Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Video geht viral

«Mal es bitzli putze, SBB?!»



Ein Video amüsiert derzeit die Schweizer Facebook-Community. Einstecken müssen diesmal die SBB. Am 21. Dezember lädt Facebook-User Joel Azaitar ein Video auf die Plattform, das innerhalb von neun Tagen über 210'000 mal geklickt, fast 7000 mal geliked und über 300 mal geteilt wird.

Ein junger Mann drescht darin auf einen Sitz in einem SBB-Zug ein. Was dabei in die Luft gewirbelt wird, bleibt einem sogar am Computer im Hals stecken. «Mal ein bisschen putzen, bevor ihr die Billette teurer macht», postet Joel Azaitar mit dem Video auf die Facebook-Seite der SBB. 

SBB-Sprecher Christian Ginsig antwortet prompt: «Hallo Joel. Ich bitte dich, das Video der Bahngesellschaft (evt Thurbo?) in der du dies so vorgefunden hast inklusive genauem Zug (Datum/Strecke/Zeit) zukommen zu lassen. Besten Dank. Gruss, Christian.» Azaitar antwortet darauf unbefriedigt: «Seit wann sind wird per Du?» (rar)

Die Facebook-Gemeinde antwortet auf ihre Weise. Hier eine Auswahl der witzigsten Memes zum Post: 

Bild

bild: facebook/andreas schnyder

Bild

bild: facebook/sim ona

Bild

bild: facebook/chris solothurnmann

Bild

bild: facebook/sam oichsner

Bild

bild: facebook/louis nansenet

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • teab 02.01.2015 10:46
    Highlight Highlight Schön wäre wenn die Kinderstube noch funktionieren würde- jeder nimmt sein Schutz mit sich und hinterlässt somit keine unnötigen Spuren.
  • tobias__123 30.12.2014 14:22
    Highlight Highlight Meine Güte, wir klagen schon auf hohem Niveau.. Wenn das unsere grössten Probleme sind; chapeau!
  • elivi 30.12.2014 14:08
    Highlight Highlight Ziemlich klar ein thurbo, wenns jedoch bezüglich die sauberkeit der sitze angeht wär ich für härtere strafen für schuh-auf-sitz sünder. Das blose mahnen der kontrolleure zeigt null wirkung.
  • Cox 30.12.2014 13:38
    Highlight Highlight Nur weil es anscheinend nötig ist, sich immer wieder über die SBB zu beschweren, da sich die Zustände nicht bessern, ist das noch lange nicht "SBB-Bashing" oder im Moment "in".

  • Micha Moser 30.12.2014 11:44
    Highlight Highlight SBB Bashing klappt immer. Aber was die SBB leistet sehen einfach viel zu wenig. Darauf rumhacken ist einfach.
    • blueberry muffin 30.12.2014 14:44
      Highlight Highlight Alle sehen was sie leistet. Was sie auch schon als reine Staatsgesellschaft tat, oft sogar besser. Die Privatisierung schien keine Vorteile zu bringen.
  • JayAge 30.12.2014 11:30
    Highlight Highlight Einzelfall und so. Aber SBB-Bashing ist ja wahnsinnig in...

    Ausserdem: Würden die lieben Kollegen von Joel (Ich hörs schon... "Ey Alte, voll geile Clip uf Facebook, mann") ihren Müll im Kübel und nicht am Boden, auf dem Tischli oder auf den Sitzen entsorgen, wärs schon viel sauberer.
    • blueberry muffin 30.12.2014 14:45
      Highlight Highlight Darum haben sie ja die Kübel abmontiert. Guter Plan, SBB.
    • JayAge 30.12.2014 15:07
      Highlight Highlight Am Ein-/Ausgang jedes Zugwagens gibt es einen Kübel. Ist der voll, kann man den Müll ja auch einfach mitnehmen und am Bahnhof entsorgen. Ist ja nicht so, dass man da irgendwie 50kg mitschleppen müsste...

Heikler Datenaustausch: Schweiz meldet eritreische Geflüchtete ans Herkunftsland

Die Schweiz verrät Daten von abgelehnten Asylsuchenden dem Regime in Eritrea. Im Nationalrat werden nun Antworten vom Bundesrat gefordert.

Eritreische Flüchtlinge haben in den vergangen Jahren eine Asyl-Verschärfung nach der anderen erlebt. Faktisch haben jene Menschen, die vor der Diktatur und dem Nationaldienst flüchten, heute kaum mehr Chancen auf Schutz in der Schweiz: Zuerst wurde die illegale Ausreise als Fluchtgrund aberkannt, dann wurde behauptet, das Desertieren vom Nationaldienst stelle keine Gefahr für Rückkehrer dar. Und zuletzt entschied das Bundesverwaltungsgericht, dass in Eritrea keine Situation allgemeiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel