Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Flugsicherungen, ein Luftraum

Swiss muss Umwege fliegen, weil Russland den Luftraum über der Krim annektiert hat

International mag die Annexion der Krim nicht anerkannt sein, doch das hindert Russland nicht daran, auf dem Boden Fakten zu schaffen – und nicht nur auf dem Boden: Die russische Flugsicherung fühlt sich neuerdings berufen, den Luftraum über der Krim zu kontrollieren. Dabei benutzt sie Funkfrequenzen, die den ukrainischen Kollegen vorbehalten wären.

Laut der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) hat nach wie vor die Ukraine das alleinige Recht, den Luftraum über der Krim zu kontrollieren. Doch in der Praxis übernimmt Russland nun diese Aufgabe. Dass zwei verschiedene Flugsicherungen dasselbe Stück Luftraum bearbeiten, ist in den internationalen Abkommen aus gutem Grund nicht vorgesehen. An wessen Anweisungen sollen sich die Piloten halten?

Aufgrund dieser «unsicheren Situation» rät die europäische Luftverkehrskontrolle Eurocontrol ihren Mitgliedsländern, das Fluginformationsgebiet (FIR) Simferopol zu umfliegen. Dieses umfasst die Krim sowie Teile der Südukraine und des Schwarzen Meers.

Fluginformationsgebiet Simferopol

Bild

Karte:  gis.icao.int

Das hat auch Auswirkungen auf Flugrouten aus der Schweiz Richtung Fernost. Wie die Swiss auf Anfrage erklärt, musste die Strecke Zürich-Schanghai wegen der Situation in der Ukraine angepasst werden. «Es handelt sich nicht um neue, sondern optimierte Routen, die wir bisher teilweise auch schon genutzt haben, zum Beispiel bei ungünstigen Wetterlagen», betont Sprecherin Sonja Ptassek.

Flug Zürich-Schanghai

Bild

Karte: swiss.ch

Inzwischen benutzen nur noch russische Airlines den Luftraum über der Krim. «Aeroflot würde nicht fliegen, wenn wir die Sicherheit der Passagiere nicht zu 100 Prozent garantieren könnten», versicherte ein Sprecher gegenüber dem «Economist». Damit könnte er sogar recht haben, schliesslich haben die russischen Jets freie Fahrt.



Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Bund weitet Hitzewarnung aus ++ Der Sahara-Staub ist da ++ Erste Juni-Rekorde purzeln

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wegen Song: SRF-Ombudsmann rügt Radio SRF 3 

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

79-Jährige mit zwei Promille auf Felgen unterwegs

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Beinahe-Crash: Zwei F/A-18 und ein Leichtflugzeug kamen sich in Altendorf gefährlich nahe

Über Altendorf im Kanton Schwyz ist es am 15. Mai 2019 zu einer Beinahekollision zwischen zwei Abfangjägern und einem einmotorigen Leichtflugzeug gekommen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust hat eine Untersuchung eröffnet.

Gemäss des am Freitag publizierten Vorberichts ereignete sich der Vorfall um 10 Uhr. Die einmotorige M20J und die beiden F/A-18 kamen sich auf einer Höhe von rund 1200 Meter über Meer rund zwei Kilometer südwestlich von Altendorf gefährlich nahe.

Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel