DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses wunderbare Video aus der Schweiz erobert gerade im Sturm das Internet und lässt kein Auge trocken. Es hat nur einen Makel 

29.04.2015, 16:3004.05.2015, 12:31

Seit Jahren kämpfen viele Organisationen für eine erfolgreiche Integration von Menschen mit einer geistigen Behinderung in unserer Gesellschaft. Dass wir es aber immer noch nicht schaffen, ganz «normal» mit ihnen umzugehen, zeigt ein Video des Schweizer Dachverbands «insieme» für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Sehr berührend dokumentiert der kurze Film, wie viel Freude wir diesen Menschen mit einfachen Mitteln machen können. Der einzige Makel ist, dass es solche Kampagnen im Jahr 2015 überhaupt noch braucht.

«Insieme» fragte verschiedene Menschen – darunter etwa den Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann, ob sie bereit wären, jemanden zu treffen, den sie nicht kennen. Sie wussten noch nichts davon, dass die Begegnung gefilmt würde. Und dass die Gesprächspartner Menschen mit einer geistigen Behinderung sind. (pma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

EU verdonnert CS zu 83-Millionen-Busse – UBS wird Geldbusse vollständig erlassen

Die Credit Suisse hat von der EU eine Busse in der Höhe von 83 Millionen Euro aufgebrummt bekommen. Dabei geht es um eine Kartelluntersuchung wegen unerlaubter Handelsabsprachen am Devisenkassamarkt, welche die Europäische Kommission nun mit Geldbussen gegen vier Banken abgeschlossen hat.

Zur Story