Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

BBC-Moderator Simon McCoy lacht über die Schweizer Luftwaffe. screenshot: bbc

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂



Die Patrouille Suisse hat es zu internationaler Bekanntheit gebracht. Nachdem die Schweizer Flugstaffel am Wochenende über dem falschen Dorf ihre Show zeigte, berichteten die grossen Medienhäuser der Welt darüber.

Unter anderem auch BBC. Und die Briten hatten offenbar besonders viel Vergnügen am Malheur der Schweizer Luftwaffe. Moderator Simon McCoy freute sich sichtlich auf den Beitrag und startete mit einem schelmischen Grinsen. «Das ist die letzte Geschichte meiner Sendung, oder vielleicht sogar die letzte Geschichte, die ich überhaupt erzählen werde.»

Gleich zu Beginn des Beitrags muss sich der Moderator durch die Zungenbrecher «Patrouille Suisse», «Mümliswil» und «Langenbruck» manövrieren. Er tut dies eher schlecht als recht, doch seine Laune wird dadurch nicht getrübt. Amüsiert berichtet er darüber, dass die Flugstaffel fälschlicherweise über einem Jodel-Festival ihre Kunststücke zeigte. Die Flieger seien nicht mit einem GPS ausgestattet, sagt McCoy und lacht sich ein erstes Mal schlapp.

So, und jetzt du: Versuche das Video ohne zu lachen anzuschauen! Es wird hart ...

Darauf wird für alle Briten, die nicht wissen, was Jodeln ist, eine kurze Sequenz gezeigt, in der gejodelt wird. Doch fälschlicherweise wird eine Szene aus Österreich und nicht aus der Schweiz eingespielt, was den Moderator noch mehr zum Lachen bringt.

Der Pilot habe gesagt, die beiden Täler haben aus der Luft ähnlich ausgesehen, kann McCoy zum Schluss des Beitrages gerade noch ausführen, ehe ihm die Stimme komplett versagt. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Spektakel in der Luft – die Patrouille Suisse

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Supermonkey 11.07.2019 11:34
    Highlight Highlight Es war nur ein überflug und keine show....🤦
  • Therealmonti 11.07.2019 07:26
    Highlight Highlight Herrlich!!!
  • Score 10.07.2019 23:56
    Highlight Highlight Naja sind wir mal froh dass es sich nur um eine Show handelte. Die Englander sollten da nicht zu laut lachen. Es waren ja schon die Briten die im zweiten Weltkrieg mehrmals versehentlich Schweizer Städte bombardierten?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alliierte_Bombenabw%C3%BCrfe_auf_die_Schweiz

    Aber im ernst. Alle die nun finden ein GPS sei doch kein Problem. Meine Meinung? Das sind Profis. Mit etwas Vorbereitung erwarte ich dass die das ohne GPS hinkriegen. Es ist schon sehr peinlich. Aber auch irgendwie witzig :-)
    • Sama 11.07.2019 07:58
      Highlight Highlight Das ist nicht vergleichbar: Mit der Technologie vor 70 Jahren kam das durchaus vor - einer modernen Flugstaffel sollte das nicht passieren.
    • Bowell 11.07.2019 15:42
      Highlight Highlight @Sama: die Jets sind aus den 60ern und die Technologie dementsprechend auch.
    • TheDoctor 11.07.2019 22:52
      Highlight Highlight @Sama 70 Jahre oder 50 Jahre.... Da gab es Wahlscheibentelefone und Beznau 1 ging ans Netz, als wir die Tiger beschafft haben. Sputnik war zwar knapp nicht mehr alleine, aber GPS kannte man da noch nicht.
  • David Tschan 10.07.2019 22:25
    Highlight Highlight Wer hat im zweiten Weltkrieg nochmals die falschen Städte, unter anderen Schaffhausen, bombardiert ?
    • Alienus 10.07.2019 22:36
      Highlight Highlight Hm, da bleibt die Frage offen, was Sie da andeuten möchten.

      Auf dem Richtleitstrahl ein winziges Bogensekündchen daneben und aus Villingen oder Rottweil in Großdeutschland wurde Schaffhausen in der CH.
    • P. Meier 10.07.2019 23:07
      Highlight Highlight @Alenius; meines Wissens war es die USAF. Die Abwürfe wurden "auf Sicht" gemacht. Abweichungen von der geplanten Route gab es mit der damaligen Technik regelmässig, wenn dann der Fluss mit Stadt nicht ganz genau identifiziert wurde, bekamen die Falschen die Last auf den Kopf.
    • Alienus 11.07.2019 00:48
      Highlight Highlight Das alte Kriegerproblem: Kollateralschäden
  • Alienus 10.07.2019 22:22
    Highlight Highlight Ja,ja.

    170 Jahre Kriegsabstinenz machen sich nun bemerkbar.
  • The Snitcher 10.07.2019 22:17
    Highlight Highlight Naja, die britischen Marines habens auch nicht so mit Navigation..

    2002 sind rund 20 britische Marins in Spanien gelandet... das eigentlich Ziel war die Kolonie Gibraltar.
    Play Icon
    • danmaster333 11.07.2019 10:51
      Highlight Highlight "I'm afraid we've invaded Spain, but we don't think they've noticed." Der Kommandant der Truppe an den Chef der Navy.
  • JackMac 10.07.2019 21:20
    Highlight Highlight First of all, Mümliswil or Langenbruck are not located beside a lake.
    Second, the Alliance of RAF and USAAAF bombed Schaffhausen and killed many people.
    Im Thal wurde niemand verletzt. ..... imsfall!
  • Elmas Lento 10.07.2019 19:13
    Highlight Highlight Die Piloten sind halt noch richtige Männer. Falsch abgebogen? Nichts anmerken lassen und weiter machen. Frauen wären rechts ran -gefahren- geflogen und hätten nach dem Weg gefragt. 😂
    • yey 10.07.2019 22:18
      Highlight Highlight https://media0.giphy.com/media/YbHrGIXprk1X2/giphy.gif?cid=19f5b51a5d2647b657554e55670d87b5&rid=giphy.gif
  • Thomas Oetjen 10.07.2019 19:08
    Highlight Highlight Ja so ein GPS ist ja auch gar eine komplizierte Angelegenheit. Bestimmt unmöglich, so etwas in einem Flugzeug irgendwie nachzurüsten.

    Fachlicher Widerspruch in drei, zwei eins...
    • Supermonkey 11.07.2019 11:37
      Highlight Highlight Du musst es ja wissen... Auch schon mal ein Flugzeug mit GPS geflogen?
  • Jessesgott! 10.07.2019 19:03
    Highlight Highlight Naja, finde das nicht lustig. Finde aber auch die Patrouille Suisse nicht toll. Irgendwie überflüssig und sinnlos.
  • Gofid Letterkerl 10.07.2019 18:58
    Highlight Highlight Hat sich total totgelacht, jaja.
  • Garp 10.07.2019 18:23
    Highlight Highlight Der lacht aber sehr verhalten, da hab ich ganz anders gelacht als ich davon gelesen habe 😂 .
  • Gummibär 10.07.2019 18:12
    Highlight Highlight Ich vermache der Lupfwaffe mein Velo-GPS; allerdings sollte man den Hauenstein und den hässlichen Campingplatz in Langenbruck eigentlich nicht verfehlen, wenn man sich bei der Flugvorbereitung Gelände-Photos anschaut.
    Benutzer Bild
  • lilie 10.07.2019 17:49
    Highlight Highlight Hey, den Briten mag ichs gönnen, die hatten in letzter Zeit wirklich nichts zu lachen! 🇬🇧
  • walsi 10.07.2019 17:48
    Highlight Highlight Er lacht über den Fehler der Schweizer zwei Dörfer zu verwechseln sein Team kann aber nicht zwischen Östereicher und Schweizer Jodler unterscheiden.

    Glashaus, Steine?

    🤭
    • Heinzbond 10.07.2019 18:39
      Highlight Highlight Wer im steinhaus sitzt soll nicht mit Glasperlen werfen?
    • Phrosch 10.07.2019 20:38
      Highlight Highlight Nun, er erwähnt ja, dass es österreichische Jodler sind und entschuldigt sich dafür. Sicher findet Google in englisch keine Schweizer Jodler, weil die nur deutsche Tags haben.
    • Dr. Haggis 10.07.2019 23:17
      Highlight Highlight Habt ihr den joke nicht verstanden? So wie die Patrouille Suisse das Dorf verwechselt hat, hat die BBC die Jodler verwechselt - nur dieses Mal natürlich absichtlich.
  • welluknow 10.07.2019 17:37
    Highlight Highlight Wenigstens wusste er nicht, wie alt die Kisten sind, die sie fliegen, sonst hätte er sich gar nicht mehr eingekriegt
  • Nume no eis, bitteee! 10.07.2019 17:31
    Highlight Highlight Orddääääär!
  • henkos 10.07.2019 17:31
    Highlight Highlight Und da ist er wieder: Der sprichwörtliche Schweizer Stock im Ar***, zu sehen an all den beleidigten Kommentaren
  • Relativist 10.07.2019 17:24
    Highlight Highlight Beste Armee der Welt!
  • Yeah, right. 10.07.2019 17:20
    Highlight Highlight Das ist der gleiche Moderator, der seine Nicht-Motivation darüber, dass er über surfende Hunde berichten musste, gar nicht erst zu verbergen versuchte.
    Play Icon
  • Turicum04 10.07.2019 17:15
    Highlight Highlight Die Schweiz ist einfach nur noch eine lächerlicher Verein, eine Art Bourbaki Armee.
    • Lowend 10.07.2019 17:39
      Highlight Highlight Eines zeigen das Blitzgewitter auf sicher; EchteSchweizer können nicht über sich selber lachen!
    • pacoSVQ 10.07.2019 19:40
      Highlight Highlight @Lowend
      Sollte da irgendetwas Lustiges im Kommentar von Turicum04 sein? Vermutlich konnten sie ihn in der Armee nicht brauchen und jetzt lässt er seinen Frust darüber hier los.
  • DerRaucher 10.07.2019 17:09
    Highlight Highlight Beste Armee der Welt. Die Vorzeige Patrouille Suisse fliegt übers falsche Dorf, während Rekruten sich auf Grund einer Lebensmittelvergiftung die Seele aus dem Leib brechen und kacken.
    • Haokeaanig 10.07.2019 19:00
      Highlight Highlight Ach, der Ueli abrbeitet ja jetzt am besten Finanzdepartatment.
  • WhatsOnNow 10.07.2019 17:09
    Highlight Highlight Jede Armee kennt Friendly Fire Situationen. Lieber ein falsches Dorf überfliegen in Friedenszeiten.
  • Joe Smith 10.07.2019 16:51
    Highlight Highlight Das lustigste am Beitrag ist, wie er Patrouille Suisse ausspricht.
  • Kaspar Floigen 10.07.2019 16:47
    Highlight Highlight Wir haben hier in letzter Zeit genug über das britische Parlament gelacht. Da kann man ihnen diesen Spass doch auch mal gönnen.
    • Baba 10.07.2019 16:53
      Highlight Highlight ...und was noch alles kommt, sollte BoJo in No 10 einziehen 🤣🤣🤣
  • Klaus07 10.07.2019 16:38
    Highlight Highlight Ich gönne es dem britischen Moderator. Wir würden uns auch köstlich amüsieren, wenn dies der RAF passiert wäre.
  • Hoodie Allen 10.07.2019 16:36
    Highlight Highlight Ist schon meeeeeega lustig dieser big epic fail der Patrouille Suisse hahahahahha lmao rofl so lustig

    Ist Sommerloch oder wie?🤷‍♂️
    • sven 10.07.2019 16:55
      Highlight Highlight Also, einen der Piloten kennen wir jetzt. :D
    • Gummibär 10.07.2019 17:49
      Highlight Highlight Oskar Bider ?
    • Hoodie Allen 10.07.2019 18:28
      Highlight Highlight Mein Nationalstolz hält sich generell in Grenzen. Die Story ist aber irgenwdie ausgelutscht & dass man jetzt nochmals darüber berichtet, dass sogar im Ausland darüber berichtet wird - naja, kann man machen, muss man aber nicht (probs an Rüdiger Hoffmann)
  • So en Ueli 10.07.2019 16:34
    Highlight Highlight Ich kann nicht mehr. xD. Danke dieses Video hat meinen Nachmittag versüsst. Nur fragen sich nun meine Arbeitskollegen im Büro, weshalb ich Tränen in den Augen habe. ^^
  • obi 10.07.2019 16:33
    Highlight Highlight 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂 Fast so lustig wie die Schweizer Luftwaffe, die über Mittag keine Abfangeinsätze fliegt, weil ... Mittag, halt.
    • Froggr 10.07.2019 16:38
      Highlight Highlight Obi: Warum wohl. Wenn der Armee alle das Geld streichen wollen, muss man sich nicht wundern wenn gespart wird. Vielleicht mal das Problem woanders suchen ;-)
    • ghawdex 10.07.2019 16:54
      Highlight Highlight Mega lustig -nicht-
    • TanookiStormtrooper 10.07.2019 16:56
      Highlight Highlight Drei Worte:

      Premierminister

      Boris

      Johnson

      Ich glaube wir werden hier sehr viel länger über das komische Volk jenseits des Kanals lachen. 🤣
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

SwissCovid ist ein Intelligenztest – und die Zwischenresultate sind, nun ja...

Wie überzeugt man Menschen, etwas freiwillig zu tun, von dem sie fälschlicherweise glauben, es bringe ihnen keinen Nutzen? Und was braucht es, damit Jung und Alt in Krisenzeiten solidarisch sind?

Die Corona-Krise spaltet das Land. Und lässt viele kalt.

Wie sonst ist zu erklären, dass Millionen Bürgerinnen und Bürger bewusst auf die nationale Warn-App verzichten, die zur Eindämmung der Seuche lanciert wurde?

Erhebungen des Bundes zeigen, dass die im Juni lancierte SwissCovid-App inzwischen auf 1,2 Millionen Smartphones läuft. Das ist wenig für ein aufgeklärtes, wohlhabendes Land mit über 6 Millionen kompatiblen iPhones und Android-Smartphones. Viel zu wenig.

Dem Bundesamt für Gesundheit …

Artikel lesen
Link zum Artikel