Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Typisch Schweiz :) Ehrlicher Finder bringt Handtasche mit über 4000 Franken zur Polizei



Mit einem Feuerwerk neben der Kappelerbruecke wird in der Stadt Luzern das neue Jahr begruesst am Freitag, 1. Januar 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

New year fireworks explode over the famous Chapel Bridge in Lucerne, Switzerland, on Friday, January 1, 2015. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Ein junger Mann aus Luzern darf sich für seine Ehrlichkeit feiern lassen.
Bild: KEYSTONE

Ein Finder hat am Sonntag bei der Polizei eine Damenhandtasche mit Inhalt im Wert von über 4000 Franken abgegeben. Der 23-Jährige hatte sie bei einer Bushaltestelle gefunden. Nun erhält er rund 400 Franken Finderlohn.

Der junge Mann fand die Tasche gegen 18 Uhr bei einer Haltestelle in der Stadt Luzern. In der Tasche befand sich nebst Ausweisen und anderen Briefschaften ein Bargeldbetrag von über 4000 Franken, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Besitzerin wurde informiert. Sie konnte ihre Tasche samt Bargeld wieder in Empfang nehmen.

Bereits im April hatte ein 20-Jähriger in Kriens ein Portemonnaie mit 7070 Franken gefunden und es zum Fundbüro der Polizei gebracht. Dieses händigte auch ihm einen Finderlohn von rund zehn Prozent aus.

(sda)

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Wow! Diese Lawine im Unterengadin ist gleich doppelt schön 😲

Gewaltig anzusehen: Dieses Video eines Lawinenniedergangs bei Vinadi im Unterengadin kursiert derzeit in den Sozialen Medien.

Aber keine Angst: Zu Schaden gekommen ist niemand. Denn die Lawine wurde am Dienstag künstlich vom Lawinendienst des Tiefbauamtes Graubünden ausgelöst. Damit soll die Strasse im Tal gesichert werden und eine grosse Schadenlawine bei weiteren Schneefällen verhindert werden, wie Nadja Wielath vom Tiefbauamt Graubünden auf Anfrage von watson sagt.

Es gab nur kleinere …

Artikel lesen
Link zum Artikel