Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Mohrenkopf», «Tete de negre» oder «Krembo» – so heissen Schokoküsse in anderen Ländern



Die Debatte um den «Mohrenkopf» der Firma Dubler, den die Migros kürzlich als Reaktion auf die weltweiten Black Lives Matter Demonstrationen aus dem Sortiment genommen hat, lief in den letzten Tagen auf Hochtouren. Doch wie nennt man die Schokoküsse eigentlich in anderen Ländern? Spoiler: Nicht nur in der deutschen Sprache hat das Dessert einen fragwürdigen Namen. Hier eine (unvollständige) Liste:

So nennt man die Schokoküsse in anderen Ländern:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weshalb schmeckt manchen Menschen Koriander nicht?

Koriander wird besonders in der asiatischen Küche verwendet. Doch nicht jeder mag den Geschmack. Viele finden, dass das Kraut nach Seife schmeckt und können es nicht ausstehen. Woran liegt das?

Er polarisiert wie kaum ein anderes Kraut: Entweder man mag Koriander oder man hasst ihn. Diese sechs Dinge sollten Sie über die geliebt-gehasste Gewürzpflanze wissen.

Koriander (Coriandrum sativum) wird seit Jahrhunderten als Gewürzpflanze verwendet. Die einjährige Pflanze stammt vermutlich aus dem Mittelmeerraum. Sie wird je nach Ort 30 bis 90 Zentimeter hoch und ähnelt mit ihren fedrigen Blättern unserer Petersilie .

Nicht nur Blätter und Stängel finden beim Kochen Verwendung, sondern auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel