klar-8°
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Glarus

Festgenommener gesteht Schüsse auf Frau in Netstal GL

Festgenommener gesteht Schüsse auf Frau in Netstal GL

18.10.2021, 09:20

Der mutmassliche Täter im Fall einer erschossenen Frau in Netstal GL vom Wochenende hat die Tötung laut Angaben der Staatsanwaltschaft zugegeben. Sie beantragte für den 27-jährigen Mann Untersuchungshaft.

Der Beschuldigte habe ausgesagt, dass er auf das Opfer geschossen habe, teilte der zuständige Glarner Staatsanwalt der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Montag auf Anfrage mit. Die Staats- und Jugendanwaltschaft des Kantons Glarus beantragte am Sonntag beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für den Beschuldigten.

Die 30-jährige Frau war in einem Auto auf einem Parkplatz in der Nähe eines Altersheims in Netstal in der Nacht auf Samstag erschossen worden. Der mutmassliche Täter rief danach die Polizei an und liess sich vor Ort festnehmen. Die Polizei ging von einem Beziehungsdelikt aus. Opfer und Täter hätten tibetische Wurzeln, hiess es.

Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Gemäss Angaben der Staatsanwaltschaft handelte es sich um eine Pistole. Weitere Angaben machte die Behörde mit Verweis auf die laufende Untersuchung vorerst nicht. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Patrizia Laeri erzählt von sexuellem Übergriff – und löst eine Flut an Reaktionen aus
Journalistin Patrizia Laeri erzählte, wie sie bei SRF belästigt wurde. Nun melden sich viele SRF-Mitarbeiterinnen bei ihr. Die Geschäftsleitung wendet sich derweil per Mail an die gesamte Belegschaft.

Anfang der Woche machte Patrizia Laeri einen Übergriff publik, den sie bei SRF erlebt haben soll. Gegenüber watson erzählte sie: «Ein Redaktor hat mir Hilfe angeboten. Als wir alleine in einem Raum waren, probierte er plötzlich, mich zu küssen. Ich habe gesagt: Nein, bitte hör auf, bitte hör auf! Er hat entgegnet: doch. Trotz mehrerer Neins hat er es weiter versucht, bis ich ihn weggestossen habe. Ich musste mich körperlich wehren.»

Zur Story