Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Betroffen ist die aha! Kalbsbratwurst, Produktnummer 2301.103.520.10, Verkaufspreis 5.60 Franken mit Verbrauchsdatum 1. Januar 2016 oder später.

aha! Migros ruft Kalbsbratwurst wegen Allergiegefahr zurück

16.02.16, 09:48 16.02.16, 11:08


Die aha!-Kalbsbratwurst der Migros enthält Milcheiweiss, obwohl sie keines enthalten dürfte. Der Verzehr stellt für Milcheiweiss-Allergiker ein Gesundheitsrisiko dar. Deshalb ruft Migros die Bratwurst zurück.

Für alle anderen Personen, besonders solche mit einer Laktose-Intoleranz, bestehe jedoch keine Gefährdung, wie die Migros am Dienstag mitteilte.

Das Milcheiweiss wurde bei einer internen Prüfung in einem Gewürz nachgewiesen. Das Gewürz wurde für die Kalbsbratwürste mit dem Allergiker-Label aha! verwendet, welche das Verbrauchsdatum 1. Januar 2016 oder später aufweisen.

Kunden können die betroffenen Würste in allen Migros-Filialen zurückbringen; der Verkaufspreis wird ihnen zurückerstattet. (whr/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Human 16.02.2016 11:58
    Highlight "Für alle anderen Personen, besonders solche mit einer Laktose-Intoleranz, bestehe jedoch keine Gefährdung, wie die Migros am Dienstag mitteilte."

    Irgendwas stimmt da nich ^^ wenn dann mit einer Laktosetoleranz was aber auch kein Sinn macht :D
    1 3 Melden
    • Marla. 16.02.2016 13:29
      Highlight Laktoseintoleranz bedeutet nicht automatisch Milcheiweissunverträglichkeit...
      3 0 Melden
    • atomschlaf 16.02.2016 13:33
      Highlight Das macht schon Sinn. Eine Intoleranz ist keine Allergie und der Anteil Milcheiweiss dürfte recht gering sein, so dass bei einer reinen Intoleranz eben keine Gesundheitsgefährdung besteht.
      1 0 Melden
    • atomschlaf 16.02.2016 13:34
      Highlight Sorry, ging zu früh weg. Ausserdem ist Laktose Milchzucker und nicht Milcheiweiss. Somit besteht auch die Möglichkeit, dass die Wurst zwar Milcheiweiss, aber eben keine Laktose enthält.
      2 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Die Schweiz hat noch 1114 Post-Filialen – die Post ist zufrieden, andere nicht

Die Post ist bei der angekündigten Verkleinerung des Poststellennetzes auf Kurs. Derzeit gibt es noch 1114 Filialen. Die Gewerkschaft Syndicom wirft der Post Augenwischerei vor.

Gemäss den 2016 bekannt gegebenen Plänen der Post soll die Zahl der Postbüros bis 2020 von 1400 auf 800 bis 900 gesenkt werden. Im Gegenzug sollen die Zugangspunkte für Postdienste von 3700 auf mindestens 4200 erhöht werden.

Das Ziel werde erreicht, sagte Thomas Baur, Verantwortlicher des Poststellennetzes, an einer …

Artikel lesen