Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen «unüberbrückbarer Differenzen»: Ringier tritt per sofort aus dem Verband Schweizer Medien aus



Misstöne in der Schweizer Medienbranche: Der Medienkonzern Ringier tritt per sofort aus dem Verband Schweizer Medien (VSM) aus. Als Grund nennt Ringier in einem Communiqué vom Donnerstag «unüberbrückbare Differenzen mit einzelnen Mitgliedern im Präsidium des VSM». Weitere Informationen sollen im Laufe des Nachmittags folgen, heisst es weiter. (wst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sie trainierten für den «IS»: Bundesanwaltschaft klagt gegen zwei Personen

Zwei Schweizer, die sich der Terrororganisation Islamischer Staat anschliessen wollten, müssen sich vor dem Bundesstrafgericht verantworten. Sie befinden sich nicht mehr in Untersuchungshaft.

(wap) Im Zentrum der am Montag bekannt gewordenen Anklage durch die Bundesanwaltschaft steht ein Tunesier mit Schweizer Pass. Er soll seinen Schweizer Kollegen gemäss Anklage «indoktriniert» haben. Die beiden waren im Februar 2016 verhaftet worden, als sie aus der Türkei in die Schweiz zurückkehrten. Dort waren sie von türkischen Behörden dabei erwischt worden, wie sie in das syrische Kriegsgebiet einreisen wollten. Ihr Ziel: Sich der islamistischen Terrororganisation Islamischer Staat …

Artikel lesen
Link zum Artikel