Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - Markus Somm, Verleger und Chefredaktror Basler Zeitung (Basler Nachrichten AG), ist neu im Praesidium des Verbandes Schweizer Medien gewaehlt, spricht an der Medienkonferenz des Verbandes im Rahmen des Schweizer Medienkongresses, am Donnerstag, 11. September 2014, in Interlaken. - Markus Somm, Chef der

Will Schawinski das Wasser reichen: BaZ-Chefredaktor Markus Somm.
Bild: KEYSTONE

Der Radio-Zoff lebt: Schawinski ersetzt Köppel durch BaZ-Chefredaktor Somm – den neuen Namen wirst du nie erlicken (Quatsch haha, sie heisst «Roger gegen Markus»)



Roger Schawinski lässt seine Talkshow auf dem Privatsender Radio 1 wieder über den Sender: Weil er Nationalratskandidat Roger Köppel (SVP) aber nicht mehr dabeihaben will, setzt Schawinski neu auf Markus Somm, den Verleger und Chefredaktor der «Basler Zeitung».

Vollblutjournalist Markus Somm sei sein absoluter Wunschkandidat für dieses Format, teilte Schawinski am Montag mit. Die 30 Minuten lange Talksendung «Roger gegen Markus» wird wie auch schon der Vorgänger «Roger gegen Roger» jeweils am Montagabend ausgestrahlt, erstmals am 19. Oktober, dem Tag nach den Wahlen.

Im September kam's zum Eklat

Die Sendung mit Roger Köppel wurde im September aus dem Programm gekippt, weil sie gemäss Schawinski «zunehmend unergiebiger» geworden sei. Die politischen Parolen seien in «immer extremerer Form vorgetragen» worden, teilte er damals mit. Dies habe sich vor allem in den Diskussionen zur Flüchtlingssituation in Europa gezeigt. (sda)

Medienunternehmer Roger Schawinski posiert auf dem gruenen Teppich am Eroeffnungs-Abend des 11 Zurich Film Festivals in Zuerich am Donnerstag, 24. September 2015. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Da strahlt er: Roger Schawinski hat wieder einen Gegenspieler.
Bild: KEYSTONE

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Frauen sind selber schuld an der Gewalt – wenn man diesen 9 Boulevard-Schlagzeilen glaubt

Seit einem brutalen Angriff auf fünf Frauen vor einem Nachtclub in Genf in der vergangenen Woche diskutiert die Schweiz über Gewalt gegen Frauen.

Auch in den Medien nimmt das Thema viel Raum ein. Der «Blick» etwa widmet ihm von Dienstag bis Donnerstag von Tag zu Tag mehr Platz auf der Titelseite (pink umrandet). Rasch fokussierte er auf die Frage, ob bei Gewalt gegen Frauen besonders Ausländer als Täter im Vordergrund stehen.

Über Gewalt gegen Frauen und deren Ursachen wird in den Medien …

Artikel lesen
Link to Article