Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 10 besten Schweizer Barkeeper

Präsentiert von

Markenlogo

Am 18. September hat das Swiss Bar and Beverage Magazine «Bar News» den besten Barkeeper der Schweiz gekürt. Für den Event mixte jeder Barkeeper seinen speziellen Drink. Hier findest du die zehn besten Barkeeper der Schweiz und ihre besten Cocktails.

10. Derya Akgün – Marriott Hotel, Zürich

Bild

facebook/BARNEWS

Derya Akgüns Drink «Honeyversary» brachte ihm den 10. Platz ein. Wer den exklusiven Cocktail probieren möchte, kann Akgün an der Hotelbar im Hotel Marriott in Zürich besuchen.

8. Dani Kern – Brauhaus Winterthur

Bild

facebook/barnews

Den achten Platz teilen sich gleich zwei Schweizer Barkeeper. Dani Kern vom Brauhaus in Winterthur gewann die Herzen der Jury mit seinem Drink «A glory taste of swissness».

8. Janik Staub – Parkhotel Bloom Bar, Winterthur

Bild

facebook/barnews

Der zweite Teil des achten Platzes belegt Janik Staub. Sein Auftritt und sein fruchtiger Cocktail «Zotters 20 years taste explosion» machten Eindruck. Staub arbeitet in der Bloom Bar in Winterthur.

7. Lorenz Struchen – Twentys Cocktailbar, Biel

Bild

facebook/barnews

Lorenz Struchen setzte sich mit seinem «20th-Anniversary-Bar-News-Cocktail» gegen manche seiner Konkurrenten durch und belegte damit den siebten Platz. Diesen Spezial-Drink kann man in Biel in der Twenty-Cocktail-Bar geniessen.

6. Denisz Bosnyak – Nagasui, Zürich

Bild

facebook/barnews

Denisz Bosnyak aus Zürich belegte den sechsten Platz. Sein Cocktail «Double X» schmeckte der Jury noch etwas mehr. Wer ihn probieren will, kann an der Nagasui-Bar in der Stadt Zürich danach fragen.

5. Ivan Urech – Rössli Berntor, Thun

Bild

facebook/barnews

Ivan Urech aus Thun belegt den fünften Platz. Sein Auftritt und seine Kreation «The Red Carpet» mundete der Jury, doch für das Finale reichte es knapp nicht. Der Cocktail wird in der Thuner Bar Rössli Berntor serviert.

2. Reto Caduff – Cranberry Bar, Zürich

Bild

facebook/barnews

Reto Caduff arbeitet in der Zürcher Szenen-Bar Cranberry im Niederdorf. Der «Harry Zotter» brachte ihn bis ins Finale, doch für den ersten Platz reichte es nicht. 

2. Tiago Silva – Hotel la Rinascente, Locarno

Bild

facebook/barnews

Tiago Silva ist nicht der Profi-Fussballer aus Brasilien, sondern der erstklasse Barkeeper aus Locarno. Mit seinem «The Twenty springs»-Cocktail, der mit einer Blume serviert wird, konnte er sich bis ins Finale kämpfen.

2. Andy Walch – Hotel Schweizerhof, Bern

Bild

facebook/barnews

Der «20 an More» brachte Andy Walch bis ins Finale, der erste Platz wurde ihm dennoch weggeschnappt. Daher lohnt sich ein Besuch im Hotel Schweizerhof in Bern, um diesen Spezial-Cocktail zu probieren.

1. Adriano Volpe – Grand Hotel Les Trois Rois, Basel

Bild

facebook/barnews

Er stellte alle anderen in den Schatten: Adriano Volpe konnte sich mit seinem «20 an More» gegen die Konkurrenz durchsetzen und wurde von den Experten zum Barkeeper of the Year gekürt. 

Auf zum besten Barkeeper der Schweiz

Suche jetzt den Gewinner in seiner Bar auf und geniesse einen super Cocktail im Gran Hotel les Trois Rois. Wie du dort hin kommst und was dich da erwartet, erfährst du hier >>

Restaurant, Bar oder Taxi?

Welche Barkeeper könnt ihr empfehlen in der Schweiz? Und was ist eurer Meinung nach deren Spezialität? Schreibt es in den Kommentaren. 

In diesen fünf Städten zahlst du für dein Bier am meisten

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Offen gesagt

«Liebe Frau Amherd, wir müssen reden ...»

Sollte die Schweizer Stimmbevölkerung die Beschaffung neuer Kampfjets Ende September auch im zweiten Anlauf ablehnen, wäre das gut für die Schweiz. Sie könnte dann die längst überfällige sicherheitspolitische General-Debatte führen.

Liebe Frau Amherd

Herzliche Gratulation zu den jüngsten «Polls», wie man in Amerika sagen würde. 58 Prozent der Stimmberechtigten gedenken laut einer Tamedia-Umfrage, den Kredit für die Kampfflugzeuge mit «Ja» oder «Eher Ja» anzunehmen.

Aber wie sagt man so schön? «It's not over, until it's over», und solche Abstimmungsbarometer wirken ja eher mobilisierend auf das Lager, das gerade im Rückstand ist.

Für Sie hoffe ich natürlich, dass Sie Ihr erstes grosses Geschäft als Verteidigungsministerin …

Artikel lesen
Link zum Artikel