Schweiz
Migration

Bund prüft Massnahmen zur Senkung der Kosten durch Geflüchtete

epa09799626 A protestor holds a placard reading 'All refugees welcome' during a demonstration against the Russian invasion of Ukraine in Bern, Switzerland, 03 March 2022. Russian troops ente ...
Demonstration in Bern am 24. Februar 2024Bild: keystone

Bund prüft Massnahmen zur Senkung der Kosten durch Geflüchtete

24.01.2024, 13:0824.01.2024, 13:11
Mehr «Schweiz»

Um erwartete Milliardenlöcher im Bundesbudget zu stopfen, prüft der Bundesrat, wie die Kosten für den Asylbereich und die Ukraine-Flüchtlinge mit Status S gesenkt werden können. Er will im Frühjahr über ein Massnahmenpaket diskutieren, wie er am Mittwoch entschied. (sda)

Update folgt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
41 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Dr no
24.01.2024 13:23registriert Mai 2018
Dies ist im hinblick auf die ahv reform such dringend notwendig.
366
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sandlerkönig Eberhard
24.01.2024 13:33registriert Juli 2020
Schade wird zu solchen Dingen nie Rat bei der Bevölkerung gesucht. Ich hätte da so einige Ideen.
3110
Melden
Zum Kommentar
41
Mit diesen 9 Tipps hilfst auch du der Biodiversität
Die Biodiversität ist in aller Munde. Monokulturen und exotische Pflanzen helfen da wenig. Es braucht Abwechslung und einheimische Arten. Hier kommen darum 9 Tipps, wie du auch mit deinem Garten helfen kannst.

Der Verlust der Biodiversität in der Schweiz ist ein ständiges Thema. Kürzlich hagelte es Kritik, als herauskam, dass das Bundesamt für Umwelt (BAFU) einen Bericht zur Artenvielfalt beschönigte. Wenige Wochen zuvor publizierten Agroscope-Fachleute Resultate, die zeigen, dass auf Biodiversitäts-Förderflächen deutlich mehr verschiedene Pflanzen gedeihen, als auf intensiv bewirtschafteten Flächen. Und in einem Interview wurde die Rolle des Bibers als Biodiversitätsmaschine thematisiert – und warum er trotzdem bekämpft werden soll.

Zur Story