Schweiz
Konsum - Detailhandel

aha! Migros ruft Kalbsbratwurst wegen Allergiegefahr zurück

Bild

aha! Migros ruft Kalbsbratwurst wegen Allergiegefahr zurück

16.02.2016, 09:4816.02.2016, 11:08
Mehr «Schweiz»

Die aha!-Kalbsbratwurst der Migros enthält Milcheiweiss, obwohl sie keines enthalten dürfte. Der Verzehr stellt für Milcheiweiss-Allergiker ein Gesundheitsrisiko dar. Deshalb ruft Migros die Bratwurst zurück.

Für alle anderen Personen, besonders solche mit einer Laktose-Intoleranz, bestehe jedoch keine Gefährdung, wie die Migros am Dienstag mitteilte.

Food
AbonnierenAbonnieren

Das Milcheiweiss wurde bei einer internen Prüfung in einem Gewürz nachgewiesen. Das Gewürz wurde für die Kalbsbratwürste mit dem Allergiker-Label aha! verwendet, welche das Verbrauchsdatum 1. Januar 2016 oder später aufweisen.

Kunden können die betroffenen Würste in allen Migros-Filialen zurückbringen; der Verkaufspreis wird ihnen zurückerstattet. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Was der Böögg als Wetterprophet wirklich taugt (Spoiler: Zum Glück wenig)
Das Brauchtum ist einfach: Je schneller der Kopf des Bööggs beim Sechseläuten explodiert, desto schöner wird der Sommer. Doch so simpel ist es natürlich nicht – zum Glück.

Sagenhafte 57 Minuten benötigte der Böögg gestern, bis sein Kopf mit einem lauten «Chlapf» weggesprengt wurde. Länger benötigte er seit der lückenlosen Datenerfassung 1965 noch nie:

Zur Story