DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Eröffnung von Lokalen in Zürich wird erschwert: Gegen Öffnungszeiten nach Mitternacht kann neu Rekurs eingelegt werden

30.06.2015, 10:5930.06.2015, 13:53
No Components found for watson.kkvideo.

Wer ein Lokal eröffnen will, braucht neu nicht nur eine Baubewilligung für die Öffnungszeiten bis Mitternacht, sondern auch für danach, schreibt die Stadt Zürich in einer Medienmitteilung. Anwohner, die befürchten, durch ein Nachtlokal gestört zu werden, können gegen den jeweiligen Bauentscheid Rekurs einlegen.

Werden die Anwohner der Langstrasse von ihrem neuen Recht Gebrauch machen?
Werden die Anwohner der Langstrasse von ihrem neuen Recht Gebrauch machen?Bild: watson

Das Gleiche gilt für bereits bestehende Lokale, die ihre Betriebszeit über Mitternacht hinaus verlängern wollen. Auch für Wartezonen im Freien muss künftig ein Baugesuch eingereicht werden. Bis anhin hat die Stadtpolizei die Bewilligungen für verlängerte Öffnungszeiten und Wartezonen erteilt; gegen diese Bewilligungen konnte jedoch nicht Rekurs eingelegt werden. Wie bei allen Baugesuchen sollen die Fälle jeweils einzeln beurteilt werden. (lhr)

#dasischzüri – 100 grossartige Bilder aus Zürich

1 / 102
#dasischzüri – 100 grossartige Bilder aus Zürich
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Max Heiri
30.06.2015 11:07registriert Februar 2015
Es ist schon irsinnig was die Justiz alles kaputt macht. Ich brauche ein Gesuch das ich Lärm machen kann... Kauf dir Oropax oder zieh weg
226
Melden
Zum Kommentar
avatar
saukaibli
30.06.2015 11:37registriert Februar 2014
Wow, Zürich hat wohl wirklich den Plan, eine noch langweiligere Bünzli-Stadt zu werden. Ach das waren noch Zeiten als Zürich noch eine offene, liberale Stadt war, wo es Spass machte in den Ausgang zu gehen und man sich sogar noch draussen unterhalten durfte. Feiernde und Autofahrer sind in Zürich einfach nicht erwünscht, man will nur noch Reiche und Grüne in der Stadt. R.I.P Zürich, du warst mal cool, jetzt bist du tot, aber ich werde die guten Zeiten mit dir nicht vergessen.
249
Melden
Zum Kommentar
avatar
mrgoku
30.06.2015 11:30registriert Januar 2014
swisslike bünzli style... man ist mitten in der stadt wo sonst auf der ganzen welt halt 24h was los ist, ausser in der CH. ab 0 Uhr muss ruhe sein sonst wird gejammert weil mr und mrs stadt-bünzli schlafen muss... kein wunder vergeht einem die lust überhaupt noch was zu unternehmen wenn um 0 Uhr eh schluss ist...
217
Melden
Zum Kommentar
5
Soll ich mich ein viertes Mal impfen? 5 Antworten zu den Impfempfehlungen für den Herbst
Der Bund und die Impfkommission empfehlen allen über 16-Jährigen im Herbst eine Auffrischimpfung. Doch es könnte sich lohnen, auf den neuen, wirksameren Impfstoff zu warten.

Die neuen Omikron-Varianten des Coronavirus sorgen nach wie vor für hohe Ansteckungszahlen. Innerhalb einer Woche wurden 46'025 neue Coronafälle in der Schweiz registriert. 455 Personen mussten ins Spital eingewiesen werden, 13 Menschen starben. Am Dienstag informierte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zusammen mit der Eidgenössischen Impfkommission (Ekif) über eine weitere Auffrischimpfung. Erneut muss man sich die Frage stellen: Soll ich mich impfen lassen, oder eine Ansteckung mit dem Virus riskieren?

Zur Story