Schweiz
Italien

Puschlav wieder über Berninapass erreichbar

Nach Föhnsturm und starken Schneefällen: Puschlav aus der Schweiz wieder erreichbar

02.04.2024, 14:47
Mehr «Schweiz»

In den Schweizer Alpen sind am Dienstagmorgen noch immer einzelne Verkehrsabschnitte gesperrt gewesen. Das Puschlav ist aber aus der Schweiz wieder erreichbar.

Nach dem Föhnsturm und den starken Schneefällen am Wochenende bleibt in Graubünden die Berninalinie der Rhätischen Bahn (RhB) zwischen Pontresina im Engadin und Poschiavo im Puschlav sowie Tirano IT bis zum Betriebsschluss am Mittwoch unterbrochen. Das teilte die Rhätische Bahn am Dienstagnachmittag mit.

Rhätische Bahn ob Poschiavo
Das Puschlav ist wieder aus der Schweiz erreichbar, doch mit dem Zug braucht es noch bis Mittwoch Geduld. (Symbolbild)Bild: Rhätische Bahn

Die Gleise auf der Berninapassstrecke bei Cadera müssen von einem Erdrutsch freigeräumt werden. Zudem herrscht auf dem Streckenabschnitt von Poschiavo ins grenznahe Tirano oberhalb von Campascio Steinschlaggefahr.

Die Rhätische Bahn hat nach geologischen Abklärungen mit der Räumung und Instandstellung der Gleise bei Cadera begonnen. Und im Steinschlag gefährdeten Hang bei Campascio wurden Arbeiten zur Felsräumung aufgenommen.

Die ebenfalls gesperrte Strasse über den Berninapass wurde am späteren Dienstagvormittag wieder frei gegeben. Damit war das Südtal Puschlav wieder aus der Schweiz erreichbar. Zwischen Poschiavo und Tirano IT verkehrten zudem Bahnersatzbusse.

Autoverlad wieder offen

Das Bulletin des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) bezeichnete am Dienstagmorgen die Lawinengefahr in weiten Teilen der Schweizer Alpen weiterhin als «erheblich». Um 13 Uhr gab die Urner Kantonspolizei indessen die Furkastrasse zwischen Hospental und Realp wieder für den Verkehr frei.

Die Matterhorn Gotthard Bahn nahm gleichzeitig den Autoverlad durch den Furka-Eisenbahntunnel zwischen Realp UR und Oberwald VS wieder auf.

Gesperrt war nach Angaben des TCS am Dienstagmittag weiterhin die Simplonpassstrasse zwischen Gondo VS und dem italienischen Iselle. (rbu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Salbitbrücke im Kanton Uri
1 / 9
Salbitbrücke im Kanton Uri
Was für ein Bild: Zwei Wanderer auf der Hängebrücke ins Nichts. Bild: Instagram/Arved Lützen
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Haben Nonnen insgeheim Sex? – Schwester Manuela ist ehrlicher, als du denkst
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pfuusbus verzeichnet so viele Übernachtungen wie noch nie

Der Pfuusbus ist im vergangenen Winter so stark ausgelastet gewesen wie noch nie. Dies dürfte auf einen veränderten Drogenkonsum, eine überlastete Psychiatrie und die Wohnungsnot zurückzuführen sein, vermuten die Verantwortlichen.

Zur Story