Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahamas, Japan, Island usw. – was für Villen kriegt man für eine Million? (Teil II)



Vor wenigen Tagen publizierten wir eine Slideshow mit europäischen Immobilien, welche zurzeit für eine Million Franken zum Kauf angeboten werden.

Verglichen haben wir diese Villen mit einem Chalet, welches im Wallis steht und genau so viel kostet.

Bild

Kostet 1'080'000 Franken. Chalet in Hérémence, Wallis. 

Doch wie sieht der Immobilienmarkt weltweit aus? Gibt es noch teurere Orte als die Schweiz – oder gar noch schönere? Urteile selbst.

Häuser und Villen für 1 Million Franken - weltweit

Zum Vergleich: Immobilienangebot aus der Schweiz und Europa.

Europäische Immobilien für eine Million Schweizer Franken

(PS: In einigen Ländern bezahlt man zusätzlich zum Kaufpreis hohe Maklergebühren)

Und weil's noch etwas luxuriöser geht:

Diese 12 Hütten stehen in der Schweiz zum Verkauf

Immobilien und Märkte

Immobilien: Immobilienverkäufer verlangen wieder mehr für ihre Objekte

Link zum Artikel

Die Weltwirtschaft wächst im Schneckentempo. Braucht es jetzt «Helikopter-Geld»?

Link zum Artikel

Wenn Zentralbanken als moderne Rumpelstilzchen Gold spinnen, geht der Schweizer Franken baden

Link zum Artikel

Bankerin Caroline Hilb zur Zinserhöhung der Fed: «Das ist, wie wenn man ein Auto von 150 auf 70 Stundenkilometer abbremsen muss»

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ab 2022 unterwegs: So sieht die neue Generation der Nachtzüge aus

Trotz Corona haben die österreichischen Bahnen die neuen Nightjets präsentiert, die ab 2022 durch ganz Europa fahren sollen. Mit an Bord ist auch die SBB.

Klimabewusste Reisende aufgepasst: Die ÖBB haben am Dienstag in Wien die erste von 33 neuen Nightjet-Kompositionen präsentiert, die bereits ab 2022 durch Europa rollen.

Davon sollen auch Schweizer Passagiere profitieren. Denn die SBB und die ÖBB verstärken im internationalen Personenverkehr ihre Zusammenarbeit. Die beiden Bahnen wollen das bereits bestehende Angebot im Nachtzugverkehr von sechs auf zehn Linien ausbauen. Geplant sind neue Nachtzüge ab der Schweiz nach Amsterdam, Rom und …

Artikel lesen
Link zum Artikel