Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevölkerungsentwicklung in der Schweiz: Auswanderung nimmt zu – Zuwanderung nimmt ab



Die Zuwanderung in die Schweiz ist im ersten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zur Vorjahresperiode um über 30 Prozent zurückgegangen. Einerseits wanderten weniger Personen ein, andererseits verliessen mehr Personen die Schweiz.

ARCHIV -- Passagiere am Flughafen Zuerich Check-In 3 am 31. Juli 2014. Die Bundesanwaltschaft hat am Dienstag, 7. April 2015 einen mutmasslichen Dschihadisten an der Ausreise gehindert. Sie hat am Flughafen Zuerich einen 25-jaehrigen Schweizer verhaftet, der nach Instanbul reisen wollte. Ihm wird vorgeworfen, sich an einer verbotenen Gruppierung zu beteiligen, wie die Bundesanwaltschaft am Mittwoch mitteilte.  (KEYSTONE/Christian Beutler)

Die einen kommen, die anderen gehen. Bild: KEYSTONE

Die Einwanderung zwischen Januar und März 2016 ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 9.7 Prozent zurück, wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) am Dienstag. Die Auswanderung nahm um 11.5 Prozent zu. Der Wanderungssaldo betrug damit 15'027 Personen, 34.5 Prozent weniger als im ersten Quartal des letzten Jahres.

Vergangene Woche waren bereits die Zahlen von Januar und Februar bekannt geworden. Nun hat das SEM die Bilanz für das gesamte erste Quartal und die Details veröffentlicht.

Zwischen Januar und März sind insgesamt 32'667 Personen aus EU- und EFTA-Staaten in die Schweiz eingewandert, um eine Arbeitsstelle anzutreten. Das sind 14.7 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. In dieser Zahl sind Personen der ständigen und nicht ständigen ausländischen Wohnbevölkerung enthalten.

Im Rahmen des Familiennachzugs sind 10'880 Personen in die Schweiz eingewandert, 8 Prozent weniger als im ersten Quartal des Vorjahres. Ende März lebten 2'004'263 Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz. Davon waren 1'371'572 Bürgerinnen und Bürger aus EU- und EFTA-Staaten.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mitten im Pendlerverkehr Störung im Heitersbergtunnel: Strecke Zürich – Bern war betroffen

Zug-Problem im Aargau: Auf der Bahnstrecke zwischen Mellingen Heitersberg und Killwangen-Spreitenbach ist es im morgendlichen Pendlerverkehr zu Umleitungen, Ausfällen und Verspätungen gekommen. Grund war gemäss den SBB ein Gleisschaden auf der Strecke.

Von der Störung betroffen waren der Fernverkehr (ICE, TGV, Railjet, EC, IC, IR) und der Nahverkehr (RE, S-Bahnen). Die Störung dauerte von rund 7 Uhr bis 9 Uhr. (mlu)

Artikel lesen
Link zum Artikel