Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Katharina, Theodor, Amadeus und Samuel: Berner Inselspital meldet Geburt von Vierlingen



In Bern haben am Dienstag Vierlinge das Licht der Welt erblickt. Den Kindern geht es nach Angaben des Inselspitals gut. Die drei Buben und das Mädchen müssen allerdings noch ein paar Wochen im Brutkasten bleiben.

Die vier Babys heissen Katharina, Theodor, Amadeus und Samuel. Sie seien zu Beginn des achten Schwangerschaftsmonats per Kaiserschnitt entbunden worden, teilte Daniel Surbek, Chefarzt der Frauenklinik des Inselspitals, am Freitag mit.

Die Kinder hätten bei der Geburt ein bis anderthalb Kilogramm gewogen. Während die Mutter das Spital in zwei Tagen verlassen kann, werden die Kinder noch ein paar Wochen im Brutkasten versorgt, bis sie zwei bis zweieinhalb Kilogramm schwer sind, wie Surbek gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA ausführte.

«Die Geburt verlief bestens», sagte Surbek. Über 20 spezialisierte Ärztinnen, Ärzte sowie Pflegende betreuten die Mutter bei der Entbindung. Vor der Geburt wurde die Mutter der Vierlinge mehrere Wochen in der Frauenklinik der «Insel» betreut. Die Schwangerschaft sei recht gut verlaufen, unter den schwierigen Bedingungen der Coronavirus-Pandemie.

Vierlingsgeburten sind nach Angaben des Inselspitals selten. Das letzte Mal seien in der Schweiz vor mehr als vier Jahren Vierlinge zur Welt gekommen, hiess es. Die Eltern hätten sich am Freitag gegenüber den Medien nicht äussern wollen. Bilder von den Kindern wollten sie am Freitag nicht veröffentlichen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Lustige Baby-Bilder gegen Langeweile

Dieses Baby hatte es bei der Geburt ein wenig zu eilig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SGR 25.07.2020 00:12
    Highlight Highlight Glückwunsch zum vierfachen Nachwuchs.

    und zur mutigen Wahl der Vornamen.
    • kerisma 25.07.2020 16:27
      Highlight Highlight Ebenfalls: Herzliche Gratulation den Eltern!
      @SGR: Bisschen Schweiz-untypisch vielleicht, aber anderenorts im deutschsprachigen Raum sehr übliche Vornamen 😉
  • Schönbächler 24.07.2020 19:08
    Highlight Highlight Mein Glückwunsch an die Eltern. Gute Entscheidung die Privatsphäre zu bewaren!
  • Coffeetime ☕ 24.07.2020 18:54
    Highlight Highlight Schön, dass die Eltern für einmal Privatsphäre wünschen und ihre Kinder nicht abgebildet haben möchten. Ich wünsche viel Freude, Durchhaltevermögen, Glück und Spass, beim Bewältigen dieser neuen Aufgabe.

Anonymous hackt Schweizer Verschwörungs-Sekte – und veröffentlicht Dokumente

Netz-Aktivisten von Anonymous Germany haben die Website des Elaion-Verlags gehackt. Der Verlag gehört zur Verschwörungssekte OCG des Schweizers Ivo Sasek, der auch das Fake-News-Portal Kla.tv betreibt.

Der Schweizer Ivo Sasek ist ein Laienprediger und Sektenführer, auf Medienkanälen verbreitet er rechte Esoterik, Verschwörungstheorien und Antisemitismus. Das Netzaktivisten-Kollektiv Anonymous Germany hat laut eigener Aussage nun die Webseite des zugehörigen Elaion-Verlags am Donnerstag-Nachmittag gehackt und umgestaltet:

Statt der Verlagsangebote war ein Text zu lesen, der unter anderem die Websitebetreiber bezichtigt, Fake News, Antisemitismus und Verschwörungsideologie zu verbreiten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel