Schweiz
Luftfahrt

Rega rückt im Jahr 2023 zu 21'000 Einsätzen aus

Rega rückt im Jahr 2023 zu 21'000 Einsätzen aus – zweithöchster Wert der Geschichte

14.02.2024, 09:58
Mehr «Schweiz»
Un helicoptere de la rege decolle lors d'un exercice avalanche organise par les sauveteurs du Secours alpin romand (SARO) avec la participation entre autres de la Rega, des pompiers et de la gend ...
Ein Helikopter der Rega während einer Übung.Bild: keystone

Die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) ist 2023 zu 21'000 Einsätzen geflogen. Im Durchschnitt halfen ihre Crews 37 Patientinnen und Patienten pro Tag. Ihre Helikopter und Ambulanzjets waren fast so häufig in der Luft wie im Rekordjahr 2022.

Die Zahl der Flüge sank gegenüber dem Vorjahr um 1,6 Prozent, wie die Rega am Mittwoch mitteilte. Verglichen mit dem Fünfjahresschnitt ergab sich eine Zunahme um 15,7 Prozent und damit der zweithöchste Wert seit Bestehen der Rega.

Das Unternehmen transportierte knapp 14'000 Patientinnen und Patienten. Die Zahl ist nicht deckungsgleich mit den Einsätzen, da teilweise mehrere Patienten an Bord sind. Zudem unternimmt die Rega Suchflüge ohne Patiententransport und Nutztiertransporte für die Berglandwirtschaft.

Die Rega verfügt über 14 Basen in der ganzen Schweiz. Die Einsatzzentrale ist am Flughafen Zürich. Diese organisierte 2023 knapp 16'000 Helikopterflüge, 3,5 Prozent weniger als 2022.

Neben den Einsätzen in der Schweiz brachte die Rega 1353 im Ausland Erkrankte oder Verunfallte in die Heimat zurück. Für 338 organisierte sie eine medizinische Betreuung in einem Linienflugzeug, 1015 repatriierte sie in einem ihrer drei Ambulanzjets. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13
Grenzgänger demonstrieren in Como gegen Gesundheitsabgabe

Rund 150 italienische Grenzgänger haben am Samstag in Como IT gegen die neue von Italien erhobene Gesundheitssteuer demonstriert. Organisiert wurde die erste Kundgebung italienischer Grenzgänger von sechs Gewerkschaften beider Länder.

Zur Story