP-Vizepräsidentin Magdalena Martullo-Blocher, die Neubesetzung des Parteipräsidiums vorbereiten und dürfte zuhanden der Delegiertenversammlung am 28. März 2020 einen Vorschlag unterbreiten.

Magdalena Martullo-Blocher, SVP-GR, links, und Thomas Matter, SVP-ZH, hoeren einem Votum zur Debatte um die Selbstbestimmungsinitiative zu, an der Sommersession der Eidgenoessischen Raete, am Mittwoch, 6. Juni 2018 im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Milliardärin und Multimillionär: Magdalena Martullo-Blocher und Thomas Matter. Bild: KEYSTONE

Dettling gilt als umgänglicher Typ und ist in der Fraktion bestens verankert. Er verkörpert als Bauer jene Bodenständigkeit, welche nach Röstis Abgang angesichts der zahlreichen wohlhabenden Unternehmer und Finanzplatz-Vertreter an der Parteispitze – Thomas Matter, Magdalena Martullo-Blocher, Roger Köppel, Thomas Aeschi – in den Hintergrund zu rücken droht.

Die vierjährige Ära unter Albert Rösti war keine erfolgreiche Zeit für die grösste Schweizer Partei. Mit der Durchsetzungs- und der Selbstbestimmungs-Initiative verlor sie bei zwei Volksabstimmungen in ihren Kernthemen krachend. Und bei den Wahlen am 20. Oktober verlor die Partei bei der Wählerstärke 3.8 Prozentpunkte und 12 Nationalratssitze.

Das sagte Albert Rösti am Wahlabend

abspielen

Video: watson

Die «grüne Welle» sei auch über die SVP hereingeschwappt, so die Analyse von SVP-Übervater Christoph Blocher in seiner Youtube-Sendung «Teleblocher» am Wahlabend. Doch einen Kurswechsel in der Umwelt- und Klimapolitik lehnte Blocher deutlich ab.

Für eine solche Neuausrichtung wäre wohl auch ein allfälliger neuer Parteipräsident Marcel Dettling nicht zu haben. Das zeigen folgende Passagen aus einem Interview, das Landwirt Dettling im Hitzesommer 2018 mit dem «Boten der Urschweiz» führte. Eine Auswahl:

«Ich bezweifle das. Früher gab es kalte Perioden. Die halbe Welt war mit Eis bedeckt. Schon im 15. und 16. Jahrhundert gab es aber auch Hitzewellen, wie wir sie jetzt erleben.»

Marcel Dettling

«Ich lebe lieber in wärmeren Zeiten. Es ist menschlich, dass immer Schuldige gesucht werden wollen. Früher waren die Götter verantwortlich oder der sündige Lebenswandel der Bewohner. Jetzt soll es einzig der Mensch sein. Man sucht krankhaft nach einem Schuldigen für die Klimaveränderung.»

Marcel Dettling

«Ich bin nicht abergläubisch. Ich bin aber überzeugt, dass es eine höhere Macht gibt. Wir Menschen bestimmen nicht alles. Es gibt Sachen, die man sich nicht erklären kann.»

Marcel Dettling

Im Interview mit dem «Boten der Urschweiz» betonte Dettling allerdings, dass er nicht bestreite, dass es einen Klimawandel gebe: «Wir bestreiten nur, dass der Mensch allein für den Wandel verantwortlich sein soll». Er unterstütze, dass jeder umweltbewusst leben solle: «Aber was jetzt gemacht wird, hat oft mehr mit Geldmacherei zu tun.»

Auf Anfrage von watson will sich Marcel Dettling am Montag nicht zur Frage äussern, für welche Klima- und Umweltpolitik er sich einsetzen würde, sollte er als Kandidat fürs SVP-Parteipräsidium antreten und gewählt werden. Zur Frage einer allfälligen Kandidatur werde er über die Feiertage in aller Ruhe innerhalb der Partei, aber auch mit seiner Familie Gespräche führen.

Die besten Schilder des Klimastreiks

Blocher: «Wir haben der Klima-Walze nichts entgegenzusetzen»

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

223
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
223Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spellbinder 25.12.2019 15:48
    Highlight Highlight Die ganze Eiszeit Geschichte erledigt sich ganz gut mit dem Comic:
    https://xkcd.com/1732/
  • Mensch_0991.21.52 25.12.2019 15:22
    Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️
  • Sophia 24.12.2019 18:00
    Highlight Highlight Oh je, das wär's dann wohl mit dem letzten Tröpfchen Vernunft in der SVP! Das Klima wird durch eine höhere Macht und nicht vom Menschen gemacht.
    Ich frage mich, wieso dann die SVP noch Politik macht und sie nicht gleich ganz der höheren Macht überlässt (oder soll ich sagen der Vorsehung oder gar dem CB?). Ehrlich, ich würde mich schämen, dieser Partei anzugehören.
  • Utti61 24.12.2019 16:31
    Highlight Highlight Das die Klimakrise durch den Menschen verursacht ist lässt sich nicht leugnen auch wenn dies nicht ins Parteibüchlein passt. Wir sind die erste Generation die dies zu spüren kriegt und die letzte die hier noch etwas ändern kann. Tun wir dies nicht dann überschreiten wir die Kippunkte! Was dann passiert ist nicht nur ein wärmeres Klima hier in der Schweiz sondern riesige Gebiete werden unbewohnbar. Dann werden Milionen von Menschen zu Klimaflüchtlingen. Warum sieht dies Herr Dettling nicht ein und hilft mit dies zu Verhindern? Es bringt doch nichts einfach den Kopf in den Sand zu stecken!
  • Pascal Dupertuis 24.12.2019 14:29
    Highlight Highlight Sie wollen ums verrecken nicht den kleinsten Fortschritt machen!
  • LongDong Silver 24.12.2019 12:47
    Highlight Highlight Mit Verzicht lässt sich kein Geld machen... Also wo sieht der gute eine Geldmacherei? Alle haben Angst vor der bösen Co2-steuer. Einfach weniger konsumieren, ganz einfach. Mit diesem Trick bewirkt man sehr viel.
  • Noblesse 24.12.2019 11:16
    Highlight Highlight Die SVP-ZH-Bande ist steinreich und verlogen! Das sollte ein Anti-Grünen Trick auf die NR-Wahlen sein, um zu irriteren. Die wissen sehr wohl vom menschgemachten Klimawandel. Lasst Euch von denen nicht dauernd täuschen. So als Vorsatz für 2020...
  • Saerd neute 24.12.2019 10:11
    Highlight Highlight Was soll euer Geschrei?
    Den Klimawandel gibt es, das leugnet gar niemand.
    Ausserdem ist es besser es wird wärmer und nicht kälter. Der Mensch ist anpassungsfähig, er wird sich anpassen. Der Mensch hat sich auch den unnatürlichen Bedingungen in Grossstädten angepasst. Na gut, schlauer ist er dort nicht geworden aber er hat überlebt. Und interessanterweise liebt er dieses Stadtleben.
    So werden wir auch wärmere Zeiten überleben.
    • Heimwerkerkönig 24.12.2019 13:45
      Highlight Highlight Nur hat der Mensch leider noch nicht gelernt, sich von seinem Wohlstandsmüll zu ernähren. Da ist er immer noch auf die Flora und Fauna angewiesen, die sich nicht so schnell anpassen kann.
      Also, bitzeli das Hirni einschalten, lieber saerd neute.
    • dave92 24.12.2019 14:14
      Highlight Highlight Selbst wenn deine Aussage korrekt sein sollte, der Mensch ist nicht das einzige Lebewesen auf der Erde ;-)
    • Saerd neute 24.12.2019 14:44
      Highlight Highlight Heimwerkerkönig

      Bin eigentlich ganz deiner Meinung.
      Es nervt mich einfach wenn alle ein Geschrei wegem Klimawandel machen aber munter weiter " Konsumwandeln" und jeder auf den anderen zeigt.
      Soll doch mal jeder für sich schauen und seinen eigenen Wohlstandsanspruch überdenken.

      Die Erfahrung zeigt aber dass es nicht geht und meistens die wo am lautesten schreien am meisten am Übel beteiligt sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • GMO 24.12.2019 09:49
    Highlight Highlight Es sagt also tatsächlich, frei nach George Carlin: "Magic man has done it!"
  • joevanbeeck 24.12.2019 09:40
    Highlight Highlight Hier leiden offenbar ein paar Kommentarschreiber am "Dunning-Kruger-Effekt" wenn sie glauben ein Schweizer Parteichef, egal von welcher Partei, könne die Welt retten.
    • Trollgeflüster 24.12.2019 12:09
      Highlight Highlight Nicht jeder sieht sich so klein und unbedeutend wie du dich...
    • Sophia 24.12.2019 18:09
      Highlight Highlight joeva... du bist vielleicht realistisch, aber ist das der Parteimann von der SVP auch?
    • dmark 25.12.2019 12:42
      Highlight Highlight @Troll:
      Wir sind alle "klein". Oder hat der Mensch etwa diesen Planeten erschaffen? Wie kam das Weltall mit seinen unendlichen Galaxien zustande? Wir wissen eigentlich nichts darüber, wie die ganze Geschichte zusammen spielt, aber einige massen sich an Lösungen zu haben.
      Die Erde ist nicht mal ein Sandkorn im Rhein.
      Deal with it...
  • joevanbeeck 24.12.2019 09:16
    Highlight Highlight Dieser Artikel ist ja wieder ein gefundenes Fressen für die Bessermenschen.
    • Trollgeflüster 24.12.2019 12:11
      Highlight Highlight Hast am Stammtisch ein neues Wort gelernt? Bravo... Mutti klebt dir sicher ein schönes Stickerli unten ins Heft...
    • Dede7 24.12.2019 13:57
      Highlight Highlight Gut- oder Bessermenschen. Gut ist besser als böse.
  • El Vals del Obrero 24.12.2019 09:03
    Highlight Highlight Rein strategisch wäre das ja nicht so verkehrt.

    Die "Hubraum"-Fraktion ist ja eine Minderheit, umfasst aber sicher etwa ein Viertel bis ein Drittel der Gesellschaft. Und früher gab es ja mal die Autopartei, die in der SVP aufging.

    Und diese Partei funktioniert ja eher so, dass sie jeweils eine emotionale Thematik braucht, die man ganz laut schreien kann und als Klammer und Stimmenfänger und Ablenkung (vom tatsächlichen Programm) braucht.

    Und wenn die Ausländer/EU-Schiene nicht mehr so gut läuft, wechselt man halt zu "freie Fahrt für freie Bürger" und "nehmt mir mein Öl nicht weg!"
  • Nik G. 24.12.2019 08:50
    Highlight Highlight Ich bin nicht abergläubisch, aber es gibt eine höhere Macht?! Finde den Fehler.....
    Nichts für den Klimaschutz und Klimawandel tun, aber dann wenn der Sommer wieder zu heiss ist, Subventionen einstreichen. Der Staat soll nichts gegen dieses "Hirngespinst" machen! Das Wetter war wieder viel zu heiss, Staat zahl uns Geld für das, was wird verlieren! Das funktioniert so wenig wie bei den streikenden Franzosen.
  • JegaMibo 24.12.2019 08:25
    Highlight Highlight Die Spitze der SVP wird von Milliardäre, Millionäre geführt. Mit Angst Macherei halten sie Ihre Wähler bei der Stange. Ich sehe da Parallelen zu frühere Zeiten. Ich bin erstaunt das normal und wenig Verdiener diese Partei immer noch wählen und die oberste Schicht noch reicher machen.
    • Sophia 24.12.2019 18:17
      Highlight Highlight JegaMibo, diese Frage treibt mich seit ich denken kann um. Wie können Menschen SVP, Trump, Erdogan oder JoBo usw. wählen. Mal sarkastisch, in der Menschengemeinschaft sind die Kultur und die Vernunft hochempfindliche Wesen und immer auf der Kippe.
  • Fischra 24.12.2019 08:17
    Highlight Highlight Ist das jetzt ein Tonträger Blocher? Den bisherigen Aussagen zu Urteilen wohl schon. Wenn sogar die Bauern den Klimawandel leugnen kann es nichts werden mit dieser Partei.
  • Billy Meier 24.12.2019 07:39
    Highlight Highlight An alle Dettling-Basher: Ihr habt den Mann völlig falsch verstanden (was bei dem innerschweizer Dialekt auch nicht verwundert).
    Mit „höhere Macht“ meinte er nicht den Herrgott im Himmel, sondern den in Herrliberg.
  • Alice36 24.12.2019 07:01
    Highlight Highlight Ausgerechnet ein Schwyzer SVP Präsident wo doch die Mannen aus der Gegend in letzter Zeit nur durch ihr braunes Gedankengut die CH bewegt haben. Dann noch ein Bauer der meint die Welt habe sich schon immer erwärmt und dies sei Gottgegeben. Wie blöd kann diese Partei denn noch werden? Wir sind hier nicht in den USA und laufen angeblich gottgläubigen Schnurri hinterher, das sollte doch auch die Blocher /Matter Fraktion mittlerweile erkannt haben. Scheinbar sind die politisch und klimatischen Veränderungen immer noch zu langsam um die SVP aus ihrem Winterschlaf zu wecken. Sleep well🤬
  • Jo Blocher 24.12.2019 05:16
    Highlight Highlight Also Status Quo bei der SVP! Keine Ahnung, aber alles besser wissen 😂😂😂
  • Neruda 24.12.2019 01:53
    Highlight Highlight Der hat wahrscheinlich auch die grössten Kartoffeln weit und breit.
    • The Count 24.12.2019 11:35
      Highlight Highlight Der war fiiies 😄
    • FITO 25.12.2019 09:09
      Highlight Highlight Und erst noch alles aus Integrierter Produktion.
      Benutzer Bild
  • Helvetiavia Philipp 24.12.2019 01:22
    Highlight Highlight Im Wäggital scheint derzeit weder der Klimawandel, noch die Nachricht von Hitlers Tod angekommen zu sein. https://www.nzz.ch/schweiz/vizepraesident-der-svp-waegital-tritt-nach-onkel-dolf-post-zurueck-ld.1530388

    Wie dem auch sei. Es ist bedenklich zu sehen, dass die grösste Partei der Schweiz in solcher Führungsnot steht.
  • Asmodeus 24.12.2019 00:26
    Highlight Highlight Wie alle SVPler wird er erst am die Klimaerwärmung glauben, wenn man sie Ausländern, Frauen und Schwulen anhängen kann.
    • The Count 24.12.2019 11:38
      Highlight Highlight Solange es solche schwarzweiss Denker wie dich gibt gibt es sie auch ennet deiner Gesinnung. Mit Denunzierung erntest du höchstens von anderen Proleten Applaus.
      Gruss von einem linken Wähler aus dem Kanton Schwyz...
  • Black Cat in a Sink 24.12.2019 00:16
    Highlight Highlight Himmel hilf, der liebe Gott ist schuld am Klimawandel. Naja, wenn die SVP weiterhin diese Meinung vertritt, dann laufen ihnen bald noch die Bauern davon!
  • Anna Landmann 23.12.2019 23:52
    Highlight Highlight Man freue sich nicht zu früh. Diese Anti-Wissenschaftsposition spricht alle an, die sich eh schon immer von den linken Besserwissern aus der Stadt belehren lassen müssen.

    Die haben dann mal die Schnauze voll und wählen/stimmen für die einzige Partei, die ihnen sagt, dass es okay ist, dumm zu sein und die arroganten Linken sicher nicht alles besser wissen, sollen doch erst mal richtig arbeiten statt nur zu studieren.

    Fakten spielen da gar keine Rolle, es geht um Wut aus einem Minderwertigkeitskomplex und eine Partei, welche die Leute genau dort abholt. Schon seit 30 Jahren.
    • Saerd neute 24.12.2019 09:08
      Highlight Highlight Anna Landmann

      Ja, ja Anna, Du bist gut. Denn du hast es verstanden.
      Jeder der anderer Meinung ist hat ein Minderwertigkeitskomplex und ist obendrein noch dumm.

      Bravo zu deinem Demokratieverständnis!
    • Anna Landmann 24.12.2019 15:05
      Highlight Highlight Okaokay. Die einen möglicherweise unverschuldet ungebildet. Die anderen einfach ignorant und bequem. Oder erklär mir mal, warum man über wissenschaftlich gesicherte Fakten „anderer Meinung“ sein kann? Über die Wahrheit stimmen wir nicht demokratisch ab, nur über den Umgang damit.
  • balabala 23.12.2019 23:45
    Highlight Highlight Der Mann vertritt eine Meinung, leugnet nicht den Klimawandel und hetzt nicht gegen anders denkende. Er verlangt auch nicht dass alle seine Meinung teilen. Da könnten sich einige hier noch eine Scheibe davon abschneiden. Die Intoleranz und Hetze derjenigen die sich moralisch oder intellektuell überlegen fühlen finde ich sehr bedenklich und abstoßend.
    • UZEDE UZEDE 24.12.2019 00:09
      Highlight Highlight Zu sagen der Mensch ist nicht für den Klimawandel verantwortlich, ist Widerspruch gegen über der Physik und Wissenschaft.
      Oder ist zu behaupten, dass die Erde flach ist, auch eine Meinung?
    • D_M_C 24.12.2019 00:21
      Highlight Highlight Jemanden für seine Meinung zu kritisieren gehört dann plötzlich nicht mehr zur Meinungsfreiheit?

      PS: irgendwann sollten wir an einen Punkt gelangen, an dem ein wissenschaftlich tausendfach belegter Fakt auch als Fakt und nicht mehr nur als „Meinung“ bezeichnet werden darf.

      Liebe Grüsse
    • René Obi 24.12.2019 00:21
      Highlight Highlight Tja. Es sind einfach alle Klimaforscher einig, dass der Mensch für die Klimaerwärmung zuständig ist. Und er behauptet mit einer Sicherheit diesen Blödsinn. Das ist entweder unwissend, dumm oder bösartig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thomas G. 23.12.2019 23:40
    Highlight Highlight Hört sich jedenfalls sehr vernünftig an. Ihr solltet alle mal aus Eurer Echo Kammern raus, Millenials.
    • joenu.m 23.12.2019 23:59
      Highlight Highlight Ok Boomer
    • Hzwo 24.12.2019 03:20
      Highlight Highlight Ist übrigens der Trick der SVP. Rhetorik, es muss sich nur vernünftig anhören.
      ...nur falls Sies noch nicht bemerkt haben.
    • Kruk 24.12.2019 03:48
      Highlight Highlight Vernünfigt ist etwas anderes als die Folgen des Klimawandels auf "in wärmeren Zeiten leben" zu reduzieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 23.12.2019 23:36
    Highlight Highlight Man kann hinterfragen, zu welchem Ausmass der Mensch am Klimawandel schuld ist. Man kann auch hinterfragen, eie viel unsere Klimapolitik bringt. Tatsache ist aber, dass Europa und besonders die Schweiz von Energieimporten aus Unrechtsstaaten abhängig ist. Schon allein deswegen sollte man auch aus konservativer Perspektive für Klimaschutz sein.
    • René Obi 24.12.2019 00:23
      Highlight Highlight Man kann auch die gesamte Klimawissenschaft hinterfragen. Man kann auch hinterfragen, ob 1+1 dann auch wirklich 2 ergibt. Ernsthaft soll man aber darüber streiten, ob und wenn ja wie wir etwas dagegen zu unternehmen gedenken.
    • The Count 24.12.2019 11:45
      Highlight Highlight Man kann auch einfach kein Fleisch mehr essen und damit den grösstmöglichen Beitrag leisten.
    • aglio e olio 24.12.2019 16:57
      Highlight Highlight Ich glaube ja, dass der grösstmögliche Beitrag das umweltverträgliche Frühableben ist.
      "Nur" kein Fleisch essen ist mir zu wenig um sich selbst wiederholt auf die Schulter zu klopfen. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Juliet Bravo 23.12.2019 23:17
    Highlight Highlight Da noch kein Widerspruch von Martullo-Blocher und ihrem Vater kam: er wird es sein.
  • Altweibersommer 23.12.2019 23:16
    Highlight Highlight Endlich mal einer der so doof ist wie die Basis.
  • Luky22 23.12.2019 22:56
    Highlight Highlight Wer an Gott glaubt soll’s tun! Wer mit Gott argumentiert hat aber in der Politik nichts verloren.
  • sunshineZH 23.12.2019 22:22
    Highlight Highlight Wie sich hier alle über sein höhere Macht Zitat Aufregen aber an Gott glauben ist in Ordnung? 😜
    • Juliet Bravo 23.12.2019 23:43
      Highlight Highlight Das ist ja dasselbe. Er schiebt nur die Verantwortung an eine „höhere Macht“ ab - sprich Gott. Jeder Katholik wir das so verstehen.
  • Spargel 23.12.2019 22:17
    Highlight Highlight Den Fokus nur noch auf dem Klima? Auf der grossen alles zerstörenden Klimawelle schön motsurfen? Bitte ausgewogener..
  • Kampfsalami 23.12.2019 22:10
    Highlight Highlight Ich bin gerade mit meinem fligenden Pony in die Berge geflogen. Hier ist es kalt. Also nix da mit Klimaerwärmung. Und der Yeti, mit welchem ich hier ein Bier trinke, behauptet doch ernsthaft die Erde sei eine Kugel und keine Scheibe.
  • Bruuslii 23.12.2019 22:09
    Highlight Highlight «Aber was jetzt gemacht wird, hat oft mehr mit Geldmacherei zu tun.»

    natürlich ist das biojoghurt teurer. ich glaube auch nicht jedem zertifikat.
    energieträger werden auch teurer.

    aber: man kann dies auch als chance sehen. die frage ist doch für wen es geldmacherei ist.

    wir haben das zeug, um grüne technologien voranzutreiben und gut daran zu verdienen.

    echte biolandwirtschaft ist doch gerade für bauern luktrativer und erfüllender, als diese maschinelle massentierhaltungsindustrie, wo nur wenig arbeit abfällt, nur wenige profitieren und reihenweise kleinere bauern platt macht 🤦🏻‍♂️
    • Quinn 23.12.2019 22:32
      Highlight Highlight dieses system funktioniert nicht. wenn ausländische lieferanten ihre produkte zum billigpreis in der schweiz verkaufen, müssen qualitätsbauern ihren hof schliessen. so funktioniert der markt. entweder man fordert die selben hürden von importware, oder man setzt unsere tiefer.
    • Bruuslii 23.12.2019 23:32
      Highlight Highlight quinn: guter einwand. dann bin ich dafür, dass für die importware, die gleichen hürden gelten 👍🏻
    • Juliet Bravo 23.12.2019 23:48
      Highlight Highlight Ich bin für die flankierenden Massnahmen gegen Lohndumping. Damit komme ich nicht drum rum, auch für Anforderungen (z.B. bzgl. Bio, Tierschutz) beim Import für Landwirtschaftsgüter zu sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sam Regarde 23.12.2019 21:50
    Highlight Highlight Das ist ja dicke Post! Einziger Vorteil: er torpediert seine Partei selbst und schickt damit vielleicht ein paar intelligente SVPler mehr zur Konkurrenz.
    Herggott, was man sich nicht alles anhören muss.
  • Töfflifahrer 23.12.2019 21:24
    Highlight Highlight Meint ihr das jetzt echt im Ernst? Oder ist euer 1. April Scherz zu früh publiziert worden?
  • hämpii 23.12.2019 20:59
    Highlight Highlight «Ich bin nicht abergläubisch. Ich bin aber überzeugt, dass es eine höhere Macht gibt. Wir Menschen bestimmen nicht alles. Es gibt Sachen, die man sich nicht erklären kann.»
    Potz-Blitz... ein Genie! Wo haben die denn den ausgegraben?! Fehlt ja nur noch, dass er behauptet Freie-Energie sei die Lösung aller Energieprobleme 😂
    • Schnäggebei 23.12.2019 22:08
      Highlight Highlight Naja es gibt in der modernen Wissenschaft durchaus Sachen die sich (noch) nicht komplett erklären lassen. Der Klimawandel gehört aber definitiv nicht dazu.
  • mad_aleister 23.12.2019 20:42
    Highlight Highlight Gott ist schuld!!!!!!!!!!!!!!! Nur Gott!!!
    • Fehler beim Bearbeiten der Anfrage vong OLAF her 23.12.2019 20:53
      Highlight Highlight Nein, etwas höcheres, denks.
  • Kong 23.12.2019 20:41
    Highlight Highlight Getreu dem Motto: "Möge die Macht mit uns sein."
  • mukeleven 23.12.2019 20:04
    Highlight Highlight gerade die schweizer landwirte wissen sehr wohl um den klimawandel. wir sehen das ganz direkt am verkauf von wettetderivaten an landwirte und dachdecker. die meisten (und das sind vorwiegend SVP-affine) sind auch der meinung, dass diese klimavariabilität, also längere hitzephasen gepaart mit extremniederschlägen in derselben periode seit etwa 7 jahren intensiver sind (kummulativ ueber ein jahr gemessen, sind die niederschläge uebrigens +|- 5% gleich).
    die meisten bauern sind uebrigens klar der meinung, dass der mensch einfluss darauf hat.
  • wasps 23.12.2019 20:02
    Highlight Highlight Das kann ja heiter werden!
  • Magnum44 23.12.2019 20:00
    Highlight Highlight Damit passt er doch perfekt an die Spitze dieser Partei? Auch gut, ist er ein Bauer, so kann das Proletariat ihm zujubeln, während die Millionäre im Hintergrund weiterhin Politik für die Reichen betreiben.
  • Steibocktschingg 23.12.2019 19:55
    Highlight Highlight Früher gaben Menschen höheren Mächten die Schuld an Geschehnissen?

    Richtig, weil sie es nicht besser wussten. Warum muss man das heute immer noch machen, obwohl wir es inzwischen besser wissen?

    Übrigens: Dieses Jahr sind 100% der etwas über 11000 zum Thema Klimawandel der Meinung, es gäbe ihn und er sei menschengemacht. 100% Konsensus darüber, reicht das?
    • Juliet Bravo 23.12.2019 22:55
      Highlight Highlight Nur ein Beispiel. Schon 1979 kamen 44 Wissenschaftler im Charney Rapport zur Prognose, die bis heute gilt. +3 Grad bis 2030. Man weiss es seit langem ziemlich präzis und kennt die Ursache. Die Bauern sehen auch die Auswirkungen.
    • Steibocktschingg 24.12.2019 00:16
      Highlight Highlight Selbst wenn man die "alten Modelle" aus dieser Zeit oder auch etwas später anwendet, sie sind immer noch ziemlich genau, wenn auch nicht so genau wie die neuesten.

      Und wie geht das eigentlich so bei Modellen? Richtig, wenn sie vergangene Ereignisse wie auch zukünftige gut voraussagen können, sind sie nützlich, brauchbar und beschreiben die Realität hinreichend genau, in allen Gebieten der Wissenschaft. Wieso die Schuld Gott geben, wenn die Fakten klar sind und die eindeutig sagen, wir Menschen seien die Schuldigen? Er jammert ja auch, immer würden Schuldige gesucht. Und macht es dann selbst.
  • Ueli der Knecht 23.12.2019 19:53
    Highlight Highlight «Ich bin nicht abergläubisch. Ich bin aber überzeugt, dass es eine höhere Macht gibt.»

    Noch schlimmer, dass Dettling seinen Aberglauben nicht mehr als solchen zu erkennen vermag.
    • Locutus70 23.12.2019 21:20
      Highlight Highlight Die Frage wie und/oder durch wen erschaffen wurde, ist ja bis heute ungeklärt. Der Mensch ist und bleibt vermutlich auch zu dumm, diese Frage irgendwann mal zu beantworten.
      In sofern würde ich dies nicht als Aberglaube, sondern eher als Glaube sehen. Ebenso die Vorstellung das es keine höhere Macht gibt.
      Im übrigen: "Höhere Macht" muss ja nicht heißen, etwas in den sehr beschränkten menschlichen Dimensionen zu sehen ^^
    • Ueli der Knecht 23.12.2019 22:32
      Highlight Highlight Locutus70: Wer von einer höheren Macht "überzeugt" ist, der ist abergläubisch.

      Wenn man seinen Aberglauben dann nicht als Aberglaube, sondern zB. als richtiger Glaube deklariert, dann zeugt das von einer fundamentalistisch intoleranten Grundhaltung, so im Stil, ich bin doch nicht abergläubisch, denn ich glaube an Gott, an den einzig wahren richtigen Gott, der Grösste, denn es gibt keinen Gott, ausser den Gott; meinen Gott. Der ganze Rest ist Aberglaube. Allahu akbar! 😉

      Wenn Dettling von einer höheren Macht überzeugt ist, dann ist er abergläubisch. Auch wenn er das selbst nicht wahrnimmt.
    • E7#9 23.12.2019 23:04
      Highlight Highlight „Höhere Macht“ kann vieles sein. Von religiöser Macht wie Gott bis hin zu wissenschaftlich anerkanntem wie rotierende Erdachse oder Sonnenzyklen. Letzteres stellt auch eine für Menschen nicht kontrollierbare (also höhere) Macht dar. Es muss ja nicht gleich spirituell sein. Von dem her ist eher derjenige ein Ignorant, der höhere Macht Leugnet. Im Umkehrschluss wäre ohne die Existenz höherer Mächte der Mensch ja die höchste Macht im Universum. Und das ist definitiv nicht der Fall.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blaubar 23.12.2019 19:48
    Highlight Highlight Was ist daran speziell? In den letzten 10‘000 Jahren war es über 50% der Zeit wärmer als heute. Und klimatische Veränderungen passierten oft extrem schnell. Keine VT notabene.

    Benutzer Bild
    • sikki_nix 23.12.2019 20:01
      Highlight Highlight ich mag mich täuschen aber kann es sein dass sich ihr Diagramm auf eine Bestimmte Region bezieht und nicht auf das globale Mittel worauf sich die Klimaziele ausrichten? dies wäre nämlich bei solchen sachen in betracht zu ziehen, ansonsten vergleichen sie birnen mit hanfplantagen.
    • Blaubar 23.12.2019 20:09
      Highlight Highlight Das sind Gletscherdaten aus der Schweiz. Sie decken sich aber mit den weltweiten Gletscherdaten. Sie sind recht präzise deckungsgleich. Am besten sich mal die Arbeiten von Prof. Schlüchter (oder anderen Geologen) der Uni Bern zu Gemüte führen.
    • Klaus07 23.12.2019 20:21
      Highlight Highlight @Blaubar
      Solche Statistik muss man auch lesen können.
      Als Referenztemperatur wurde ein Zeitabschnitt von 1980 bis 1990 hergenommen. In den letzen 10000 Jahren gab es Wärmeperioden in denen die Durchschnittstemperatur 0,5 Grad Kelvin höher und bis 1 Grad Kelvin tiefer lag. Von 1980 bis Heute ist die Globale Temperatur jedoch bereits um 1,4 Grad angestiegen.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Neemoo 23.12.2019 19:40
    Highlight Highlight Ein Zwillingsbruder von "Trumpel"
    • Turicum04 23.12.2019 22:21
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Neemoo 24.12.2019 17:14
      Highlight Highlight Turicum04
      "Pöser" Junge du :-D
  • Lienat 23.12.2019 19:34
    Highlight Highlight «Wir bestreiten nur, dass der Mensch allein für den Wandel verantwortlich sein soll.»

    Damit hat er sogar recht. Das Bestreitet aber auch niemand, der sich damit auskennt. Der Mensch ist nur für etwa 90%...99% des aktuellen Klimawandels verantwortlich. Der Rest ist naturgemacht.
    • Froggr 23.12.2019 19:48
      Highlight Highlight Bitte eine Quelle. Danke. Aber schön machst du einen ersten Schritt und gibts ihm Recht ;-)
    • Lienat 23.12.2019 20:52
      Highlight Highlight @Froggr: Aus dem 5. IPCC Sachstandsbericht:

      "It is extremely likely that human influence has been the dominant cause of observed warming since 1950,..."

      Wobei "extremely likely" über 95-prozentige Wahrscheinlichkeit bedeutet. Das mit dem "dominant cause" habe ich selbst auf >90% festgelegt, besonders auch weil durch den aktuellen, anthropogenen Klimawandel bis Ende des Jahrhunderts eine Erwärmung erwartet wird, die rund 100x schneller abläuft als bei historischen, natürlichen Erwärmungsphasen.
    • therationalist 23.12.2019 21:02
      Highlight Highlight @Froggr: https://www.ipcc.ch/sr15/chapter/chapter-1/executive-summary-2/

      IPCC Special Report: Global Warming of 1.5 °C,

      Summary: Human-induced warming reached approximately 1°C (likely between 0.8°C and 1.2°C) [...].

      sowie Chap 1.2.1.3: "In the absence of strong natural forcing [...], the difference between total and human-induced warming is small: assessing empirical studies quantifying solar and volcanic contributions [...], AR5 [...] found their net impact on warming over the full period to be less than plus or minus 0.1°C."

      Bitte diesen Report anstelle Parteiprogramme lesen...
  • Na_Ja 23.12.2019 19:34
    Highlight Highlight Nur weil er es sich nicht erklären kann, heisst das noch lange nicht, dass es keine Erklärung gibt. 🤦🏻‍♀️
  • Sherlock_Holmes 23.12.2019 19:28
    Highlight Highlight Oh Gott... ab solchen Worten könnte ich aus der Haut fahren!

    Ich glaube tatsächlich an Gott, aber dieser hat uns auch einen Verstand geschenkt.

    Man muss diesen dafür nicht zwangsläufig an der Garderobe abgeben.

    Im Gegenteil! Aber diese Diskussion würde hier den Rahmen sprengen.

    Die Wissenschaft lässt sich nicht einfach ignorieren!

    Kein Wunder werden solche Menschen nicht ernstgenommen.

    Das Bild, das sie dabei abgeben, ist das eine. Das andere ist, dass sie damit ihr politisches Tun rechtfertigen.

    Das ist nahe am Fatalismus einer deterministischen Lehre:
    «Es endet sowieso wie es muss.»
    • dustin' brothman 23.12.2019 19:40
      Highlight Highlight Es gibt aber eben genügend Leute, die das ernst nehmen... :/
    • Negan 23.12.2019 21:31
      Highlight Highlight Zur Erinnerung, die Wissenschaftler waren auch mal der Meinung die Erde sei eine Scheibe. Von daher sind wir doch ziemlich froh, haben das nicht wissenschaftler nicht geglaubt und erkundeten es selbst.
    • Sherlock_Holmes 23.12.2019 22:25
      Highlight Highlight Nun ja, die Forschung und die wissenschaftlichen Standards haben sich seither doch ein wenig weiterentwickelt, nicht?

      Abgesehen davon war es die Kirche, welche in ihren Dogmen gefangen, diese Paradigmen postuliert und verteidigt hatte.

      Giordano Bruno und Gilileo Galilei waren Wissenschafter im eigentlichen Sinne, da sie eben ihre Erkenntnisse auf erstaunlich genaue Beobachtungen und Berechnungen abstützten und eben nicht auf die Dogmen der Kirche.

      Überdies steht in der Bibel nirgends, dass die Erde flach sei.

      Nochmals zurück auf Feld eins und sich mit den Grundlagen befassen. Danke!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lucida Sans 23.12.2019 19:27
    Highlight Highlight Habe schon immer gesagt, dass die SVP eine Art Sekte ist.

    q.e.d.
  • Flo1914 23.12.2019 19:23
    Highlight Highlight Ich würde mich über einen SVP Präsidenten Marcel Dettling freuen.
    Aber auch wenn irgend jemand anders kommt, es würde mich nicht abhalten die SVP zu wählen!
    • Ich mein ja nur 23.12.2019 20:05
      Highlight Highlight SVP-Wähler in a nutshell.
    • 54er 23.12.2019 20:15
      Highlight Highlight 🙈🙉🙊
  • Eidg. dipl. Tütenbauer 23.12.2019 19:23
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Klaus07 23.12.2019 19:22
    Highlight Highlight Ich bin nicht abergläubisch... aber....

    Für mich bereits unglaubwürdig.
  • Fehler beim Bearbeiten der Anfrage vong OLAF her 23.12.2019 19:10
    Highlight Highlight Ein wahrer Traumkandidat für mich. Zumindest scheint er beim Thema Klima nicht gerade mit Argumenten zu arbeiten und er scheint eine sehr spezielle Ansicht von Fakten zu haben. Zudem ist die Schwyzer SVP offenbar brauner, als der schweizweite Mittelwert.
    Alles gute Voraussetzungen, dass die SVP in vier Jahren weitere Prozente verliert.

    Go ahead!
    • Iriana 24.12.2019 00:34
      Highlight Highlight Naja, das hatten wir bei Trump und co. auch schon gedacht...
  • TanookiStormtrooper 23.12.2019 19:04
    Highlight Highlight Ist ja eigentlich egal wer die Befehle aus Herrliberg der Öffentlichkeit vorträgt. Am Ende war auch Toni Brunner nicht viel intelligenter. Solange er auf Kommando die ewiggleichen Parolen herunterbeten kann hat er den Job auf sicher.
  • Baron Swagham IV 23.12.2019 19:00
    Highlight Highlight Vorne der junge, freundliche Bauer aus ländlichem Kanton und dahinter einige der reichsten Personen der Schweiz.
    Quasi den hippen teilzeit Vegi vorschicken damit im Hintergrund fleissig Rinder geschlachtet werden können
  • Firefly 23.12.2019 18:59
    Highlight Highlight Ja, dann gehts weiter bergab...
    • the Wanderer 23.12.2019 19:50
      Highlight Highlight Juhuiii 👌👌👌
  • Com Truise 23.12.2019 18:56
    Highlight Highlight Na super das klingt ja schon nach politischem niveau der USA...
    • Negan 23.12.2019 21:35
      Highlight Highlight Keine Ahnung von usa du hast. 🤦‍♂️
  • Triumvir 23.12.2019 18:56
    Highlight Highlight Der passt perfekt zu dieser beinahe alles Verleugner-Partei 🙄💩
  • Greter 23.12.2019 18:54
    Highlight Highlight Die Grün/Linke Presse ist schon wieder in Alarmstellung...der Kanditat ist noch nicht einmal gewählt.
    Diese Reflexe sind schon krankhaft.
    • Magnum44 23.12.2019 20:02
      Highlight Highlight Wird denn "rechts" zuerst eingesetzt äh gewählt und dann bewertet?
    • Juliet Bravo 24.12.2019 00:54
      Highlight Highlight Das ist doch normal. War bei den Kandidaten Meyer/Wermuth der SP doch hier auch schon so. Diese Person, die evtl. eine grosse Partei präsidieren wird, interessiert einfach und erhitzt so manches Gemüt.
  • Cpt. Jeppesen 23.12.2019 18:53
    Highlight Highlight Oh Ja, bitte, bitte wählt den! Endlich ein Parteichef der sich intellektuell auf Augenhöhe mit seinen Parteimitgliedern befindet.

    Was der Bauer nicht weiss, macht ihn nicht heiss!

    Wo kommen wir denn hin, wenn wir jeden Blödsinn glauben würden den die linke Wissenschaft so von sich gibt.

    Wenn ich aus dem Fenster schaue, dann sehe ich die Erde ist flach, alles andere sind infame Unterstellungen der politischen Linken.

    Frag den Pfarrer, der weiss so was.

    :-/
    • Negan 23.12.2019 21:38
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Anna Landmann 23.12.2019 23:46
      Highlight Highlight Und wer hat (wieder, Griechen und Ägypter wussten es schon lange) herausgefunden, dass die Erde rund ist?
    • Steibocktschingg 24.12.2019 00:37
      Highlight Highlight Negan, lass doch einfach deine traurige Wissenschaftsbasherei. Ist nur peinlich, wie du dich da arrogant aufspielst und meinst, durch Worte irgendwie Fakten widerlegen zu können, die dir nicht passen und so tun als sei die Fähigkeit der Wissenschaft, Fehler zu korrigieren, eine Schwäche. Es ist eine STÄRKE, ja, DIE Stärke der Wissenschaft, nur so.

      Es sind auch nicht 30% der WÄHLER (und etwa 9-10% der Bevölkerung, just saying) dumm, weil sie SVP wählen, aber sie wählen definitiv kurzsichtig und teilweise sogar Extremisten. Dumme Entscheidung =/= "du bist dumm".
  • Garp 23.12.2019 18:52
    Highlight Highlight Ja es gibt Sachen, die wir als Menschen nicht selber bestimmen können und es gibt Sachen, die wir (noch) nicht erklären können.

    Das ist kein Grund wissenschaftliche Erkenntnis zu ignorieren, die vorhandene sind. Nur Ignoranten machen das.
  • Yunnan 23.12.2019 18:50
    Highlight Highlight Das sind doch gute Neuigkeiten. Mit dem an der Spitze wird der Abwärtskurs der SVP steiler.
  • Zeit_Genosse 23.12.2019 18:49
    Highlight Highlight Nicht als Parteipräsident, da muss die SVP mehr bringen, will sie nicht nur als Bauernpartei verstanden werden.

    Oder sie will einen einfachen Befehlsempfänger, der seinen Gebetsteppich zur Goldküste ausrichtet. Quasi die höhere Macht erkennt.

    Eloquenz, eine Kernkompetenz von Politikern, hört sich anders an. Habe ihn am Radio gehört. Brrrr.
    • Kruk 23.12.2019 19:48
      Highlight Highlight Ist nicht gerade das etwas was die Wähler dieser Partei schätzen?
      Ein Bodenständiger der eben nicht umbedingt gut spricht dafür aber verstanden wird.
    • CaptainLonestarr 25.12.2019 09:55
      Highlight Highlight Wie Trump, der kann auch keine Zusammenhängende Sätze sprechen.
  • Vecchia 23.12.2019 18:44
    Highlight Highlight Kommt jetzt wieder die Nummer mit der freundlichen Bauernmarionette?

    Die Fäden ziehen sowieso die Herrliberger, andere Kandidaten wie Banker etc. lassen sich das aber wohl eher weniger gefallen.
  • Humpe 23.12.2019 18:43
    Highlight Highlight Der hat beste Qualifikationen für den Job als Ranger im Dunning-Kruger-Nationalpark in Zentral-Strunzblödistan.
    • dustin' brothman 23.12.2019 19:42
      Highlight Highlight danke für den
  • Yeah, right. 23.12.2019 18:41
    Highlight Highlight W T F
  • Lowend 23.12.2019 18:40
    Highlight Highlight Der muss wirklich riesige Kartoffeln ernten, wenn der alte Spruch wahr ist, aber irgendwie passt der als bäuerliches Deckmäntelchen hervorragend zur Partei der frustrierten Kleinbürger und der geizigen Multimilliardäre.
    • Bruuslii 23.12.2019 21:51
      Highlight Highlight je länger je mehr merke ich und finde es schade, dass die interessen der frustrierten kleinbürger, welche die svp wählen, am schluss gar nicht in der nationalen regierung vertreten werden.

      es ist doch klar, dass die svp diese menschen nur noch als stimmenressource ansehen, die mit flachen parolen bei laune gehalten wird.
      anstatt aktive lösungen bei immigration, eu-verhandlungen, wirtschaft, klima etc. zu bieten, werden diese probleme bei der svp künstlich verschlimmredet.

      die svp spitze hat doch angst, wenn diese probleme gelöst würden, dass sie dann ihre wähler verliert.
    • RicoH 23.12.2019 22:14
      Highlight Highlight Partei der frustrierten Kleinbürger und der geizigen Multimilliardäre

      Danke Lowend, den merk ich mir 👍
  • Papa Swappa 23.12.2019 18:35
    Highlight Highlight Von der öligen Rösti zum schmierigen Dettling - quasi vom Regen in die Traufe.
    mir solls recht sein, ich freue mich über jeden, der diese unsägliche Partei an die Wand fährt.
  • aye 23.12.2019 18:33
    Highlight Highlight «Früher gab es kalte Perioden (…) aber auch Hitzewellen, wie wir sie jetzt erleben.»

    Immer wieder gerne für alle, die denken da könnte was dran sein:
    https://xkcd.com/1732/

    Finde den Unterschied...
    • dämittemgröschte 23.12.2019 18:50
      Highlight Highlight Krass!
    • Fehler beim Bearbeiten der Anfrage vong OLAF her 23.12.2019 19:05
      Highlight Highlight Aye, danke. Um das zu verstehen, werden einfache Englischkenntnisse und die Fähigkeit, simple Zusammenhänge zu verstehen, vorausgesetzt. Nicht jedermanns Sache... aber wozu braucht es schon Bildung...
  • N. Y. P. 23.12.2019 18:31
    Highlight Highlight Seine Kernkompetenz ist bestimmt das Bewirtschaften seines Hofes.

    Was er zum Klimawandel sagt, ist, diplomatisch ausgedrückt, haarsträubend.
    • Negan 23.12.2019 21:40
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • tommynatori 23.12.2019 18:31
    Highlight Highlight Puuhhh, fürchterlich dünnes Eis, Herr Dettling, auf welchem Sie da mit Ihren Argumenten und Ansichten stehen…..
  • Mügäli 23.12.2019 18:30
    Highlight Highlight Wer heute noch den schnell fortschreitenden Klimawandel leugnet oder diesen mit den früheren über jahrhunderte dauernden Veränderungen des Klimas vergleicht, der hat wirklich nichts verstanden und wird sich sehr wahrscheinlich auch in anderen Fragen der Ausrede mit einer ‚höheren Macht‘ bedienen 🙄 ..
    • dommen 23.12.2019 19:27
      Highlight Highlight Du, die Berge bröckeln, der Schnee wird knapp und bald ist es auch aus mit den Albert-Anker-Heimatidyllen, wie sie die SVP so gerne proklamiert.
    • Blaubar 23.12.2019 19:50
      Highlight Highlight Hmm. Auf welcher Basis entsteht Deine Meinung? Was hältst Du von Gletscherforschungen? Die historischen Erkenntnisse sprechen einenandere Sprache, auch was das Tempo der Veränderungen angeht.

      Benutzer Bild
    • dommen 23.12.2019 20:45
      Highlight Highlight @Blaubar: Ich kann deine Graphik nicht vergrössern. Ich kann nicht lesen, was darauf geplottet wird. Bitte mache es grösser. Ich bleibe sachlich und verhalte mich nicht wie "ein Arschloch", versprochen. Aber es würde mich interessieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gurgelhals 23.12.2019 18:30
    Highlight Highlight Damit entspricht Dettling doch perfekt dem Anforderungsprofil für das SVP-Präsidium. Bekanntlich sind bei der SVP ja bei allem immer die Anderen Schuld: Ausländer, Asylanten, Linke und Nette, Weichsinnige oder dann halt eben eine "Höhere Macht" – alles Hans wie Heiri 🤡
    • the Wanderer 23.12.2019 19:57
      Highlight Highlight ...dabei ist doch die höchste Macht, die ein SVP'ler kennt, der Stöffel Blocher vom herrlichen Berg.
  • Fruchtzwerg 23.12.2019 18:28
    Highlight Highlight Aber wetten er ist der erste, der bei Trockenheit höhere Subventionen wegen Ertragsausfällen in der Landwirtschaft fordert...
  • SirStonealot 23.12.2019 18:26
    Highlight Highlight Kurz zusammengefasst: "Gott ist der Schuldige in Sachen Klimawandel und Erderwärmung" 😟. Ich weiss nicht, ob ich jetzt lachen oder weinen soll 😔
    • Kruk 23.12.2019 20:08
      Highlight Highlight Bei dieser Partei sind halt immer die Ausländer schuld.
      Also, nichts neues.
    • Steibocktschingg 24.12.2019 00:39
      Highlight Highlight Dabei beklagt er sich doch auch so sehr darüber, dass Menschen doch immer einen Schuldigen finden müssten...
  • Shelley 23.12.2019 18:24
    Highlight Highlight Gibt es in der SVP eigentlich auch normale Menschen??....einfach mal einer mit Führungsqualitäten, kein Esotheriker, keiner der sich über Unschuldige und Schwächere lustig macht, kein anstandsloser Polteri, einfach mal eine fähige Person.....sollte doch nicht so schwierig sein.
    • Astrogator 23.12.2019 18:39
      Highlight Highlight Stell dir selbst die Frage, wenn du ein konservativer fähiger Politiker wärst, würdest du zur SVP gehen?
    • Wurstbrot 23.12.2019 18:44
      Highlight Highlight Nein die sind jetzt alle bei der BDP.
    • Gonzolino_2017 23.12.2019 19:00
      Highlight Highlight @Wurstbrot: ... dass könnte durchaus sein, deshalb löst sich die BDP auf 😂
  • ingmarbergman 23.12.2019 18:19
    Highlight Highlight Wer an höhere Mächte glaubt gehört nicht an die Schalthebel eines Landes, sondern in eine Psychiatrie.
    Aber das passt zu einer Partei, welche Schulen und Universitäten totsparen und am liebsten gleich schliessen möchte.
    • Wurstbrot 23.12.2019 18:43
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Garp 23.12.2019 18:47
      Highlight Highlight Es ist eine Unsitte geworden, alle Leute die einem nicht passen als psychisch krank erklären zu wollen und quasi in der Psychiatrie versorgen zu wollen. Ich mag viele Deiner Kommentare ingmarbergman, dieser ist aber destruktiv und wirkt sich negativ auf Menschen mit einer echten psychischen Krankheit aus, die auf die Psychiatrie angewiesen sind. Du kannst das doch besser.
    • Cédric Wermutstropfen 23.12.2019 19:23
      Highlight Highlight „Aber das passt zu einer Partei, welche Schulen und Universitäten totsparen und am liebsten gleich schliessen möchte.“

      Diese Aussage ist faktisch falsch (weil völlig übertrieben) und absoluter Blödsinn. Von Dir hätte ich etwas klügeres erwartet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gegu 23.12.2019 18:19
    Highlight Highlight Oje🤦🏻‍♂️
  • Glenn Quagmire 23.12.2019 18:18
    Highlight Highlight Nach Rösti eine Wurst. Dieser folgt dann eine Pflaume.
  • Scaros_2 23.12.2019 18:18
    Highlight Highlight Für diesen Unsinn, der dieser Herr von sich gibt, kann ich keine guten Worte hier rauslassen die nicht dazu führen, dass dieser Kommentar gelöscht wird. Das ist so unglaublich Dumm. Böse Zungen würden vermutlich sagen - Ja klar, darum ist er auch Bauer geworden. Aber das wäre eine Beleidigung gegenüber allen Bauern die merken wie der Klimawandel zusetzt über die letzten Jahrzehnten.
    • Hiker 23.12.2019 18:47
      Highlight Highlight Zum Glück haben Sie diesen Spruch gegen die Bauern noch elegant abgemildert. Dumm sind die Bauern heutzutage nun wirklich nicht. Sie sind die Hauptleidtragenden des Klimawandels. Und bei weitem nicht so schuld an diesem wie wir alle es sind. Ich hoffe nur, dass auch in der SVP die Einsicht einkehrt das Massnahmen zum eindämmen der drohenden Klimakatastrophe dringend nötig sind. Parteipolitik auf Kosten unserer Umwelt und Zukunft der nächsten Generationen zu betreiben ist höchst verwerflich. Da gewinnt nämlich letztlich niemand.
    • _kokolorix 23.12.2019 19:20
      Highlight Highlight Der Anteil der Landwirtschaft am CO₂ Ausstoss beträgt 10% bei etwa 1% Anteil BIP. Das scheint mir doch sehr überdurchschnittlich zu sein. Konventionelle Bauern verwenden für alles eine grosse, überdimensionierte Maschine, besitzen überdimensionierte Autos und benutzen nie den ÖV. So unschuldig wie sie tun sind sie nicht
    • ursus3000 23.12.2019 19:59
      Highlight Highlight @ _kokolorix Was geht in deinen Kopf vor ? die 10 % sind für die Nahrungsmittelproduktion und nicht für die Bauern aber mit dem Finger auf andere zeigen ist sicher gut für das Gewissen .
    Weitere Antworten anzeigen

Trendwende in ZRH: Zahl der Schweizer Passagiere sinkt seit Monaten – wegen Klima-Krise?

Der schier ungebremste Boom am Flughafen Zürich ist vorbei: Die Zahl der Lokalpassagiere geht erneut zurück. Die SBB erleben derweil einen Boom im Europaverkehr.

In den letzten Jahren sind die Passagierezahlen am Flughafen Zürich (ZRH) durch die Decke gegangen. So flogen 2018 erstmals mehr als 31 Millionen Fluggäste über Zürich-Kloten. Die Zahl der ab der Schweiz abfliegenden Passagiere stieg vergangenes Jahr um 5,6% auf 22 Millionen an.

Seit April 2019 ist jedoch eine Trendwende sichtbar. Mit Ausnahme von Juni sind die Zahlen der Lokalpassagiere rückläufig. Im Oktober betrug der Rückgang im Vergleich zu 2018 minus 2,7 Prozent, im November minus 1,5 …

Artikel lesen
Link zum Artikel