DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahamas, Japan, Island usw. – was für Villen kriegt man für eine Million? (Teil II)

28.02.2017, 19:5528.02.2017, 19:59

Vor wenigen Tagen publizierten wir eine Slideshow mit europäischen Immobilien, welche zurzeit für eine Million Franken zum Kauf angeboten werden.

Verglichen haben wir diese Villen mit einem Chalet, welches im Wallis steht und genau so viel kostet.

Kostet 1'080'000 Franken. Chalet in Hérémence, Wallis. 
Kostet 1'080'000 Franken. Chalet in Hérémence, Wallis. 

Doch wie sieht der Immobilienmarkt weltweit aus? Gibt es noch teurere Orte als die Schweiz – oder gar noch schönere? Urteile selbst.

Häuser und Villen für 1 Million Franken - weltweit

1 / 70
Diese Häuser und Villen gibts für 1 Million Franken
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zum Vergleich: Immobilienangebot aus der Schweiz und Europa.

Europäische Immobilien für eine Million Schweizer Franken

1 / 69
Häuser und Villen für 1 Million Franken – in Europa
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(PS: In einigen Ländern bezahlt man zusätzlich zum Kaufpreis hohe Maklergebühren)

Und weil's noch etwas luxuriöser geht:

Diese 12 Hütten stehen in der Schweiz zum Verkauf

1 / 43
Lust auf Tapetenwechsel? Diese 12 Hütten stehen in der Schweiz zum Verkauf
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schlechte Prognose: Vergewaltiger wird definitiv verwahrt

Rund 20 Monate nach dem Ende einer achteinhalb-jährigen Freiheitsstrafe steht fest, dass ein Vergewaltiger verwahrt wird. Das Bundesgericht hat eine Beschwerde der Zürcher Staatsanwaltschaft gutgeheissen. Der Fall des 40-jährigen Verurteilten hat das Ober- und Bundesgericht mehrmals beschäftigt.

Zur Story