DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cassis schliesst Neuauflage des Rahmenabkommens nicht aus

20.06.2021, 05:5020.06.2021, 15:53
Bundesrat Ignazio Cassis.
Bundesrat Ignazio Cassis.
Bild: KEYSTONE

Bundesrat Ignazio Cassis schliesst nicht aus, dass die Schweiz nach dem Abbruch der Verhandlungen über einen Rahmenabkommen dereinst wieder mit der EU über institutionelle Fragen sprechen könnte.

Ein solcher Schritt könnte das Resultat des politischen Dialogs sein, sagte der Schweizer Aussenminister in einem Interview mit der «SonntagsZeitung». Sollte es dazu kommen, müsse die Schweiz von Anfang an deutlich machen, was gehe und was nicht.

Die Voraussetzungen müssten viel klarer sein, als sie es bei den Verhandlungen über das Rahmenabkommen gewesen seien. Sonst riskiere die Schweiz ein neues Abkommen, das politisch keine Chance habe. Ein Beitritt zur EU sei in den nächsten Jahren nicht realistisch.

An einer Zusammenarbeit wie etwa in der Pandemie-Bekämpfung hätten die Schweiz und die EU Interesse. Die Schweiz sei zudem einer der wichtigsten Forschungsstandorte. Beide Seiten seien daran interessiert, die Zusammenarbeit weiterzuführen.

Ferner kann sich Cassis vorstellen, dass sich die Schweiz am Green Deal der EU beteiligt. Beide Seiten hätten beim Klimaschutz ähnliche Ziele. «Es würde Sinn machen, wenn wir hier eine Allianz prüfen würden», sagte Cassis weiter. Bundesrätin Simonetta Sommaruga hatte schon am WEF 2020 eine Zusammenarbeit beim Green Deal vorgeschlagen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der EU-Kommissionspräsident ist genervt von der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Klares Ja zur «Ehe für alle» ++ 99 Prozent schifft ab ++ Heiraten ab 1. Juli 2022 möglich

Können homosexuelle Paare bald auch heiraten? Werden Kapitalgewinne stärker besteuert? Das Stimmvolk entscheidet. Die aktuellsten News, Analysen und Resultate.

Der Urnengang am 26. September ist relativ kompakt. Nur zwei Vorlagen stehen zur Abstimmung:

Wir berichten laufend.

Falls du weitere Informationen zu den Abstimmungen am 26. September suchst, findest du sie hier:

Artikel lesen
Link zum Artikel